01.03.2022 16:05

adidas-Aktie verliert: adidas schließt Reebok-Verkauf ab - weiteres Aktienrückkaufprogramm

Schlussstrich: adidas-Aktie verliert: adidas schließt Reebok-Verkauf ab - weiteres Aktienrückkaufprogramm | Nachricht | finanzen.net
Schlussstrich
Folgen
Der Sportartikelhersteller adidas setzt endgültig einen Schlussstrich unter seine US-Marke Reebok.
Werbung
Das Unternehmen schloss den Verkauf des Geschäftes für bis zu 2,1 Milliarden Euro an die Authentic Brands Group (ABG) ab, wie das Unternehmen am Dienstag in Herzogenaurach mitteilte. Den überwiegenden Teil des Kaufpreises habe adidas bereits erhalten. Übergangsweise werde adidas in mehreren Märkten das operative Geschäft im Namen von ABG weiterführen.

Wie bereits angekündigt, will der Konzern einen Teil der Erlöse an seine Aktionäre zurückgeben. So will adidas ab Mitte März bis zum Ende des dritten Quartals Aktien im Volumen von 1,5 Milliarden Euro zurückkaufen. Dies erfolgt zusätzlich zu dem derzeit laufenden Programm, das bis 2025 den Rückkauf von Aktien für bis zu vier Milliarden Euro vorsieht.

adidas setzt Partnerschaft mit russischem Fußballverband aus

Nach FIFA und UEFA reagiert auch der Sportartikelhersteller adidas auf den russischen Angriff auf die Ukraine. Der Sportartikelhersteller setzt die Partnerschaft mit dem Russischen Fußballverband RFS mit sofortiger Wirkung aus, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

adidas und der Verband sind seit 2008 Partner. Der Sportartikelhersteller mit Sitz im fränkischen Herzogenaurach stellt seitdem die Trikots der Nationalmannschaften der Männer und der Frauen. 2018 wurde die Partnerschaft verlängert. Welche konkreten Folgen die Aussetzung der Partnerschaft hat, ließ ein adidas -Sprecher zunächst offen.

Der Fußball-Weltverband FIFA und die Europäische Fußball-Union UEFA hatten am Montag Russland wegen der Invasion in die Ukraine von allen Wettbewerben suspendiert. Das gilt sowohl für die Nationalmannschaften als auch für russische Clubs. Die adidas-Aktie muss via XETRA am Dienstag zuletzt 2,76 Prozent auf 206,20 Euro abgeben.

HERZOGENAURACH (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf adidas
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf adidas
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Photoman29 / Shutterstock.com, TonyV3112 / Shutterstock.com

Nachrichten zu adidas

  • Relevant
    3
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
    3
  • Peer Group
  • ?
Als Tüftler an die Spitze
Die Konzerngeschichte von adidas - dem zweitgrößten Sportartikelhersteller der Welt
Das Unternehmen aus dem fränkischen Herzogenaurach, das einst durch einen Streit unter Brüdern seinen Anfang fand, steht heute an zweiter Stelle der größten Sportartikelhersteller der Welt mit einem Umsatz von rund 20 Milliarden Euro.
12.09.22

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu adidas

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.09.2022adidas HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.09.2022adidas BuyGoldman Sachs Group Inc.
06.09.2022adidas HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.08.2022adidas HaltenDZ BANK
23.08.2022adidas NeutralUBS AG
20.09.2022adidas BuyGoldman Sachs Group Inc.
22.08.2022adidas BuyDeutsche Bank AG
22.08.2022adidas OutperformRBC Capital Markets
05.08.2022adidas OutperformRBC Capital Markets
04.08.2022adidas OutperformRBC Capital Markets
20.09.2022adidas HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.09.2022adidas HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.08.2022adidas HaltenDZ BANK
23.08.2022adidas NeutralUBS AG
10.08.2022adidas HoldWarburg Research
23.08.2022adidas SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
05.08.2022adidas UnderperformCredit Suisse Group
04.08.2022adidas ReduceBaader Bank
28.07.2022adidas ReduceBaader Bank
27.07.2022adidas UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für adidas nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos für heute Abend anmelden!

Wie stellen Sie Ihr Depot jetzt noch krisensicher auf? Und wie generieren Sie attraktive Erträge bei vergleichsweise geringen Schwankungen? Im Online-Seminar heute um 18 Uhr verrät Ihnen ein Experten-Duo exklusive Aktienstrategien.

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schwankungsreich -- Wall Street uneins -- ifo-Index sinkt stärker als befürchtet -- Monopolkommission äußert Bedenken wegen Uniper-Verstaatlichung -- Vonovia, Varta, VW im Fokus

IPO: Porsche Sportwagen-Aktien dürften bei Börsengang offenbar oberes Ende der Spanne erreichen. Deutscher Marktplatz verzeichnete in Corona-Krise ein schnelles Wachstum. VERBIO-Aktie: Gewinnrückgang für 2022/23 erwartet. Nord Stream 2: Gaspipeline verzeichnet Druckabfall - Mögliches Leck. Lagarde: Zinserhöhungen für die nächsten Ratssitzungen erwartet.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln