Neu: Nutzen Sie neue Funktionen auf finanzen.net als Erstes - hier informieren!
28.01.2022 22:53

Netflix aufgepasst: Deutsche Bank sieht in dieser Aktie den nächsten Streaming-Giganten

Top-Pick für 2022: Netflix aufgepasst: Deutsche Bank sieht in dieser Aktie den nächsten Streaming-Giganten | Nachricht | finanzen.net
Top-Pick für 2022
Folgen
Der Streaming-Markt ist hart umkämpft. Immer mehr Konzerne dringen in das von Netflix, Disney+ und Amazon Prime dominierte Segment vor. Dass dabei nicht jedes Unternehmen erfolgreich sein kann, ist auch den Analysten der Deutschen Bank bewusst. Dennoch haben sie einen Konzern ausgemacht, dem sie beste Chancen attestieren, der nächste Streaming-Gigant zu werden.
Werbung
• ViacomCBS laut Deutsche Bank Top-Pick für 2022
• Attraktive Bewertung im Vergleich zu Streaming-Rivalen
• Lob für starkes Portfolio und Investitionen

Mit rund 213,56 Millionen zahlenden Nutzern im dritten Quartal 2021 ist Netflix mit deutlichem Abstand die abonnentenstärkste Streaming-Plattform. Konkurrent Disney+ bringt es auf 118 Millionen Abonnenten weltweit, HBO Max auf 69 Millionen. Im Vergleich dazu wirkt ViacomCBS mit seinen Streamingdiensten Paramount+, Showtime und Pluto TV wie ein Zwerg: Nur 47 Millionen Abonnenten weltweit konnte der Konzern Ende September vorweisen. Dennoch glauben die Analysten der Deutschen Bank, dass sich der Konzern zum nächsten Streaming-Giganten entwickeln könnte.

ViacomCBS laut Deutscher Bank mit günstiger Bewertung

Bryan Kraft von der Deutschen Bank bezeichnete ViacomCBS Anfang des Jahres in einer Analyse, die "Forbes" und "Seeking Alpha" vorliegt, als einen Top-Pick für 2022 und änderte das Rating für die Aktie von "Halten" auf "Kaufen". Außerdem hob er das Kursziel von 39 US-Dollar auf 43 US-Dollar an. Damit traut er der Aktie ein Aufwärtspotenzial von rund 36,9 Prozent zu (Stand: Schlusskurs vom 27.01.2022).
Tatsächlich hat sich die Aktie seit Jahresbeginn bereits um rund 4,01 Prozent verteuert (Stand: Schlusskurs vom 27.01.2021), allerdings hatte ihr Kurs im vergangenen Jahr auch um 19 Prozent nachgegeben. Von ihrem 52-Wochen-Hoch bei 101,97 US-Dollar ist sie dennoch auch aktuell noch meilenweit entfernt.

Für den Deutsche-Bank-Analyst Kraft ist ViacomCBS aber gerade auch deshalb so attraktiv, weil der Konzern an der Börse deutlich unterbewertet sei. Im Vergleich zur Konkurrenz bekäme ViacomCBS bei der Bewertung besonders wenig Anerkennung für seinen Streaming-Umsatz, so Kraft. "Falls [die ViacomCBS-Aktie] mit dem Achtfachen des für 2022 geschätzten Streaming-Umsatzes gehandelt werden würde, würde sie bei 61 US-Dollar stehen", schrieb der Analyst laut "Seeking Alpha". Aktuell ist das Unternehmen an der Börse aber nur einen Bruchteil seiner Streaming-Konkurrenten wert, obwohl es laut der Deutschen Bank beim jährlichen Budget für die Inhalte in der Liga der Peer-Gruppe mit Disney und Netflix spiele. Laut "Forbes" gibt ViacomCBS pro Jahr mehrere Milliarden US-Dollar für Inhalte aus und verfügt außerdem bereits über eine große Content-Bibliothek, da es auf viele bekannte und beliebte Marken wie Comedy Central, Paramount Network oder die CBS-Sender zurückgreifen könne.

ViacomCBS im Streaming-Sektor breit aufgestellt

"Obwohl nicht jeder im Streaming-Bereich Erfolg haben wird, glauben wir, dass Viacom die Chance hat, sein Geschäftsmodell erfolgreich zu wandeln angesichts seines Content-Portfolios (inklusive Sport-Rechten), Marken, global gespeisten Modellen für die Produktion von Inhalten und einer Herangehensweise an den Markt, die Entertainment on-Demand, lineare Kanäle, Sport und Nachrichten in allen drei Streaming-Formaten umfasst - Abonnement, Abonnement plus Werbung und kostenloses werbegestütztes Streaming", so der Deutsche-Bank-Experte laut "Seeking Alpha".

Tatsächlich ist ViacomCBS mehrgleisiger unterwegs als etwa Netflix oder Disney+. Die US-Mediengruppe umfasst Fernsehsender, Pay-TV-Kanäle sowie die werbefinanzierte Video-on-Demand-Plattform Pluto TV. Erst im vergangenen Jahr wurde außerdem der Streaming-Dienst Paramount+ an den Start gebracht, der allerdings seinen Ursprung bereits im Jahr 2014 hat und damals unter dem Namen CBS All Access firmierte. Allerdings erfolgte erst 2021 - zwei Jahre nach dem Zusammenschluss von Viacom und CBS - die Umbenennung und die Bekanntgabe internationaler Pläne. Bereits 2022 soll der Streaming-Dienst laut "HORIZONT" auch in Deutschland verfügbar sein - als eigenständige Plattform und in Kooperation mit Sky. Pluto TV ist bereits in Deutschland verfügbar und zeigt unter anderem die Serien "Star Trek: Enterprise" und "Beverly Hills 90210" kostenlos in deutscher Sprache.

Gerade für Paramount+ zeigt sich die Deutsche Bank laut "Forbes" bullish. "Wir verstehen die Skepsis [...] Aber Viacom besitzt intellektuelles Eigentum, das bereits Hits geschaffen hat und dies weiterhin tut", schrieb Kraft. Außerdem biete ViacomCBS das Potenzial für eine Konsolidierung der Industrie, da "Megacap-Techkonzerne es anvisieren, größere Spieler im Streaming-Markt zu werden, während Spieler aus der aktuellen Medienbranche sich auch nach potenziellen weiteren Skalierungsmöglichkeiten umsehen".

Deutsche Bank nicht allein: Auch weitere Experten empfehlen ViacomCBS

Neben Deutsche Bank-Analyst Bryan Kraft zählt laut "Forbes" auch John W. Rogers von Ariel Investments die ViacomCBS-Aktie zu seinen Top-Picks für 2022. Seiner Ansicht nach habe der Medienkonzern eine "breitere Spanne an Inhalten" als viele Wettbewerber und könne daher in diesem Jahr einiges an Wert bieten. Wie Kraft hebt zudem auch Rogers die hohen Investments von ViacomCBS im Streaming-Bereich positiv hervor. Den deutlichen Kursrückgang im zweiten Halbjahr 2021 hat Rogers laut der US-Webseite daher dazu genutzt, die Position in seinem Value-basierten Ariel Fund kräftig aufzustocken.

"ViacomCBS ist sicher nicht ohne Grund billig. Das war bisher kein unglaublich gut-geführtes Unternehmen […] Aber es gibt Anzeichen dafür, dass sie sich zusammengenommen haben", sagte auch "CNBC"-Moderator und Börsenexperte Jim Cramer Mitte Januar in seiner Sendung "Mad Money". Nun stehe die ViacomCBS-Aktie am "Beginn einer Bewegung" weiter nach oben und sei ein attraktives Investment. Anders als die anderen beiden Experten erwähnt Cramer zwar, dass er die Streaming-Strategie des Konzerns möge, hebt jedoch vor allem die Dividendenzahlungen sowie sich verbessernde Fundamentaldaten hervor. "Wir mögen Aktien, die durch bedeutende Einnahmen und [solide] Dividenden gestützt werden, vor allem wenn sie billig sind", so der Moderator. Das sei hier der Fall. "Viacom ist eine gute Value-Wette in einer Welt, die sich auf einmal für Value[-Strategien] interessiert", so Cramer.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Deutsche Bank AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Deutsche Bank AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: valerianic / Shutterstock.com, LiliGraphie / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.05.2022Deutsche Bank OverweightJP Morgan Chase & Co.
17.05.2022Deutsche Bank BuyUBS AG
02.05.2022Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2022Deutsche Bank BuyUBS AG
28.04.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
19.05.2022Deutsche Bank OverweightJP Morgan Chase & Co.
17.05.2022Deutsche Bank BuyUBS AG
02.05.2022Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2022Deutsche Bank BuyUBS AG
28.04.2022Deutsche Bank BuyUBS AG
28.04.2022Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
28.04.2022Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
27.04.2022Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
27.04.2022Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
21.04.2022Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.04.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
25.04.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
01.04.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
11.03.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
08.03.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Krieg, Zinswende - aktuelle Themen, die die Börsenwelt in Atem halten. Viele Anleger stellen sich deshalb Fragen wie: Was passiert, wenn die Banken weiter kriseln? Wie wirken sich Zinserhöhungen auf Ihr Depot aus? Wie stellen Sie Ihr Portfolio in Zeiten politischer Unsicherheiten optimal auf? Im Online-Seminar heute um 18 Uhr gibt's die Antworten!
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX kaum bewegt -- Aareal Bank-Übernahme geglückt -- GfK-Konsumklima stabilisiert sich -- Aroundtown bestätigt Jahresausblick -- Nordex korrigiert Jahresziele

FUCHS PETROLUB steigt in Batteriemarkt ein. EZB-Direktor Panetta für Zinspolitik als Hauptinstrument der Geldpolitik - Rehn für kleinen Zinsschritt im Juli. AIXTRON kann Marktanteil bei MOCVD-Anlagen steigern. Deutsche Wirtschaft erzielt im ersten Quartal Mini-Wachstum. Investoren erreichen bei Aareal Bank Mindestannahmeschwelle. TotalEnergies übernimmt in Milliardendeal 50 Prozent an Clearway.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln