finanzen.net
05.08.2019 07:02
Bewerten
(0)

Ausblick: Deutsche Post präsentiert Bilanzzahlen zum jüngsten Jahresviertel

Umsatzsteigerung erwartet: Ausblick: Deutsche Post präsentiert Bilanzzahlen zum jüngsten Jahresviertel | Nachricht | finanzen.net
Umsatzsteigerung erwartet
Deutsche Post äußert sich am 06.08.2019 zu den Geschäftsergebnissen des am 30.06.2019 abgelaufenen Quartals.
3 Analysten schätzen, dass Deutsche Post für das jüngste Quartal im Schnitt einen Gewinn je Aktie von 0,307 EUR vermelden wird. Im Vorjahr hatte das Unternehmen ein EPS von 0,410 EUR je Aktie erwirtschaftet.

3 Analysten gehen im Schnitt von einer Umsatzsteigerung von 4,84 Prozent auf 15,75 Milliarden EUR aus. Im Vorjahresquartal hatte ein Umsatz von 15,03 Milliarden EUR in den Büchern gestanden.

Für das Fiskaljahr rechnen 23 Analysten nun im Schnitt mit einem Gewinn je Aktie von 2,11 EUR im Vergleich zu 1,66 EUR im Vorjahr. Den Umsatz sehen 19 Analysten durchschnittlich bei 64,39 Milliarden EUR, gegenüber 61,55 Milliarden EUR im vorigen Jahr.

Redaktion finanzen.net

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Deutsche PostDC5DBX
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC5DBX. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Cineberg / Shutterstock.com, Lukassek / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.09.2019Deutsche Post buyBaader Bank
10.09.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.09.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
09.09.2019Deutsche Post overweightBarclays Capital
05.09.2019Deutsche Post buyDeutsche Bank AG
11.09.2019Deutsche Post buyBaader Bank
09.09.2019Deutsche Post overweightBarclays Capital
05.09.2019Deutsche Post buyDeutsche Bank AG
08.08.2019Deutsche Post Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2019Deutsche Post buyWarburg Research
19.08.2019Deutsche Post neutralBernstein Research
09.08.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
06.08.2019Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
06.08.2019Deutsche Post HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.08.2019Deutsche Post Sector PerformRBC Capital Markets
10.09.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.09.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
08.08.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.05.2019Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
03.05.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt wenig verändert -- Dow kaum verändert -- ZEW-Index erholt -- Siemens übernimmt PSE -- Brüssel erlaubt Deal zwischen RWE und E.ON unter Auflagen -- Instone, WeWork, Zalando, Apple im Fokus

Beispielloser Rechtsstreit um Parlamentspause in London. Haniel will sich in jedem Fall von METRO verabschieden. AB InBev will Asiensparte für knapp 5 Milliarden Dollar an Börse bringen. Saudi Aramco stellt Kunden wohl auf Verzögerungen ein. Sony will Halbleitersparte trotz Druck von Investor behalten. CANCOM denkt anscheinend über Offerten möglicher Käufer nach.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
Amazon906866
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7