04.11.2020 17:58

K+S rechnet wegen Wertberichtigung von rund 2 Milliarden Euro mit Ergebnisbelastung - Aktie verliert deutlich

Hohe Abschreibung: K+S rechnet wegen Wertberichtigung von rund 2 Milliarden Euro mit Ergebnisbelastung - Aktie verliert deutlich | Nachricht | finanzen.net
Hohe Abschreibung
Folgen
Der Salz- und Düngemittelhersteller K+S nimmt im Zuge seiner Neuausrichtung und der Erwartung langfristig niedriger Kalipreise eine Wertberichtigung von rund 2 Milliarden Euro vor.
Werbung
Wie der Konzern, der erst kürzlich den Verkauf seiner US-Salzsparte unter Dach und Fach gebracht hat, am Mittwoch mitteilte, soll die Sonderabschreibung im Abschluss des dritten Quartals 2020 vorgenommen werden. Diese Maßnahme werde dann das bereinigte Konzernergebnis nach Steuern sowie den ROCE entsprechend belasten. Einen Liquiditätsabfluss sieht der Konzern allerdings nicht. "Mit der Wertberichtigung haben wir nun auch die Bilanz bereinigt. Damit schaffen wir einen größeren Handlungsspielraum für die Gestaltung unserer Zukunft", sagte Burkhard Lohr, Vorstandsvorsitzender von K+S.

Aufgrund der operativen Entwicklung im dritten Quartal bekräftige man den Ausblick für das EBITDA im Jahr 2020 mit rund 480 Millionen Euro nach Berücksichtigung einmaliger Restrukturierungsaufwendungen, erklärte K+S weiter.

So reagiert die K+S-Aktie

Die K+S-Aktie schloss via XETRA mit einem kräftigen Verlust von 4,12 Prozent bei 5,72 Euro.

Insgesamt hat das Papier im bisherigen Jahresverlauf nun allerdings inzwischen fast 50 Prozent eingebüßt und gehört damit zu den bislang am schlechtesten gelaufenen Werten im MDax der 60 mittelgroßen Unternehmen.

Ein Händler sagte, Analysten hätten mit Abschreibungen bereits gerechnet, wenn auch nicht in diesem Ausmaß. Wie K+S mitteilte, werden wegen vorsichtigerer Kalipreis-Kalkulationen und höherer Kapitalkosten im dritten Quartal 2 Milliarden Euro abgeschrieben.

"Dennoch ist die Aktie meines Erachtens keine Investition in die Zukunft", fügte der Händler hinzu. "Insbesondere, da das Salzgeschäft nun verkauft ist." Um seine Schulden zu senken, hatte K+S den Verkauf seines amerikanischen Salzgeschäfts kürzlich unter Dach und Fach gebracht. Zwar bleibt die europäische Sparte im Konzern, doch der Fokus liegt mit dem Schritt nun deutlich stärker auf mineralischen Düngemittel und Spezialitäten.

FRANKFURT (Dow Jones) / (dpa-AFX)

Bildquellen: K+S

Nachrichten zu K+S AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu K+S AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.04.2021K+S NeutralUBS AG
13.04.2021K+S SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.04.2021K+S addBaader Bank
24.03.2021K+S HoldWarburg Research
16.03.2021K+S HaltenDZ BANK
07.04.2021K+S addBaader Bank
15.03.2021K+S addBaader Bank
11.03.2021K+S addBaader Bank
11.03.2021K+S buyKepler Cheuvreux
09.03.2021K+S addBaader Bank
14.04.2021K+S NeutralUBS AG
24.03.2021K+S HoldWarburg Research
16.03.2021K+S HaltenDZ BANK
12.03.2021K+S NeutralUBS AG
12.03.2021K+S HaltenIndependent Research GmbH
13.04.2021K+S SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.02.2021K+S VerkaufenIndependent Research GmbH
11.01.2021K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
13.11.2020K+S UnderperformCredit Suisse Group
12.11.2020K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für K+S AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX und Dow mit Allzeithoch vor dem Wochenende -- Daimler mit starkem Jahresauftakt -- HeidelbergCement und HelloFresh über Erwartungen -- Goldpreis, Wirecard, VW im Fokus

Deutsche Bank schließt vor allem Filialen in Großstädten und NRW. Facebook-Aktie gibt ab: Experten gegen Instagram-Version für Kinder - Brief an Zuckerberg. Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig. Gewinnsprung bei Morgan Stanley dank Investmentbanking. Pfeiffer Vacuum erhöht nach robustem ersten Quartal Jahresprognose.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2021?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln