finanzen.net
20.08.2019 16:49
Bewerten
(0)

Daimler will im Van-Geschäft Zielmarge mittelfristig erreichen

Hohe Ziele: Daimler will im Van-Geschäft Zielmarge mittelfristig erreichen | Nachricht | finanzen.net
Hohe Ziele
Daimler wird im Van-Geschäft kurzfristig nicht die hohen Renditen vergangener Jahre erreichen.
Aber "wir wollen mittelfristig eine ROS (Umsatzrendite) von 8 Prozent erreichen", sagte Vans-Chef Marcus Breitschwerdt. Vergangenes Jahr war die operative Marge auf nur noch 2,3 Prozent nach 8,7 Prozent im Jahr davor abgesackt. Nach dem schlechten zweiten Quartal 2019 mit einem Milliardenverlust ist Daimler im Transportergeschäft auch dieses Jahr weit von dem eigentlichen Ziel entfernt.

Harte Einschnitte planen die Stuttgarter trotz der enttäuschenden finanziellen Entwicklung nicht. Um das Ziel von 8 Prozent zu schaffen, das Breitschwerdt während seiner Amtszeit erreichen wolle, setzt er auf eine engere Abstimmung etwa mit dem Truck-Geschäft von Daimler. Entlassungen plant der Konzern nach wie vor nicht. Zur Erreichung der Ziele für den Stellenabbau setzt der Konzern auf natürliche Fluktuation. Nicht alle frei werdenden Stellen würden wieder besetzt, vor allem im Führungsbereich: "Wir haben zu viele Management-Positionen", sagte der Manager, ohne konkrete Zahlen zu nennen.

Optimistisch zeigte sich Breitschwerdt, der den CEO-Posten Anfang des Jahres von Volcker Mornhinweg übernommen hat, für die weitere Entwicklung. Das Van-Geschäft habe angesichts des Trends zur Urbanisierung und des boomenden Onlinehandels die "klarsten Zukunftsperspektiven, wir stehen erst am Anfang", sagte er auch mit Blick auf den am Dienstag vorgestellten elektrischen Transporter EQV. Die Großraumlimousine soll zur IAA in Frankfurt Mitte September der Öffentlichkeit vorgestellt werden, die ersten Auslieferungen seien für die erste Jahreshälfte 2020 geplant.

X-Klasse bleibt, vorerst

Enttäuscht äußerte sich Breitschwerdt über die Verkäufe der X-Klasse. "Das Fahrzeug entspricht wirtschaftlich nicht unseren Erwartungen", sagte der Vans-Chef. Daimler werde den vor gut zwei Jahren auf den Markt gebrachten Pickup aber weiter produzieren. Das Modell "ist ein fester Bestandteil unseres aktuellen Produktportfolios", so Breitschwerdt.

Das Van-Geschäft ist mit gut 26.000 Mitarbeitern deutlich kleiner als das Auto- oder Lkw-Geschäft des Stuttgarter Konzerns. In den vergangenen Jahren lief das Geschäft mit Transportern und Lieferwagen eigentlich rund: Nach gut 359.000 verkauften Fahrzeugen 2016 kletterten die Absätze rasant auf gut 421.400 Einheiten vergangenes Jahr. Der Umsatz wuchs zwar nicht ganz so kräftig, stieg aber 2018 noch um 4 Prozent auf gut 13,3 Milliarden Euro.

Trotz der guten Verkaufszahlen brach der operative Gewinn der Kleintransportsparte vergangenes Jahr auf 312 Millionen von 1,15 Milliarden Euro im Jahr davor ein.

STUTTGART (Dow Jones)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf DaimlerDC4HKR
WAVE Unlimited auf DaimlerDS8ABJ
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC4HKR, DS8ABJ. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Daimler AG, Roberto Machado Noa/LightRocket via Getty Images

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.10.2019Daimler market-performBernstein Research
17.10.2019Daimler OutperformRBC Capital Markets
15.10.2019Daimler buyMerrill Lynch & Co., Inc.
08.10.2019Daimler buyUBS AG
07.10.2019Daimler HoldHSBC
17.10.2019Daimler OutperformRBC Capital Markets
15.10.2019Daimler buyMerrill Lynch & Co., Inc.
08.10.2019Daimler buyUBS AG
03.10.2019Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
30.09.2019Daimler OutperformRBC Capital Markets
17.10.2019Daimler market-performBernstein Research
07.10.2019Daimler HoldHSBC
25.09.2019Daimler market-performBernstein Research
27.08.2019Daimler market-performBernstein Research
22.08.2019Daimler market-performBernstein Research
18.09.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
09.09.2019Daimler VerkaufenDZ BANK
24.07.2019Daimler VerkaufenDZ BANK
24.07.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
16.07.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht leicht schwächer ins Wochenende -- Wall Street letztlich tiefer -- ams plant neue Offerte für OSRAM -- Führungswechsel bei Ceconomy -- Coca-Cola, Munich Re, Lufthansa, Renault im Fokus

Wirecard bestellt offenbar Sonderprüfer. METRO-Großaktionär steigt bei Prosieben ein. Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben. Russland könnte Uniper/Fortum anscheinend noch 2019 prüfen. Ufo sagt Warnstreik bei Lufthansa kurzfristig ab - Lufthansa erhöht Gehälter freiwillig. EU-Rat ernennt Christine Lagarde zur EZB-Präsidentin. Anheuser-Busch beschuldigt Konkurrenten des Rezeptur-Diebstahls.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Die Performance der DAX 30-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
17:45 Uhr
Die digitale Kundenreise
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
Scout24 AGA12DM8
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99