finanzen.net
25.07.2019 17:37
Bewerten
(1)

Wegen Panne 12.905 Dollar zu wenig bezahlt: Müssen Amazon Prime Day-Kunden ihre Schnäppchen zurückgeben?

Spottpreise am Prime Day: Wegen Panne 12.905 Dollar zu wenig bezahlt: Müssen Amazon Prime Day-Kunden ihre Schnäppchen zurückgeben? | Nachricht | finanzen.net
Spottpreise am Prime Day
Der Handelsriese Amazon hat in diesem Jahr einen äußerst erfolgreichen Prime Day mit Rekordumsätzen gefeiert. Für einige Kunden hat sich die Schnäppchenjagd besonders gelohnt.
• Preisfehler bei Prime Day: Zahlreiche Fotografieprodukte zu günstig angeboten
• Offenbar Fehler bei der dynamischen Preisanpassung
• Kunden dürfen Schnäppchen wohl behalten

Die Glückspilze des diesjährigen Amazon Prime Day, der vom 15. bis zum 16. Juli erstmals über 48 Stunden stattfand und laut Amazon erfolgreicher als der Black Friday und der Cyber Monday zusammen verlief, waren Käufer, die sich mit Kameraobjektiven eingedeckt haben.

Statt 13.000 nur 95 Dollar

Dass im Rahmen der Prime Day-Aktion zahlreiche Produkte im Preis gesenkt wurden, war nichts Neues. Überrascht zeigten sich aber Käufer von Kamerazubehör, denn in diesem Bereich wurden Produkte teils massiv unter dem ursprünglichen Preis verkauft. Eine Reihe von Produkten aus diesem Segment wurden für den Preis von 94,48 US-Dollar angeboten - Produkte, deren Originalpreis üblicherweise bei über 550 Dollar und mehr lag.

Nicht nur Kameras bekamen Kunden im Rahmen der Aktion zum absoluten Schnäppchenpreis, die größte Preisreduzierung gab es für ein Objektiv aus dem Hause Canon, das normalerweise für 13.000 US-Dollar verkauft wird - auch hier konnten Kunden für 94,48 US-Dollar zuschlagen.

Die massiven Preisreduzierungen sind auf einen Fehler von Seiten der Verkaufsplattform zurückzuführen, die bei den betroffenen Produkten auch als Verkäufer auftrat. Obwohl viele Käufer gewusst haben dürften, dass es sich bei den Schnäppchenpreisen um Fehler handelt, orderten viele die Produkte zum ausgewiesenen Preis und erhielten kurz darauf bereits Versandbenachrichtigungen von Amazon.

Müssen Käufer die Produkte zurückgeben?

Möglicherweise hat es sich bei dem Fehler bei der Preisgestaltung um ein technisches Problem gehandelt, das auf die dynamische Preisbildung zurückzuführen ist. Dabei kommt es im Laufe des Tages immer wieder zu Preisänderungen - unter anderem abhängig von der Tageszeit.

Amazon könnte die Produkte von Rechts wegen zurückfordern, da bei einem offensichtlichen Preisfehler - was im Falle des 13.000-Dollar-Objektivs kaum anzuzweifeln wäre - eine Anfechtung des Kaufvertrages möglich ist. Das milliardenschwere Unternehmen hat den Fehler aber bereits auf die eigene Kappe genommen und angekündigt, die Produkte zum Spottpreis zu liefern.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Eddy Galeotti / Shutterstock.com, Jonathan Weiss / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    5
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.09.2019Amazon buyJefferies & Company Inc.
03.09.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
05.08.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
26.07.2019Amazon buyUBS AG
26.07.2019Amazon BuyPivotal Research Group
18.09.2019Amazon buyJefferies & Company Inc.
03.09.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
05.08.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
26.07.2019Amazon buyUBS AG
26.07.2019Amazon BuyPivotal Research Group
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX stabil -- SAF-Holland senkt Jahresprognose -- ifo-Geschäftsklima steigt erstmals seit sechs Monaten -- Britischer Supreme Court: Parlaments-Zwangspause rechtswidrig -- EVOTEC, LVMH, K+S im Fokus

Deutsche-Bank-Investor geht wohl selbst auf Suche nach Achleitner-Nachfolger. Commerzbank-Chef Zielke erwartet Marktbereinigung. US-Klage wegen Abgas-Manipulation verfolgt BMW und Bosch weiter. AB InBev schafft IPO der Asien-Tochter im zweiten Anlauf. Commerzbank will neuen Finanzvorstand offenbar aus eigenen Reihen holen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Apple nicht mehr Platz 1
Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt 2019
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung hat ein Milliarden-Paket für den Klimaschutz beschlossen. Glauben Sie an dessen Wirksamkeit?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Thomas CookA0MR3W
Daimler AG710000
TUITUAG00
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
BASFBASF11