07.09.2021 15:27

Salzgitter-Aktie gewinnt kräftig: Salzgitter erhöht erneut Gewinnprognose für das Gesamtjahr

Zuversichtlicher Ausblick: Salzgitter-Aktie gewinnt kräftig: Salzgitter erhöht erneut Gewinnprognose für das Gesamtjahr | Nachricht | finanzen.net
Zuversichtlicher Ausblick
Folgen
Der Stahlkonzern Salzgitter hat seine Erwartungen für das laufende Jahr dank einer guten Preis- und Nachfrage-Entwicklung nochmal nach oben geschraubt.
Werbung
Für 2021 werde nun ein Gewinn vor Steuern zwischen 600 und 700 Millionen Euro erwartet, teilte das im SDAX notierte Unternehmen am Dienstag in Salzgitter mit. Zuletzt war der Konzern von 400 bis 600 Millionen Euro ausgegangen.

Für Deutschlands zweitgrößten Stahlhersteller wäre es nach eigenen Angaben das beste Vorsteuerergebnis seit zehn Jahren. Insbesondere die Geschäftsbereiche Flachstahl und Handel schieben das Geschäft momentan laut der Mitteilung an. Zudem habe sich die Marge im Produktsegment Stahlträger verbessert, sodass der Geschäftsbereich mit Grobblech und Profistahl höhere Ergebnisse als bislang angenommen erziele.

Es ist bereits das dritte Mal, dass Salzgitter seine Prognose für das laufende Jahr erhöht hat. Bei der Vorlage der Zahlen für das vergangene Jahr wurde ursprünglich für 2021 ein Gewinn von 150 bis 200 Millionen Euro angestrebt. Im ersten Halbjahr hat Salzgitter einen Vorsteuergewinn von 305,7 Millionen Euro erzielt nach einem pandemiebedingten schwachen Vorjahreszeitraum.

In den vergangenen Wochen konnte die Stahlbranche unter anderem davon profitieren, dass für Vorprodukte wie Eisenerz weniger bezahlt werden muss. Die Preise sind seit Mitte Juli deutlich gefallen, weil die Stahlproduktion in China zurückgeht.

Zudem kommt eine bessere Stimmung in der Konjunktur und eine erhöhte Nachfrage zugute. In der Folge stieg die weltweite Stahlproduktion deutlich an. In den ersten sieben Monaten steigerten die deutschen Stahlhütten ihre Produktion um rund 18,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert. Für das Gesamtjahr erwartet die Wirtschaftsvereinigung Stahl 40,5 Millionen Tonnen.

Damit liege die Produktion aber immer noch unterhalb des Vor-Krisen-Niveaus von 2018 mit 42,4 Millionen Tonnen. 2020 war die Stahlproduktion in Deutschland mit insgesamt 35,7 Millionen Tonnen Rohstahl auf die geringste Menge seit 2009 gesunken. Das waren noch einmal 10 Prozent weniger als im bereits schwachen Jahr 2019.

So reagiert die Salzgitter-Aktie

Nach einer erneut angehobenen Gewinnprognose sind die Papiere von Salzgitter am Dienstag nach oben katapultiert worden. Die Titel des Stahlkonzerns waren zuletzt mit einem Kurssprung von 6,9 Prozent der unangefochtene Spitzenreiter im Nebenwerte-Index SDAX. Mit 33,62 Euro steuerte der Kurs auf das jüngst erreichte Mehrjahreshoch bei knapp über 35 Euro zu.

Auch die Aktien des Stahlhändlers Klöckner & Co (KlöcknerCo (KlöCo)) und des nach wie vor im Stahlsegment aktiven Industriekonzerns thyssenkrupp zogen an. Die Klöckner-Anteile kletterten um 2,7 Prozent und bei den Thyssen-Anteilen reichte es immerhin für ein Plus von 1,3 Prozent. Auf europäischer Bühne waren auch die Papiere von ArcelorMittal gefragt, indem sie um 1,8 Prozent stiegen.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Salzgitter nun einen Vorsteuergewinn zwischen 600 und 700 Millionen Euro, nachdem der Konzern bislang von 400 bis 600 Millionen Euro ausgegangen war. Einem Händler zufolge ist der immer größere Optimismus den hohen Stahlpreisen und der starken Nachfrage zu verdanken. Für Deutschlands zweitgrößten Stahlhersteller wäre es nach eigenen Angaben das beste Vorsteuerergebnis seit zehn Jahren.

"Das Marktumfeld für Stahl bleibt positiv", resümierte Analyst Christian Obst von der Baader Bank und verwies auf die schon dritte Zielanhebung in diesem Jahr. Laut seinem Kollegen Alan Spence von Jefferies kommt dies zwar nicht wirklich überraschend, da der Konsens schon im neuen Zielband liege. Es sei aber positiv, dass ein für gewöhnlich konservativ eingestelltes Unternehmen wie Salzgitter nun einen noch optimistischeren Ton anstimme.

Die derzeit starke Verfassung der Stahlbranche drückt sich in der Aktie von Salzgitter schon länger aus: Vor exakt einem Jahr war sie noch unter 13,70 Euro zu haben, mittlerweile kostet sie fast das Zweieinhalbfache. Im bisherigen Jahresverlauf hat der Kurs mehr als die Hälfte zugelegt, während der SDax nur auf einen Anstieg von knapp 17 Prozent kommt.

/lew/mne/nas

SALZGITTER (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Salzgitter
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Salzgitter
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Lukassek / Shutterstock.com

Nachrichten zu Salzgitter

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Salzgitter

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.01.2023Salzgitter HoldDeutsche Bank AG
19.01.2023Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.01.2023Salzgitter NeutralUBS AG
14.12.2022Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.
23.11.2022Salzgitter HoldDeutsche Bank AG
11.11.2022Salzgitter BuyBaader Bank
11.08.2022Salzgitter BuyBaader Bank
23.06.2022Salzgitter BuyBaader Bank
22.06.2022Salzgitter BuyJefferies & Company Inc.
26.05.2022Salzgitter BuyJefferies & Company Inc.
20.01.2023Salzgitter HoldDeutsche Bank AG
18.01.2023Salzgitter NeutralUBS AG
23.11.2022Salzgitter HoldDeutsche Bank AG
14.11.2022Salzgitter NeutralUBS AG
11.11.2022Salzgitter HaltenDZ BANK
19.01.2023Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.12.2022Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.11.2022Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.11.2022Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.09.2022Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Salzgitter nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsmarktdaten: US-Börsen letztlich tiefer -- DAX schließt leichter -- Amazon-Gewinn bricht ein -- Apple mit Gewinnrückgang -- LEONI, Alphabet, Starbucks, GoPro, Rheinmetall im Fokus

EU offenbar mit Einigung bei Preisobergrenze für Diesel, Heizöl und Co. aus Russland. BMW investiert Millionen in E-Auto-Fertigung in Mexiko. Twitter schaltet neues Bezahl-Abo auch in Deutschland frei. Siemens weist Bericht über Israel-Boykott-Klausel in Vertrag mit türkischer Staatsbahn zurück. Enttäuschung über Ford-Jahresabschluss - Red Bull wird Formel-1-Partner.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln