19.11.2020 16:44

Gewinnmitnahmen lassen K+S-Aktie sinken - Analyst sorgt sich um Kalipreise

Kurszielsenkung: Gewinnmitnahmen lassen K+S-Aktie sinken - Analyst sorgt sich um Kalipreise | Nachricht | finanzen.net
Kurszielsenkung
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Die Aktien von K+S haben am Donnerstag ihrer bisherigen Erholungsrally im November Tribut gezollt.
Werbung
Zeitweise sackten die Papiere des Salz- und Düngemittelkonzerns K+S im MDAX auf der Handelsplattform XETRA als einer der größeren Verlierer mit einem Minus von 2,2 Prozent im XETRA-Handel auf 6,84 Euro ab. Dazu beigetragen haben dürfte eine skeptische Stimme der Bank of America. Deren Analyst Alexander Jones kappte das Kursziel auf 3,90 Euro und sieht damit jetzt ein Kursrisiko von etwa 40 Prozent. Zuletzt waren die Aktien binnen zwei Wochen um ein Viertel nach oben geschnellt.

Experte Jones begründete die Kurszielsenkung mit reduzierten langfristigen Kali-Preiserwartungen wegen einer strukturellen Überversorgung mit dem Dünger. Er rechnet bis 2023 mit einem Ausbau der Kapazitäten in der Branche, der die Nachfrage deutlich übersteigt. Außerdem glaubt er, dass es der Kasseler Konzern bis dahin nicht schaffen wird, einen positiven Barmittelfluss zu erwirtschaften. Diese Risiken seien im Aktienkurs nicht ausreichend berücksichtigt, unterstrich der Experte sein negatives Votum mit "Underperform".

/tih/jha/

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: K+S

Nachrichten zu K+S AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu K+S AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.01.2021K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.12.2020K+S HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.12.2020K+S HoldWarburg Research
16.12.2020K+S addBaader Bank
03.12.2020K+S buyKepler Cheuvreux
16.12.2020K+S addBaader Bank
03.12.2020K+S buyKepler Cheuvreux
12.11.2020K+S buyKepler Cheuvreux
12.11.2020K+S buyBaader Bank
06.10.2020K+S buyBaader Bank
22.12.2020K+S HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.12.2020K+S HoldWarburg Research
24.11.2020K+S HoldWarburg Research
19.11.2020K+S HaltenIndependent Research GmbH
13.11.2020K+S HaltenDZ BANK
11.01.2021K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
13.11.2020K+S UnderperformCredit Suisse Group
12.11.2020K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
05.10.2020K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.09.2020K+S SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für K+S AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen gehen ohne starke Ausbrüche aus dem Handel -- VW mit deutlichem Gewinnrückgang -- TUI-Belegschaft schrumpft wohl um ein Drittel -- IBM, Intel im Fokus

Investor: Russischer Stromkonzern sollte Uniper-Tochter übernehmen. Schlumberger verdient trotz Umsatzrückgang mehr. BMW schafft CO2-Flottenziel der EU für 2020 locker. Porsche SE erwartet höheren Gewinn für 2020. Investoren verklagen anscheinend Bayer wegen Glyphosat in Deutschland. Vivendi kauft Anteil an spanischem Medienkonglomerat Prisa. ifo: China überholt Deutschland - Weltgrößter Leistungsbilanzüberschuss.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln