+++ Mögen Sie uns? Unseren Service, unsere Produkte, unser Pricing? Dann freuen wir uns über Ihr Lob und Ihre Wahl von BNP Paribas zu Ihrem Lieblings-Emittenten +++-w-
20.07.2020 17:58

GSK-Aktie unentschlossen: GlaxoSmithKline steckt 130 Millionen Pfund in CureVac - Bund will weiter Kapital für CureVac finden

Strategische Zusammenarbeit: GSK-Aktie unentschlossen: GlaxoSmithKline steckt 130 Millionen Pfund in CureVac - Bund will weiter Kapital für CureVac finden | Nachricht | finanzen.net
Strategische Zusammenarbeit
Folgen
GlaxoSmithKline investiert 130 Millionen britische Pfund in das Tübinger Biotech-Unternehmen CureVac.
Werbung
Der britische Pharmariese stellt das Geld im Rahmen einer strategischen Zusammenarbeit zur Entwicklung von Arzneimitteln auf Basis des Botenmoleküls Messenger-RNA zur Verfügung.

Die Unternehmen wollen bis zu fünf mRNA-basierte Impfstoffe und monoklonale Antikörper gegen Erreger von Infektionskrankheiten erforschen, entwickeln, herstellen und vermarkten, erklärte GlaxoSmithKline. Die Covid-19- und Tollwutimpfstoff-Forschungsprogramme von CureVac sind nicht Teil der Zusammenarbeit.

Glaxo wird Forschung und Entwicklung von CureVac in den vereinbarten Entwicklungsprojekten finanzieren. Das Tübinger Unternehmen wird für die präklinische und klinische Phase-1-Entwicklung dieser Projekte verantwortlich sein. Anschließend übernehmen die Briten die weitere Entwicklung und Kommerzialisierung.

Für die 130 Millionen Pfund bekommt GlaxoSmithKline eine Beteiligung von nahezu 10 Prozent an CureVac. Überdies hat das deutsche Unternehmen Anspruch auf Entwicklungs- und Meilensteinzahlungen von bis zu 277 Millionen Pfund, dazu kommerzielle Meilensteinzahlungen von bis zu 329 Millionen Pfund sowie Lizenzgebühren auf spätere Verkäufe.

Um die Forschung am COVID-19-Impfstoff abzusichern, hat sich kürzlich auch die Bundesregierung mit 300 Millionen Euro an dem Unternehmen beteiligt.

Bund will weiter Kapital für CureVac finden

Angesichts des Einstiegs des britischen Pharmariesen GlaxoSmithKline bei CureVac hat das Bundeswirtschaftsministerium sein strategisches Interesse an dem Tübinger Biotech-Unternehmen bekräftigt. "Das Ziel ist und bleibt, weiteres Kapital für das Unternehmen zu finden", erklärte Ministeriumssprecher Korbinian Wagner in Berlin. Dies habe Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) bereits anlässlich einer Pressekonferenz zur Beteiligung des Bundes bei CureVac erklärt.

Zu dem Engagement von Glaxosmithkline selbst äußerte sich das Ministerium indes nicht. Der Konzern investiert 130 Millionen britische Pfund in CureVac und erhält dafür eine Beteiligung von nahezu 10 Prozent. Überdies hat das deutsche Unternehmen Anspruch auf Entwicklungs- und Meilensteinzahlungen von bis zu 277 Millionen Pfund, dazu kommerzielle Meilensteinzahlungen von bis zu 329 Millionen Pfund sowie Lizenzgebühren auf spätere Verkäufe. Ziel der Partnerschaft ist die Entwicklung von Arzneimitteln auf Basis des Botenmoleküls Messenger-RNA.

Um die Forschung am COVID-19-Impfstoff abzusichern, hat sich kürzlich auch die Bundesregierung mit 300 Millionen Euro an dem Unternehmen beteiligt.

In London wechselten die Aktien von GlaxoSmithKline am Montag mehrfach das Vorzeichen. zum Handelsschluss geben sie 0,22 Prozent auf 16,48 britische Pfund ab.

(Dow Jones)

Bildquellen: BEN STANSALL/AFP/Getty Images, Matthias Hangst/Getty Images

Nachrichten zu GlaxoSmithKline plc (GSK)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu GlaxoSmithKline plc (GSK)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.10.2021GlaxoSmithKline NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.10.2021GlaxoSmithKline BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.10.2021GlaxoSmithKline BuyGoldman Sachs Group Inc.
07.10.2021GlaxoSmithKline Equal-weightMorgan Stanley
07.10.2021GlaxoSmithKline NeutralUBS AG
18.10.2021GlaxoSmithKline BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.10.2021GlaxoSmithKline BuyGoldman Sachs Group Inc.
18.08.2021GlaxoSmithKline BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.08.2021GlaxoSmithKline BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2021GlaxoSmithKline BuyJefferies & Company Inc.
18.10.2021GlaxoSmithKline NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.10.2021GlaxoSmithKline Equal-weightMorgan Stanley
07.10.2021GlaxoSmithKline NeutralUBS AG
04.10.2021GlaxoSmithKline NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.09.2021GlaxoSmithKline NeutralUBS AG
29.07.2021GlaxoSmithKline UnderperformCredit Suisse Group
29.07.2021GlaxoSmithKline UnderweightBarclays Capital
19.07.2021GlaxoSmithKline UnderweightBarclays Capital
24.06.2021GlaxoSmithKline verkaufenCredit Suisse Group
24.06.2021GlaxoSmithKline UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für GlaxoSmithKline plc (GSK) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Es gibt es viele mittelständische Firmen, die mit stabilem Umsatz- und Gewinnwachstum glänzen. Trading-Profi Simon Betschinger stellt Ihnen als Anleger im Online-Seminar heute um 19 Uhr spannende deutsche Nebenwerte vor, mit denen Sie an der Börse profitieren können.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX etwas leichter -- Deutsche Bank steigert Quartalsgewinn -- BASF hebt nach starkem Quartal Jahresziele erneut an -- Innogy, Alphabet, Microsoft, Twitter-im Fokus

WACKER CHEMIE übernimmt Mehrheit an chinesischer Sico. Iberdrola mit sinkendem Gewinn in neun Monaten. AUDI baut offenbar Batterie-Kompetenzzentrum in Neckarsulm. Wieder offener Streit zwischen Betriebsrat und VW-Chef Diess. PUMA erhöht nach starkem 3. Quartal erneut die Prognose. US-Expertengremium spricht sich für BioNTech-Impfung für Kinder aus. GfK: Konsumklima legt weiter zu.

Umfrage

Würden Sie eine verpflichtende Corona-Impfung gutheißen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln