finanzen.net
14.05.2020 17:53

Gewerkschaft kritisiert Leistungserfassung bei Zalando

Überwachung: Gewerkschaft kritisiert Leistungserfassung bei Zalando | Nachricht | finanzen.net
Überwachung
Folgen
Der Online-Modehändler Zalando kann die Leistung der Beschäftigten seiner Logistikzentren genau überwachen.
Werbung
Eine Software erfasst, wie viele Artikel die Mitarbeiter bearbeiten, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Zuvor hatte das Magazin "Business Insider" darüber berichtet. Die Gewerkschaft Verdi kritisierte darin den wachsenden Druck auf die Beschäftigten. "Kolleginnen und Kollegen fühlen sich nur noch fremdbestimmt und gefangen", sagte Verdi-Versandhandelsexperte Orhan Akmann.

Betroffen sind Beschäftigte, die in den Logistikzentren Artikel aus den Regalen holen oder sie dort einbuchen. Gesteuert wird das vom Warenwirtschaftssystem Zalos, das auch leistungsbezogene Informationen enthält. "Ein Beispiel ist die Zahl der bearbeiteten Artikel pro Stunde", hieß es einer Zalando-Stellungnahme. "Diese Information allein gibt jedoch keine Auskunft über die Leistung der Mitarbeiter", betonte das Unternehmen. So dauere es länger, Stiefel zu bearbeiten als Flip Flops.

Verdi kritisierte überdies Gespräche, die Vorgesetzte monatlich und nach Krankheiten mit den betroffenen Mitarbeiten führten. Dies erzeuge zusätzlichen Druck. Nach Zalandos Angaben ist der Zweck der Gespräche ein anderer: "Sie dienen der Unterstützung sowie Wertschätzung der Mitarbeiter."

Das Unternehmen betonte, sich eng mit Betriebsräten abzustimmen und alle Datenschutzbestimmungen einzuhalten. "Der Wettbewerb um Arbeitskräfte ist hoch, deshalb sind wir bestrebt, sehr gute Arbeitsbedingungen zu bieten." Verdi kritisiert die digitalen Systeme bei Zalando aber schon länger, darunter die Software Zonar, mit der sich Beschäftigte in der Verwaltung gegenseitig bewerten.

/bf/DP/stw

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Hannelore Foerster/Getty Images

Nachrichten zu Zalando

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Zalando

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.06.2020Zalando HaltenDZ BANK
29.06.2020Zalando OutperformCredit Suisse Group
18.06.2020Zalando NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.06.2020Zalando buyWarburg Research
18.06.2020Zalando kaufenIndependent Research GmbH
29.06.2020Zalando OutperformCredit Suisse Group
18.06.2020Zalando buyWarburg Research
18.06.2020Zalando kaufenIndependent Research GmbH
18.06.2020Zalando buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
18.06.2020Zalando buyBaader Bank
29.06.2020Zalando HaltenDZ BANK
18.06.2020Zalando NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.06.2020Zalando NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.06.2020Zalando NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.05.2020Zalando NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.06.2020Zalando SellUBS AG
14.05.2020Zalando SellUBS AG
11.05.2020Zalando SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.05.2020Zalando SellUBS AG
17.04.2020Zalando SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Zalando nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
Amazon906866
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Allianz840400