finanzen.net
01.08.2019 18:08
Bewerten
(0)

Rheinmetall-Aktie hebt trotzdem ab: Rheinmetall wird bei Umsatzprognose etwas vorsichtiger

Gute Halbjahresbilanz: Rheinmetall-Aktie hebt trotzdem ab: Rheinmetall wird bei Umsatzprognose etwas vorsichtiger | Nachricht | finanzen.net
Gute Halbjahresbilanz
Der Rüstungs- und Autozulieferkonzern Rheinmetall profitiert von der wachsenden internationalen Nachfrage nach Waffen und Munition.
Damit konnte Rheinmetall das schwächelnde Geschäft mit der Autoindustrie mehr als ausgleichen. Während Rheinmetall sich bei dem Jahresziel für den Umsatz etwas vorsichtiger zeigte, bestätigte der Konzern am Donnerstag seine Prognose für die operative Marge.

Im ersten Halbjahr 2019 steigerte das Düsseldorfer Unternehmen den Umsatz um 2,2 Prozent auf gut 2,8 Milliarden Euro. Der Nettogewinn stieg sogar um fast 20 Prozent auf 110 Millionen Euro. Zwar litt auch das Autozuliefergeschäft von Rheinmetall unter der schwachen Branchenkonjunktur. Doch wurde dies durch das florierende Geschäft in der Rüstungssparte wettgemacht.

Die Aktie legte am Donnerstag via Xetra 5,90 Prozent auf 109,50 Euro zu. "Rheinmetall hat die Erwartungen in allen Segmenten übertroffen", sagte ein Händler. Ein sehr starkes Rüstungsgeschäft habe eine allenthalben erwartete Schwäche in der Automobilsparte überkompensiert. Klar positiv sei auch die Bestätigung der Profitabilitätsziele im laufenden Jahr. Seit Jahresbeginn hat die Aktie rund 40 Prozent an Wert gewonnen.

Im Rüstungsbereich spüre der Konzern "verstärkt den großen Nachholbedarf in der militärischen Beschaffung in vielen Ländern", berichtete Rheinmetall-Chef Armin Papperger. Das gelte ganz besonders auch in Deutschland, das sich um die Modernisierung und das Schließen von Ausrüstungslücken der Bundeswehr bemühe. Insgesamt steigerte die Rüstungssparte ihre Umsatz im ersten Halbjahr um 8,8 Prozent auf knapp 1,4 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis der Sparte war mit 69 Millionen Euro sogar mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr.

Die Autozuliefersparte von Rheinmetall konnte sich dagegen nicht vom negativen Branchentrend abkoppeln. Der Umsatz sank um 3,4 Prozent auf gut 1,4 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis verringerte sich um mehr als 20 Prozent auf 102 Millionen Euro.

Für das Gesamtjahr rechnet Rheinmetall angesichts der Schwäche des Autobereichs inzwischen "nur" noch mit eine Anstieg des Umsatzes - organisch und vor Wechselkurseffekten - um rund 4 Prozent. Bislang war der MDAX-Konzern von einer Steigerung von 4 bis 6 Prozent ausgegangen. Umsatzzuwächsen im Rüstungsbereich von rund 11 Prozent sollen dabei Umsatzeinbußen im Automobilgeschäft von 2 bis 3 Prozent entgegenstehen. Die operative Marge soll weiterhin bei rund 8 Prozent liegen.

/rea/mne/jha/

DÜSSELDORF (dpa-AFX)

Bildquellen: PATRIK STOLLARZ/AFP//Getty Images

Nachrichten zu Rheinmetall AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Rheinmetall AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.08.2019Rheinmetall buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.08.2019Rheinmetall HaltenIndependent Research GmbH
05.08.2019Rheinmetall kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.08.2019Rheinmetall buyUBS AG
17.07.2019Rheinmetall HaltenDZ BANK
19.08.2019Rheinmetall buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.08.2019Rheinmetall kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.08.2019Rheinmetall buyUBS AG
17.07.2019Rheinmetall buyUBS AG
10.07.2019Rheinmetall buyDeutsche Bank AG
07.08.2019Rheinmetall HaltenIndependent Research GmbH
17.07.2019Rheinmetall HaltenDZ BANK
02.07.2019Rheinmetall HoldWarburg Research
14.06.2019Rheinmetall HoldHSBC
10.05.2019Rheinmetall NeutralOddo BHF
14.06.2019Rheinmetall ReduceOddo BHF
25.01.2017Rheinmetall SellDeutsche Bank AG
06.11.2015Rheinmetall SellS&P Capital IQ
12.08.2015Rheinmetall SellS&P Capital IQ
01.06.2015Rheinmetall verkaufenCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Rheinmetall AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- US-Börsen stürzen ab -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99