28.10.2020 17:57

Delivery Hero-Aktie an DAX-Spitze: Delivery Hero wächst dynamisch - optimistischer beim Umsatzziel

Mehr Bestellungen: Delivery Hero-Aktie an DAX-Spitze: Delivery Hero wächst dynamisch - optimistischer beim Umsatzziel | Nachricht | finanzen.net
Mehr Bestellungen
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Delivery Hero ist noch etwas optimistischer beim Umsatz für das Gesamtjahr geworden, nachdem im dritten Quartal Umsatz und Zahl der Bestellungen nahezu verdoppelt und der Bruttowarenwert signifikant gesteigert wurde.
Werbung
Bei der Prognose für das Gesamtjahr, die beim Umsatz mit den Zweitquartalszahlen Ende Juli erhöht wurde, hält der Online-Essenslieferant nun einen höheren unteren Rand der Prognosespanne für erreichbar. Delivery Hero rechnet nun mit 2,7 bis 2,8 Milliarden Euro Umsatz anstatt mit 2,6 bis 2,8 Milliarden Euro. Dafür will der Berliner DAX-Neuling bei den "opportunistischen" Investitionen leicht kürzer treten - diese sehen für 2020 bis zu 120 Millionen Euro anstatt bis zu 150 Millionen vor.

Im Zeitraum Juli bis September erwirtschaftete Delivery Hero einen Umsatz von 776,4 Millionen Euro, fast doppelt soviel verglichen mit dem Vorjahresquartal. Auch die Zahl der Bestellungen verdoppelte sich auf rund 362 Millionen von 181 Millionen.

Der Bruttowarenwert (GMV), also der gesamte Wert der Bestellungen inklusive Provisionsgebühren, stieg um 70 Prozent auf 3,36 Milliarden Euro von 1,97 Milliarden. Für Online-Marktplätze gilt der GMV als die relevanteste Messgröße.

Das Ziel 2020 einer bereinigten EBITDA-Marge zwischen minus 18 Prozent und minus 14 Prozent bestätigte Delivery Hero.

Delivery-Hero-CFO: Ehrlichkeit, Transparenz im DAX wichtiger als Gewinne

Neue Index-Regeln, die möglicherweise fordern, dass ein DAX-Unternehmen Gewinne vorweisen muss, werden nichts an der Wachstumsstrategie von Delivery Hero ändern. Wichtiger ist es, wie Emmanuel Thomassin, Finanzchef des DAX-Neulings, Dow Jones Newswires in einem Interview sagte, DAX-Unternehmen künftig Ehrlichkeit und Transparenz abzuverlangen, also die Verpflichtung auf "richtige und reale Zahlen, auf die Investoren sich verlassen können".

"Wir sind nicht profitabel und verkünden das. Da kann der Anleger überlegen, ob er langfristig investiert oder ob es ihm wichtig ist, dass wir Gewinne erwirtschaften", so Thomassin.

Delivery Hero ist seit August im DAX und könnte schon bald wieder herausfliegen, falls die Deutsche Börse die Regeln für die Indexzugehörigkeit im ersten Quartal so ändert, dass die enthaltenen Unternehmen Gewinne ausweisen müssen.

Delivery Hero hat seit seinem IPO 2017 noch nie einen Gewinn erwirtschaftet und wird das angesichts der geplanten Wachstumsinvestitionen weder in diesem noch im nächsten Jahr tun.

Der Berliner Essenslieferdienst peilt langfristig eine operative Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA-Marge) von 5 bis 8 Prozent des Bruttowarenwerts an. Dies impliziert einen EBITDA-Gewinn.

Auf die Frage, welchen Zeithorizont Delivery Hero mit "langfristig" meine, sagte Thomassin: "Nicht 2021, aber innerhalb der kommenden 5 Jahre" wolle man einen EBITDA-Gewinn erreichen.

Aus dem Wirecard-Skandal will die Deutsche Börse lernen und künftig insolvente Unternehmen unmittelbar aus dem DAX entfernen können. Im Rahmen einer umfangreicheren DAX-Reform sollen aber auch andere Kriterien wie Profitabilität angelegt werden, die derzeit im Rahmen einer Marktkonsultation erörtert werden. Delivery Hero hat Thomassin zufolge die Überlegungen zur Kenntnis genommen und beteiligt sich an der Befragung. Bisherige Kriterien sind Marktkapitalisierung und Börsenumsätze.

Eine Börsennotierung außerhalb Deutschlands wäre für Delivery Hero auch nach Änderung der Börsenregeln keine Option, so Thomassin. "Für uns ist es wichtig, in Deutschland notiert zu sein, wir sind Europäer." Und es sei auch wichtig, dass deutsche Tech-Unternehmen, die künftig immer wichtiger werden, in hochrangigen deutschen Börsenindizes präsent seien.

Delivery Hero an der DAX-Spitze - Krisengewinner vorne

Delivery Hero haben am Mittwoch einmal mehr ihre Rolle als Krisengewinner ausgespielt und im sehr schwachen DAX auf der Handelsplattform XETRA letztlich um 1,67 Prozent auf 97,32 Euro zugelegt.

Mit etwas unter 100 Euro nahmen die Papiere nun auch allmählich wieder Kurs in Richtung ihrer Zwischenhochs um die 105 Euro von Mitte Oktober und Mitte August. Darüber wartet das Rekordhoch von 106,20 Euro von Anfang Juli.

Andere Krisengewinner-Aktien verbuchten am Mittwoch ebenfalls moderate Kursaufschläge beziehungsweise nur leichte Abschläge und waren damit deutlich besser als der Gesamtmarkt. Es sind dies vor allem Anteile von Unternehmen mit starker Online-Präsenz oder Software-Unternehmen, die von einem Herunterfahren des öffentlichen Lebens und von einem Anstieg der Tätigkeiten im Homeoffice profitieren. Im MDAX der mittelgroßen Werte zählten dazu der Kochboxenversender HelloFresh, die Shop Apotheke und TeamViewer.

Dagegen spürten die Verunsicherung der Anleger angesichts der Lockdown-Szenarien die Corona-Verlierer aus der Tourismus- und Luftfahrtbranche wieder besonders deutlich. MTU, Fraport, Lufthansa und Airbus rutschten jeweils deutlich ab.

FRANKFURT (Dow Jones / dpa-AFX)

Bildquellen: Delivery Hero

Nachrichten zu Delivery Hero

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Delivery Hero

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.12.2020Delivery Hero buyJefferies & Company Inc.
18.11.2020Delivery Hero kaufenDZ BANK
17.11.2020Delivery Hero HaltenIndependent Research GmbH
16.11.2020Delivery Hero buyMerrill Lynch & Co., Inc.
16.11.2020Delivery Hero buyJefferies & Company Inc.
01.12.2020Delivery Hero buyJefferies & Company Inc.
18.11.2020Delivery Hero kaufenDZ BANK
16.11.2020Delivery Hero buyMerrill Lynch & Co., Inc.
16.11.2020Delivery Hero buyJefferies & Company Inc.
13.11.2020Delivery Hero buyJefferies & Company Inc.
17.11.2020Delivery Hero HaltenIndependent Research GmbH
29.10.2020Delivery Hero HaltenIndependent Research GmbH
31.08.2020Delivery Hero HaltenIndependent Research GmbH
11.02.2020Delivery Hero Sector PerformRBC Capital Markets
01.11.2019Delivery Hero HoldHSBC
07.01.2019Delivery Hero UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
13.11.2018Delivery Hero UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Delivery Hero nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Delivery Hero Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow schließt höher -- VW kann CO2-EU-Vorgaben nicht erfüllen -- Merck nach Milliarden-Zukauf auf Kurs -- Moderna, BioNTech, Pfizer, KION im Fokus

Boeing-Aktie kräftig im Minus: Boeing drosselt 787-Dreamliner-Produktion weiter. Deutsche Bank besiegelt Partnerschaft mit Google zur IT-Erneuerung. Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Wirtschaftsprüfer von Wirecard. Chefwechsel bei Glencore. Lufthansa kündigt Zubringerdienste für Condor. US-Jobwachstum lässt im November stark nach. EU-Haushalt für 2021 steht - allerdings nur unter Vorbehalt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2020
Diese Geschenke landen 2020 unter dem Weihnachtsbaum
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
3. Quartal 2020: Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die 15 Top-Verdiener unter den Gamern
Das sind die 15 millionenschweren Top-Verdiener in der Gamingbranche
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln