finanzen.net
03.11.2018 07:00
Bewerten
(1)

Fresenius-Chef Sturm: "Akorn hat bewusst getäuscht"

Nachgehakt bei...: Fresenius-Chef Sturm: "Akorn hat bewusst getäuscht" | Nachricht | finanzen.net
Fresenius-Chef Stephan Sturm
Nachgehakt bei...
DRUCKEN
Stephan Sturm » Der Chef des Gesundheitskonzerns Fresenius äußert sich im Interview mit €uro am Sonntag zu Auslandsübernahmen nach Akorn.
€uro am Sonntag
von Sonja Funke, €uro am Sonntag

€uro am Sonntag: Sie kündigen den Kauf von Kliniken in Kolumbien an - wollen Sie damit von den mauen Quartalszahlen und der gesenkten Prognose ablenken?
Stephan Sturm: Nein. Es ist reiner Zufall, dass das in diesem Fall zeitgleich zum Quartalsbericht gelaufen ist. Die Übernahmevereinbarung wurde in der Nacht zuvor unterzeichnet. Wenn wir wichtige Wachstumsschritte wie in Kolumbien gehen, informieren wir zügig darüber. Auf unsere Quartalszahlen hatten wir den Markt ja bereits Mitte Oktober vorbereitet.

Sie haben sich gerade erst am US-Arzneihersteller Akorn die Finger verbrannt. ­Haben Sie nicht genug von Auslandskäufen?
Der Fall Akorn taugt nicht als Blaupause für andere Zukäufe, dafür haben wir schon zu viele erfolgreich gestemmt - wie etwa die spanische Klinikkette Quirón­salud. Übernahmen bleiben neben dem Wachstum aus eigener Kraft unverzicht­barer Teil unserer Wachstumsstrategie.

Warum Kolumbien? Wie schließen Sie aus, dass man Sie dort erneut übers Ohr haut?
Kolumbien ist der nächste Schritt, unsere Präsenz in Lateinamerika auszubauen. Die Krankenhausmärkte dort wachsen und sind noch sehr fragmentiert - für uns ein sehr attraktives Umfeld. Dort gilt wie überall: Wir wägen jede Übernahme sehr genau ab. Das war bei Akorn nicht anders. Wir hatten Akorn so sorgfältig geprüft, wie es rechtlich möglich war. Akorn hat aber bewusst getäuscht - nicht nur uns, sondern auch die Gesundheitsbehörde FDA.

Was ist bei Akorn der Stand der Dinge?
Das erstinstanzliche Gericht in Delaware hat uns in drei Klagepunkten recht gegeben. Einer hätte schon gereicht, die Übernahme nicht vollziehen zu müssen. Akorn hat wie erwartet Berufung eingelegt. Mit einem Urteil rechnen wir bis zum ersten Quartal 2019. Gegen dieses kann dann kein Rechtsmittel mehr eingelegt werden.





________________________

Bildquellen: Fresenius
Anzeige

Nachrichten zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.12.2018Fresenius SECo HoldJefferies & Company Inc.
13.12.2018Fresenius SECo NeutralCredit Suisse Group
13.12.2018Fresenius SECo kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.12.2018Fresenius SECo buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.12.2018Fresenius SECo buyWarburg Research
13.12.2018Fresenius SECo kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.12.2018Fresenius SECo buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.12.2018Fresenius SECo buyWarburg Research
07.12.2018Fresenius SECo OutperformBernstein Research
07.12.2018Fresenius SECo buyKepler Cheuvreux
17.12.2018Fresenius SECo HoldJefferies & Company Inc.
13.12.2018Fresenius SECo NeutralCredit Suisse Group
10.12.2018Fresenius SECo NeutralOddo BHF
08.12.2018Fresenius SECo NeutralCredit Suisse Group
07.12.2018Fresenius SECo HaltenDZ BANK
07.12.2018Fresenius SECo SellUBS AG
08.11.2018Fresenius SECo SellUBS AG
30.10.2018Fresenius SECo SellUBS AG
17.09.2018Fresenius SECo SellUBS AG
06.08.2018Fresenius SECo SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius SE & Co. KGaA (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer aus dem Handel -- Dow schließt grün -- Trump warnt Fed -- Sprint-Übernahme: T-Mobile nimmt weitere Hürde -- ifo-Geschäftsklima sinkt -- RIB Software, K+S, Pfeiffer Vacuum im Fokus

OSRAM-Aktie steigt deutlich: Gerüchte um neuen Bieter. Boeing erhöht Dividende und legt neues Aktienrückkaufprogramm auf. Sicherheitsexperte: Keine Gewissheit in Spionage-Vorwurf gegen Huawei. May ringt um Rückhalt für Brexit-Kurs. VW-Chef Diess kündigt verschärftes Umbauprogramm für Konzern an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Steinhoff International N.V.A14XB9
BayerBAY001
Allianz840400