finanzen.net
26.07.2019 22:57
Bewerten
(1)

Amazon verdient weniger als erwartet: Amazon-Aktie gibt nach

Erwartungen verfehlt: Amazon verdient weniger als erwartet: Amazon-Aktie gibt nach | Nachricht | finanzen.net
Erwartungen verfehlt
Amazon hat seine Bilanz für das zweite Quartal vorgelegt. So steht es um das Wachstum des Online-Handelsriesen.
Der brummende Internethandel und florierende Cloud-Dienste haben Amazon erneut zu mehr Gewinn verholfen. Ein starker Anstieg der Ausgaben sorgte im zweiten Quartal allerdings dafür, dass der größte Online-Händler der Welt nicht an die glänzenden Zahlen der Vorquartale anknüpfen konnte. Verglichen mit dem Vorjahreswert nahm der Überschuss um vier Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar (2,3 Mrd Euro) zu. Das teilte der Konzern von Tech-Milliardär Jeff Bezos am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit.

Damit blieb das Ergebnis deutlich unter den Erwartungen der Finanzexperten. Nach einer Serie von vier Quartalen mit Rekordgewinnen reagierten Anleger zunächst enttäuscht und ließen die Aktie nachbörslich um gut zwei Prozent fallen. Am Freitag verloren die Papiere im US-Handel 1,56 Prozent auf 1.943,05 US-Dollar. Der Kurs hat seit Jahresbeginn allerdings auch schon um mehr als 30 Prozent zugelegt, so dass die Gelegenheit für Gewinnmitnahmen günstig wäre.

Amazon verzeichnete einen kräftigen Kostenanstieg um 21 Prozent auf 60,3 Milliarden Dollar. Der Konzern hatte bereits angekündigt, im zweiten Quartal 800 Millionen Dollar für den Ausbau der Lieferlogistik in die Hand zu nehmen. Amazon will Zustellungen innerhalb von 24 Stunden für Kunden seines "Prime"-Services zum Standard machen - zunächst in Nordamerika und dann weltweit. Für diesen logistischen Kraftakt sind allerdings erst einmal hohe Investitionen erforderlich.

Auch der Ausblick auf das laufende Quartal ließ aus Sicht der Aktionäre zu wünschen übrig. Amazon stellte einen Betriebsgewinn zwischen 2,1 Milliarden und 3,1 Milliarden Dollar in Aussicht - Analysten hatten mit deutlich mehr gerechnet. Zum Vergleich: Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte der Gewinn 3,7 Milliarden Dollar betragen. Beim Umsatz peilt Amazon im laufenden Vierteljahr einen Anstieg auf 66 Milliarden bis 70 Milliarden Dollar an.

Im abgelaufenen Quartal kletterten die Erlöse im Jahresvergleich um 20 Prozent auf 63,4 Milliarden Dollar. Das lukrative Geschäft mit IT-Diensten und Speicherplatz im Netz läuft rund, allerdings flaut das Wachstum weiter ab. Amazons gefragte Web-Plattform AWS, die Cloud-Services an Firmen verkauft, steigerte die Einnahmen um 38 Prozent auf 8,4 Milliarden Dollar. Auch das war jedoch trotz des starken Anstiegs deutlich weniger als von Experten erwartet.

/hbr/DP/zb

SEATTLE (dpa-AFX)

Bildquellen: Jonathan Weiss / Shutterstock.com, BobNoah / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    6
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.09.2019Amazon buyJefferies & Company Inc.
03.09.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
05.08.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
26.07.2019Amazon buyUBS AG
26.07.2019Amazon BuyPivotal Research Group
18.09.2019Amazon buyJefferies & Company Inc.
03.09.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
05.08.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
26.07.2019Amazon buyUBS AG
26.07.2019Amazon BuyPivotal Research Group
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX unter Druck -- Thomas Cook stellt Insolvenzantrag -- Deutsche Wirtschaft fällt im September in Rezessionsbereich -- BVB, Adler Real Estate, DEUTZ, Wirecard im Fokus

Vonovia übernimmt Mehrheit an schwedischer Hembla. Geplanter Verkauf des Aktienhandels: Deutsche Bank schließt Vereinbarung mit BNP. TeamViewer plant größten Tech-Börsengang seit Dotcom-Boom. Trump dämpft Hoffnungen: Keine Eile bei Handelsabkommen mit China. MTU ab sofort für thyssenkrupp im DAX - CompuGroup im MDAX.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Apple nicht mehr Platz 1
Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt 2019
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Thomas CookA0MR3W
Deutsche Bank AG514000
TUITUAG00
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
BayerBAY001
Infineon AG623100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Allianz840400