02.12.2020 15:12

Beiersdorf bekommt Anfang 2021 neue Finanzchefin - Aktie schwächer

Fokus-Verwirklichung: Beiersdorf bekommt Anfang 2021 neue Finanzchefin - Aktie schwächer | Nachricht | finanzen.net
Fokus-Verwirklichung
Werbung
Der Aufsichtsrat habe Astrid Hermann mit Wirkung zum 1. Januar 2021 in den Vorstand des Unternehmens berufen, teilte der Hamburger DAX-Konzern mit.

Hermann übernimmt die Leitung des Finanzressorts von Dessi Temperley, die das Unternehmen mit Beendigung ihres Dreijahresvertrags verlässt.

Hermann, 47, kommt von Colgate-Palmolive in New York, wo sie zuletzt für den Finanzbereich im Nordamerika-Geschäft verantwortlich war.

"Wir begrüßen und brauchen Astrid Hermanns Erfahrungen zur Verwirklichung unseres strategischen Fokus auf nachhaltige Hautpflege, Digitalisierung und Internationalisierung", sagte Aufsichtsratsvorsitzender Reinhard Pöllath. "Dessi Temperley danken wir für ihre Energie beim Start unserer Strategie. Wir wünschen ihr gutes Gelingen für ihre Zukunftspläne."

Auch CEO Stefan De Loecker dankte Temperley "für die vertrauensvolle und intensive Zusammenarbeit in den letzten zwei Jahren". Sie habe "viele der C.A.R.E.+ Initiativen mit großer Professionalität und Hingabe erfolgreich vorangetrieben".

Aktuell kostet die Aktie von Beiersdorf auf XETRA 92,40 Euro und damit 0,50 Prozent weniger als am Vorabend.

Von Ulrike Dauer

FRANKFURT (Dow Jones)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo Call Optionsschein auf BeiersdorfJC4S1K
Open End Turbo Put Optionsschein auf BeiersdorfJC5UB7
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC4S1K, JC5UB7. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Beiersdorf AG

Nachrichten zu Beiersdorf AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beiersdorf AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2021Beiersdorf HoldDeutsche Bank AG
18.01.2021Beiersdorf HoldJefferies & Company Inc.
18.01.2021Beiersdorf SellGoldman Sachs Group Inc.
14.01.2021Beiersdorf HaltenDZ BANK
12.01.2021Beiersdorf SellUBS AG
06.01.2021Beiersdorf OutperformBernstein Research
29.12.2020Beiersdorf OutperformBernstein Research
10.12.2020Beiersdorf overweightBarclays Capital
04.11.2020Beiersdorf OutperformBernstein Research
29.10.2020Beiersdorf overweightBarclays Capital
19.01.2021Beiersdorf HoldDeutsche Bank AG
18.01.2021Beiersdorf HoldJefferies & Company Inc.
14.01.2021Beiersdorf HaltenDZ BANK
12.01.2021Beiersdorf NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.01.2021Beiersdorf HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.01.2021Beiersdorf SellGoldman Sachs Group Inc.
12.01.2021Beiersdorf SellUBS AG
04.01.2021Beiersdorf SellUBS AG
30.12.2020Beiersdorf VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.11.2020Beiersdorf SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beiersdorf AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen gehen ohne starke Ausbrüche aus dem Handel -- VW mit deutlichem Gewinnrückgang -- TUI-Belegschaft schrumpft wohl um ein Drittel -- IBM, Intel im Fokus

Investor: Russischer Stromkonzern sollte Uniper-Tochter übernehmen. Schlumberger verdient trotz Umsatzrückgang mehr. BMW schafft CO2-Flottenziel der EU für 2020 locker. Porsche SE erwartet höheren Gewinn für 2020. Investoren verklagen anscheinend Bayer wegen Glyphosat in Deutschland. Vivendi kauft Anteil an spanischem Medienkonglomerat Prisa. ifo: China überholt Deutschland - Weltgrößter Leistungsbilanzüberschuss.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln