01.07.2022 15:12

JENOPTIK-Aktie im Minus: JENOPTIK trennt sich von Militärtechniksparte

Verkauf perfekt: JENOPTIK-Aktie im Minus: JENOPTIK trennt sich von Militärtechniksparte | Nachricht | finanzen.net
Verkauf perfekt
Folgen
Der ostdeutsche Technologiekonzern JENOPTIK trennt sich von seiner kompletten Militärtechniksparte mit rund 700 Beschäftigten.
Werbung
Der Verkauf, der im November 2021 angekündigt worden war, sei perfekt, teilte die börsennotierte JENOPTIK AG am Donnerstag in Jena mit. Die Sparte, die unter der Dachmarke Vincorion zusammengefasst ist, geht an einen Fonds des britischen Finanzinvestors Star Capital Partnership. Die nötigen Genehmigungen der Behörden seien erteilt, der Verkauf rechtskräftig, sagte JENOPTIK-Vorstandschef Stefan Traeger.

Der Jenaer Konzern wolle sich auf sein Kerngeschäft mit optischen Komponenten, Lasern und Industrieausrüstungen konzentrieren. "Dort werden die Einnahmen investiert und damit in weiteres Wachstum", sagte Traeger der Deutschen Presse-Agentur. Zum Verkaufspreis machte JENOPTIK keine genauen Angaben, er liege im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Zudem seien Pensionszusagen für die Mitarbeiter vom Käufer übernommen worden.

Er bereue den Verkauf angesichts der Bedeutung, die Militärtechnik und ihre Produktion seit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine hat, nicht, sagte Traeger. "Nein, überhaupt nicht." Er sei aus strategischen Überlegungen erfolgt. Es hätten keine Synergien zwischen Vincorion und "dem großen Rest von JENOPTIK" bestanden. Politischen Druck durch das rot-rot-grün regierte Thüringen, das über eine Beteiligungsgesellschaft JENOPTIK-Aktien hält, habe es nicht gegeben.

Vincorion umfasst die Fertigung von Wehrtechnik - dazu gehören Komponenten für Schützenpanzer, Kampfjets oder Raketenabwehrsysteme - sowie den mechatronischen Bereich von JENOPTIK mit Standorten vor allem in Wedel bei Hamburg und in Altenstadt in Bayern. Der Unternehmenswert wurde mit rund 130 Millionen Euro angegeben, der Umsatz der Sparte lag 2021 bei rund 145 Millionen Euro.

Für ihr Militärgeschäft hatte JENOPTIK seit Mitte 2019 Käufer gesucht. Anfang 2020 war die Verkaufsaktion zeitweise auf Eis gelegt worden, weil Interessenten laut JENOPTIK zu wenig geboten hatten.

JENOPTIK bezeichnete das Geschäft als "Meilenstein in der Transformation hin zu einem reinen und global führenden Photonik-Konzern". Das Jenaer Unternehmen trennt sich damit von einem nicht unerheblichen Teil seines 2021 erzielten Konzernumsatzes von 896 Millionen Euro. Die Jenoptik-Gruppe beschäftigte bisher insgesamt rund 4300 Mitarbeiter.

Die JENOPTIK-Aktie notiert im XETRA-Handel zeitweise 0,19 Prozent tiefer bei 21,24 Euro.

/rot/DP/stw

JENA (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf JENOPTIK AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf JENOPTIK AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: JENOPTIK, TOBIAS SCHWARZ/AFP/Getty Images

Nachrichten zu JENOPTIK AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu JENOPTIK AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.08.2022JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
11.08.2022JENOPTIK AddBaader Bank
11.08.2022JENOPTIK BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.08.2022JENOPTIK BuyWarburg Research
11.08.2022JENOPTIK BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.08.2022JENOPTIK AddBaader Bank
11.08.2022JENOPTIK BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.08.2022JENOPTIK BuyWarburg Research
11.08.2022JENOPTIK BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.08.2022JENOPTIK KaufenDZ BANK
11.08.2022JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
21.07.2022JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
26.05.2022JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
12.05.2022JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
08.12.2021JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
09.08.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
13.05.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
22.03.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
14.02.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
10.08.2018JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für JENOPTIK AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen in der Gewinnzone -- BaFin beklagt Mängel bei Deutsche Börse-Tochter -- freenet mit starkem Halbjahr -- VW, Bayer, Rivian im Fokus

Geplanter Konzernumbau beflügelt Peloton. Uniper könnte Versorungslage in Europa mit Tauschgeschäft verbessern. Mercedes-Benz kooperiert mit CATL bei Herstellung von E-Auto-Batterien. SAF-HOLLAND kommt bei Haldex-Übernahme voran. Jungheinrich schlägt Erwartungen. Knorr-Bremse macht deutlich weniger Nettogewinn.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln