15.05.2018 21:16
Bewerten
(2)

Eurokurs fällt auf Jahrestief - Türkische Lira auf Rekordtief

Dollarstärke: Eurokurs fällt auf Jahrestief - Türkische Lira auf Rekordtief | Nachricht | finanzen.net
Dollarstärke
DRUCKEN
Der Euro hat am Dienstag an seine rasante Talfahrt der vergangenen Wochen angeknüpft.
Die Gemeinschaftswährung geriet im Tagesverlauf deutlich unter Druck und fiel zwischenzeitlich mit 1,1820 US-Dollar auf den tiefsten Stand des Jahres, wurde zuletzt dann aber leicht erholt bei 1,1852 Dollar gehandelt. Am Vortag hatte der Euro noch an der Marke von 1,20 Dollar gekratzt.
Anzeige, Capital at risk
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 300 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 30.000 Euro Kapital profitieren! Jetzt Bonus sichern.
Jetzt informieren

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1883 (Montag: 1,1988) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8415 (0,8342) Euro.

Als Belastungsfaktor nannten Marktbeobachter eine allgemeine Dollar-Stärke. Die US-Währung konnte zu allen wichtigen Devisen der Welt zulegen, nachdem es zu einem starken Anziehen der Marktzinsen bei amerikanischen Staatsanleihen gekommen war. Die Rendite für zehnjährige US-Anleihen stieg in der Spitze bis auf 3,09 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit 2011. Wesentliche Gründe für den Zinsanstieg in den USA sind der starke Wirtschaftsaufschwung und steigende Inflationserwartungen. Beides lässt weitere Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed erwarten.

Am Nachmittag hatte außerdem eine unerwartet gute Stimmung in der Region um New York dem Dollar Auftrieb verliehen und den Euro im Gegenzug belastet. Die Gemeinschaftswährung litt Marktbeobachtern zufolge außerdem darunter, dass die deutsche Wirtschaft zum Jahresbeginn etwas an Schwung verloren hat. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war im ersten Quartal 2018 um 0,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal gestiegen.

Generell kam es auch zu mehr oder weniger deutlichen Kursverlusten bei Währungen aus Schwellenländern, die stark unter dem Anstieg der Zinsen in den USA leiden. Besonders heftig traf es die türkischen Lira, die sowohl zum Euro als auch zum Dollar auf ein Rekordtief fiel. Für Aufsehen sorgte der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan, der die Notenbank im Falle eines Wahlsiegs im kommenden Monat stärker unter seine Fittiche nehmen will./tih/he

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: Tom Wang / Shutterstock.com, Pedro Salaverría / Shutterstock.com, William Potter / Shutterstock.com, Ventura / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,16630,0007
0,06
Japanischer Yen127,4700-0,1000
-0,08
Pfundkurs0,87600,0000
0,01
Schweizer Franken1,1560-0,0003
-0,02
Russischer Rubel72,51300,0037
0,01
Bitcoin6261,1699-40,8501
-0,65
Chinesischer Yuan7,45440,0080
0,11

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- 'Neue Ära des Datenschutzes': Ab sofort gelten die EU-Regeln -- Medigene, Rocket Internet im Fokus

Fiat-Aktie fällt: 4,8 Millionen Autos in den USA zurückgerufen. Produktionsstopp bei SolarWorld in Arnstadt schon in wenigen Tagen. FMC will eigene Aktien zurückkaufen. Daimler droht anscheinend Massenrückruf wegen Diesel. Samsung muss Apple in Patentstreit 539 Millionen Dollar zahlen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Neue Trendfolge-Strategie nach Nicolas Darvas

Simon Betschinger von TraderFox erläutert am 15. Mai einen neuen Trendfolge-Ansatz, der historisch gerechnet erstaunliche 20 % Rendite pro Jahr erzielt hätte.
Mehr erfahren!

Umfrage

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegen dem Kurs von US-Präsident Trump am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
AlibabaA117ME
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
EVOTEC AG566480
adidas AGA1EWWW
Volkswagen (VW) AG Vz.766403