Namhafter Kunde

Intel-Aktie dennoch tiefer: Intel gewinnt Microsoft als Kunden für Auftragsfertigung

21.02.24 21:54 Uhr

Intel-Aktie fällt an der NASDAQ trotz Microsoft-Coup: Auftragsfertigung kann Kurs nicht stützen | finanzen.net

Intel hat Microsoft als namhaften Kunden für sein Auftragsfertigungs-Geschäft gewonnen.

Werte in diesem Artikel
Aktien

33,65 EUR -1,28 EUR -3,66%

395,95 EUR -3,20 EUR -0,80%

Der Software-Riese werde einen neuen Chip von Intel mit neuer Produktions-Technologie des Halbleiter-Konzerns bauen lassen, sagte Microsoft-Chef Satya Nadella bei einer Intel-Veranstaltung am Mittwoch. Es gab zunächst keine Details zum Chip oder Zeitplan. Microsoft hatte zuvor angekündigt, einen Computer-Prozessor und einen Spezialchip für Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz zu entwickeln.

Intel-Chef Pat Gelsinger will seinen Konzern stärker als Auftragsfertiger für andere Chipentwickler etablieren und damit vor allem mit dem heute führenden Hersteller TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing) aus Taiwan konkurrieren. Gelsinger gab das Ziel aus, Intel-Kunden in wenigen Jahren die modernste Produktions-Technologie anzubieten. Bisher sammelte Intel als Auftragsfertiger Aufträge in Höhe von 15 Milliarden Dollar ein.

Intel plant gerade neben Werken in den USA auch zwei Fabriken in Magdeburg, in denen hochmoderne Chips produziert werden sollen. Der Konzern kündigte bei dem Event am Mittwoch den nächsten Schritt in der Prozessor-Fertigung mit einer noch höheren Transistoren-Dichte an.

Die Intel-Aktie verliert an der NASDAQ zeitweise 2,58 Prozent auf 43,38 US-Dollar.

SAN JOSE (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Intel

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Intel

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Dragan Jovanovic / Shutterstock.com, Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu Microsoft Corp.

Analysen zu Microsoft Corp.

DatumRatingAnalyst
20.03.2024Microsoft BuyUBS AG
14.03.2024Microsoft OverweightJP Morgan Chase & Co.
31.01.2024Microsoft OutperformRBC Capital Markets
31.01.2024Microsoft OverweightJP Morgan Chase & Co.
31.01.2024Microsoft BuyUBS AG
DatumRatingAnalyst
20.03.2024Microsoft BuyUBS AG
14.03.2024Microsoft OverweightJP Morgan Chase & Co.
31.01.2024Microsoft OutperformRBC Capital Markets
31.01.2024Microsoft OverweightJP Morgan Chase & Co.
31.01.2024Microsoft BuyUBS AG
DatumRatingAnalyst
31.05.2023Microsoft NeutralUBS AG
27.04.2023Microsoft NeutralUBS AG
20.04.2023Microsoft NeutralUBS AG
17.03.2023Microsoft NeutralUBS AG
14.03.2023Microsoft NeutralUBS AG
DatumRatingAnalyst
03.07.2020Microsoft verkaufenCredit Suisse Group
19.11.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
26.09.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
14.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
13.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Microsoft Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"