+++ Wie funktionieren ETFs und wie gelingt der Vermögensaufbau mit einem ETF-Sparplan? Erfahren Sie mehr im großen ETF-Special! +++-w-
31.01.2020 17:53

Deutsche Bank-Aktien steigt nicht nachhaltig - SocGen gibt 4-Euro-Ziel auf

Hoch seit November 2018: Deutsche Bank-Aktien steigt  nicht nachhaltig - SocGen gibt 4-Euro-Ziel auf | Nachricht | finanzen.net
Hoch seit November 2018
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Eine optimistischere Einschätzung der bisher besonders skeptischen Société Générale hat den Aktien der Deutschen Bank am Freitag kurzfristig Auftrieb gegeben.
Werbung
Erstmals seit November 2018 wurden die Papiere wieder über der Marke von 8,50 Euro gehandelt. Im Tageshoch ging es bis auf 8,65 Euro nach oben. Bis zum Handelsende konnten die Anteilsscheine die Gewinne jedoch nicht verteidigen. Letztlich stand ein Minus von 0,32 Prozent auf 8,28 Euro an der Tafel. Am Vortag waren sie nach der Zahlenvorlage schon um fast 4 Prozent gestiegen.

Zum neuen Treiber wurde zu Wochenschluss, dass Analyst Andrew Lim von der Société Générale seine bisherige Verkaufsempfehlung aufgab und sich mit einer Verdopplung von seinem Kursziel von 4 Euro löste. Mit dieser bislang tiefsten Zielmarke am Markt hatte er im Juli vergangenen Jahres für Aufmerksamkeit gesorgt, als die Aktie noch bei fast 7 Euro stand. Erstmals seit 2013 rate er Anlegern nun zum Halten der Aktie. Etwas positiver blickte er dabei unter anderem auf die Kapitalsituation.

Nach jahrelanger Unterkapitalisierung stelle sich nun die Frage, ob die Bank sogar einen Kapitalüberschuss angehäuft habe. Die Kernkapitalquote sei zumindest angemessen und dürfte sich noch weiter verbessern. Die Aktie des Finanzinstituts sei zwar nicht günstig, aber gleichzeitig gingen auch mehr und mehr die Argumente dafür aus, sie als teuer zu bezeichnen.

Allerdings bleibt es dabei, dass unter den im dpa-AFX Analyser ausgewerteten Analysehäusern nicht ein einziges zum Kauf der Papiere rät. Viele bleiben skeptisch, darunter die Experten der Credit Suisse und des Bankhauses Metzler, die mit "Underperform" und "Sell" weiter kein gutes Haar an der Aktie lassen. Beide sehen es kritisch, dass es für die Deutsche Bank noch ein weiter Weg zu höherer Profitabilität sei.

2019 hatte das Finanzhaus bei den Einnahmen die Erwartungen übertroffen, unter dem Strich stand aber ein unerwartet hoher Fehlbetrag von rund 5,7 Milliarden Euro zu Buche. "Die Deutsche Bank kommt bei der Restrukturierung voran, aber die Profitabilität bleibt ein Problem", lautete daher am Vortag das Fazit von Kian Abouhossein von JPMorgan.

Das düstere Bild der vergangenen Jahre relativiert die Kurserholung am Freitag. Um nur die Zwischenhochs aus dem Jahr 2017 bei knapp unter 18 Euro wieder zu erreichen, müsste sich der Kurs immer noch mehr als verdoppeln. Von Kursen jenseits der 100 Euro aus Zeiten vor der Finanzkrise können Aktionäre nach wie vor nur träumen.

/tih/ag/fba

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

FRANKFURT (dpa-AFX Broker)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future Short auf Deutsche BankJC4FZF
Open End Turbo Call Optionsschein auf Deutsche BankJJ0AFV
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC4FZF, JJ0AFV. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: canadastock / Shutterstock.com, Martynova Anna / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.11.2020Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.11.2020Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
02.11.2020Deutsche Bank ReduceKepler Cheuvreux
30.10.2020Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
29.10.2020Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
08.04.2020Deutsche Bank kaufenDZ BANK
28.06.2019Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
18.11.2020Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.11.2020Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.10.2020Deutsche Bank NeutralUBS AG
28.10.2020Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.10.2020Deutsche Bank HaltenDZ BANK
02.11.2020Deutsche Bank ReduceKepler Cheuvreux
30.10.2020Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
29.10.2020Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
29.10.2020Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
29.10.2020Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX vorbörslich wenig bewegt -- Asiens Börsen uneinig -- OPEC+ dreht den Ölhahn vorsichtig wieder auf -- IBM warnt vor Cyberangriffen auf Impfstoff-Kühlketten -- Amazon, Continental im Fokus

Airbus liefert Radarinstrument für neue Copernicus-Mission. EZB will mit britischer Finanzaufsicht zusammenarbeiten. Southwest Airlines warnt Mitarbeiter - Tausende Jobs in Gefahr. US-Regierung wirft Facebook Benachteiligung von Amerikanern vor. KION: Bezugsquote der Kapitalerhöhung bisher bei 86 Prozent.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2020
Diese Geschenke landen 2020 unter dem Weihnachtsbaum
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
3. Quartal 2020: Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die 15 Top-Verdiener unter den Gamern
Das sind die 15 millionenschweren Top-Verdiener in der Gamingbranche
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln