finanzen.net
08.04.2019 14:35
Bewerten
(0)

QIX Deutschland: Digitale Konzernausrichtung wird von Henkel gegenüber Aktionären erneut bekräftigt und Deutsche Post peilt Gewinnziele für 2020 dank anstehender Portoanhebung an

QIX aktuell: QIX Deutschland: Digitale Konzernausrichtung wird von Henkel gegenüber Aktionären erneut bekräftigt und Deutsche Post peilt Gewinnziele für 2020 dank anstehender Portoanhebung an | Nachricht | finanzen.net
QIX aktuell
DRUCKEN
In Anbetracht der starken Vorwoche hat den QIX Deutschland am Montag zunächst die Kraft verlassen. Somit präsentiert sich der Index im Tagesverlauf leicht im Minus bei aktuell 13.105 Punkten.
Henkel stellt seine Digitalisierungsstrategien auf der heutigen Hauptversammlung vor und will in diesem Jahr weiterhin um 2 bis 4% wachsen. Deutsche Post setzt auf baldige Klarheit bei Porto-Erhöhung und bestätigt EBIT-Ziele für die nächsten Jahre.

Als einer der wenigen Gewinner im Qualitäts-Index verzeichnet am Montag die Henkel-Aktie ein Plus von 2,1% auf 90,50 Euro. Die Papiere des Konsumgüterkonzerns profitieren damit von den heute auf der Hauptversammlung geäußerten positiven Grundaussagen des Vorstands. Der digitale Umsatz von Henkel sei währungsbereinigt im vergangenen Geschäftsjahr zweistellig gewachsen, betonte dabei der Manager. Vor allem in den Konsumgüterbereichen - also bei Wasch- und Reinigungsmitteln sowie Kosmetik - sei die organische Entwicklung mit einem Plus von mehr als 30% sehr gut. Außerdem bestätigte er die bisherigen Prognosen. Henkel als Markenhersteller vertiefe aktuell zudem auch seine Kooperationen mit wichtigen Partnern im Onlinehandel, ergänzte der Konzernchef gegenüber den Aktionären. Dem Manager zufolge wurden dafür extra neue Verpackungen entwickelt, die speziell für den Versand geeignet sind. Zudem will das Unternehmen künftig konzentriertere Rezepturen für seine Produkte verwenden, wodurch Gewicht und Volumen gespart würden. Letztlich orientiert sich damit der Waschmittel- und Klebstoffhersteller immer mehr an den Bedürfnissen des Internethandels.

Seine strategisch neue Ausrichtung hatte Henkel erst kürzlich für die kommenden Jahre konkretisiert. Dabei geht es insbesondere nicht nur um die Beschleunigung von Digitalisierungsprozessen, sondern vor allem auch um die Entwicklung neuer Produkte und die Fokussierung auf Kernmärkte. Aber auch die Konzernmarken wie Persil oder Schauma sowie das Marketing sollen künftig neben dem E-Commerce-Bereich gestärkt werden. Für 2019 jedenfalls geht der Henkel-Vorstand weiterhin von einem währungsbereinigten Umsatzwachstum von 2 bis 4% aus. Auch dürften die Anteilseigner ab diesem Jahr eine höhere Gewinnausschüttung erhalten.

Derweil wird die Henkel-Aktie ungeachtet der jüngsten Erholung weiter nur mit einem KGV von 15 bewertet, was eher ungewöhnlich für das anhaltend stabile Wachstum des Unternehmens ist. Auch ist dieses mit einer durchaus hohen Eigenkapitalquote von 57% äußerst konservativ finanziert. Überdies glänzt der Markenartikler operativ neben der EBIT-Marge von über 15% auch mit einer hohen Eigenkapitalrendite von 13%. Dank dieser starken Kennzahlen erfüllt die Aktie wichtige Aufnahmekriterien im Qualitätsaktien-Index (QIX). Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird. Die 25 Aktien werden nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk ausgewählt.

Die Aktie der Deutschen Post kann heute im Qualitäts-Index ebenfalls leichte Zugewinne verbuchen und notiert aktuell bei 30,05 Euro. Der Logistikdienstleister hofft bis spätestens Ende Juni auf eine Entscheidung in Sachen Portoerhöhung in Deutschland. Wir hoffen, dass wir hier im Laufe des 2.Quartals Klarheit bekommen, sagte die Finanzchefin des Konzerns am Wochenende der "Süddeutschen Zeitung". Erst Anfang des Jahres hatte die Deutsche Post diesbezüglich einen Rückschlag hinnehmen müssen, da die für die Porto-Erhöhung zuständige Bundesnetzagentur nur eine relativ geringe Anhebung genehmigte. Daraufhin änderte die Regierung die Regeln zugunsten des Logistikers und stellte eine kräftigere Erhöhung in Aussicht. Der Finanzmanagerin zufolge schrumpfen derzeit die Briefmengen jährlich um etwa 3%. Wir haben aber ein betriebliches Netzwerk mit Fixkosten und müssen 6 Tage die Woche zustellen, betonte sie. Gleichzeitig steigen unsere Kosten massiv, und wir hatten zum Beispiel erst im Oktober eine Lohnerhöhung um 3%.

Und gerade die Portoerhöhung ist auch ein wichtiger Punkt, um das von vielen Analysten als ehrgeizig eingestufte Ziel der Deutschen Post beim Betriebsgewinn im kommenden Jahr zu erreichen. Der Gewinn unserer Post- und Paketsparte in Deutschland soll bis 2020 auf 1,6 Mrd. Euro steigen, sagte die Managerin der Zeitung. Für dieses Jahr erwarten wir eine Spanne von 1,0 bis 1,3 Mrd. Euro. Diese große Spanne liegt unter anderem an der immer noch offenen Portoentscheidung. Noch ist allerdings unklar, um wie viel das Unternehmen den Preis für den bisher 70 Cent teuren Standardbrief anheben darf. Letztlich dürfte es nach der Änderung des Genehmigungsverfahrens aber ein kräftiges Plus auf deutlich mehr als 80 Cent geben.

Wenn Sie den QIX nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Deutschland von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Deutschland. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Bildquellen: Traderfox
Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
16.05.2019Deutsche Post buyWarburg Research
16.05.2019Deutsche Post HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.05.2019Deutsche Post Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.05.2019Deutsche Post kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.05.2019Deutsche Post buyWarburg Research
14.05.2019Deutsche Post Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.05.2019Deutsche Post kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.05.2019Deutsche Post kaufenDZ BANK
13.05.2019Deutsche Post overweightBarclays Capital
17.05.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
16.05.2019Deutsche Post HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.05.2019Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
10.05.2019Deutsche Post HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.05.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
10.05.2019Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
03.05.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
07.03.2019Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
06.11.2018Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
05.09.2018Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Wall Street beendet Tag leichter -- Trump verschiebt Entscheidung über EU-Autozölle -- Fresenius legt große Übernahmen auf Eis -- Pinterest, thyssen, Dürr im Fokus

Unfallermittler: Teslas 'Autopilot' war bei Todescrash eingeschaltet. Arcelor-Aktien erneut sehr schwach - Längste Verlustserie seit 1997. Siemens und Philips anscheinend in Brasilien im Visier des FBI. Juventus Turin trennt sich von Trainer Allegri. Labour erklärt Brexit-Gespräche mit Regierung für gescheitert. Salzgitter, Klöckner, thyssen: Stahlwerte-Aktien schwächeln weiter. Zalando-Aktie unter Druck - UBS skeptisch mit Blick auf Wachstum.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesjustizministerin Barley (SPD) hat vorgeschlagen, die Mietpreisbremse zu verschärfen. Was halten Sie von dieser Idee?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Kolumnen
21:05 Uhr
Gold: Rettung in Sicht?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Amazon906866
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
SAP SE716460
Allianz840400
BMW AG519000
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
BASFBASF11