finanzen.net
23.03.2020 17:05

Weshalb der Eurokurs zulegt und der Dollar schwächelt

Fed-Maßnahmen: Weshalb der Eurokurs zulegt und der Dollar schwächelt | Nachricht | finanzen.net
Fed-Maßnahmen
Der Eurokurs ist am Montag nach neuen Maßnahmen der US-Notenbank kräftig gestiegen.
Werbung
Die europäische Gemeinschaftswährung Euro wurde am späten Nachmittag mit 1,0760 US-Dollar gehandelt. In der Nacht zum Montag war er noch zeitweise bis auf 1,0636 Dollar gefallen und hatte so den tiefsten Stand seit drei Jahren erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0783 (Freitag: 1,0707) Dollar festgesetzt.
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Erneut hat die Fed auf die schnelle Ausbreitung des Coronavirus in den USA reagiert, um die Folgen der Krise für die größte Volkswirtschaft der Welt einzudämmen. Sie erklärt sich jetzt bereit, unbegrenzt Staatsanleihen und andere Anleihen zu kaufen. Darüber hinaus werden mehrere Kreditprogramme aufgelegt, mit denen vor allem die Unternehmen und Haushalte gestützt werden sollen. Die weitere Lockerung der Geldpolitik drückte auf den Dollarkurs. Bereits zuvor hatte die US-Notenbank deutliche Zinssenkungen und ein Anleihekaufprogramm beschlossen.

Zuvor hatte der politische Streit in den USA über das Billionen-Konjunkturpaket für die amerikanische Wirtschaft die Investoren verunsichert und den Dollar belastet. Verhandlungen über ein Coronavirus-Konjunkturpaket waren ins Stocken geraten. Die Demokraten im US-Senat blockierten das federführend von Republikanern erstellte Paket am Sonntagabend. Obwohl beide Seiten seit Freitag über die Details des Pakets verhandelt haben, gab es immer noch größere Differenzen. Im Verlauf des Montags soll das Paket nochmals zur Abstimmung vorgelegt werden.

"Dass sich der Kongress nicht auf ein Konjunkturpaket geeinigt hat, ist derzeit sicherlich nicht positiv für den US-Dollar", kommentierte Devisenexperten Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank. Er sieht ein Risiko darin, dass die USA die ökonomischen Folgen der Virus-Krise nicht hinreichend schnell abfedern können.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,92970 (0,91028) britische Pfund, 119,11 (118,37) japanische Yen und 1,0590 (1,0546) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1537 Dollar gehandelt. Das waren rund 39 Dollar mehr als am Vortag.

/jsl/bgf/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Patryk Kosmyder / Shutterstock.com, PhotographyByMK / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0804-0,0007
-0,06
Japanischer Yen117,2000-0,0400
-0,03
Pfundkurs0,8807-0,0009
-0,10
Schweizer Franken1,05570,0001
0,01
Russischer Rubel82,74200,0320
0,04
Bitcoin6276,7402-89,5195
-1,41
Chinesischer Yuan7,6605-0,0059
-0,08

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- US-Arbeitsmarkt büßt massiv Stellen ein -- adidas braucht frisches Geld -- Tesla, PUMA, TRATON, Shop Apotheke, BNP im Fokus

DIC Asset senkt wegen Corona-Krise Gewinnprognose. Nordex profitiert von hoher Nachfrage in Europa. Bundesregierung in Gesprächen mit Lufthansa über Staatsbeteiligung. RTL zieht Ausblick und Dividendenvorschlag zurück. H&M: Q1-Zahlen besser als erwartet. Ryanair hält Gewinn noch im Prognoserahmen.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
MasterCard Inc.A0F602
BASFBASF11
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Airbus SE (ex EADS)938914