finanzen.net
11.07.2018 17:17
Bewerten
(0)

Darum legt der Eurokurs eine kleine Berg- und Talfahrt hin

Handelsstreit geht weiter: Darum legt der Eurokurs eine kleine Berg- und Talfahrt hin | Nachricht | finanzen.net
Handelsstreit geht weiter
DRUCKEN
Der Kurs des Euro hat am Mittwoch eine kleine Berg- und Talfahrt hingelegt.
Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1738 US-Dollar gehandelt. Er lag damit auf dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs auf 1,1735 (Dienstag: 1,1713) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8522 (0,8538) Euro.
Anzeige
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die weltpolitische Unsicherheit stützte zunächst den Dollar. Die US-Regierung hatte eine weitere Liste mit möglichen Strafzöllen gegen China vorgelegt. China kündigte für den Fall des Inkrafttretens "notwendige Gegenmaßnahmen" an. Es droht also eine weitere Eskalationsstufe im Handelsstreit.

Zudem hatte US-Präsident Donald Trump Deutschland heftig kritisiert. "Deutschland ist total von Russland kontrolliert", sagte er mit Blick auf den Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 und die aus seiner Sicht zu geringen Verteidigungsausgaben. Der Dollar wurde in diesem Umfeld als sichere Alternative gesucht. Der Eurokurs gab daher zunächst nach und fiel am Mittag kurzzeitig unter 1,17 Dollar.

Am Nachmittag erholte sich die Gemeinschaftswährung jedoch wieder. Händler verwiesen auf Medienberichte, denen zufolge es in der EZB unterschiedliche Meinungen bezüglich des Zeitpunktes für eine erste Leitzinsanhebung gebe. So wollten laut den Berichten einige EZB Ratsmitglieder bereits im Juli 2019 erstmals die Zinsen anheben. Bisher hatte EZB-Präsident Mario Draghi erst eine Erhöhung für nach dem Sommer signalisiert.

Der Kurs des kanadischen Dollar legte zu. Die dortige Notenbank hatte den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf 1,50 Prozent angehoben. Es wurden trotz des Handelsstreits mit den USA weitere Zinserhöhungen in Aussicht gestellt.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88482 (0,88338) britische Pfund, 130,53 (130,30) japanische Yen und 1,1653 (1,1649) Schweizer Franken fest. Der Preis für die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London auf 1251,40 (1254,00) Dollar festgesetzt./jsl/tos/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: RTimages / Shutterstock.com, Zepedrocoelho / Shutterstock.com, Nagy-Bagoly Arpad / Shutterstock.com, filmfoto / Shutterstock.com

Satte Renditen mit gutem Gewissen

Nachhaltig anlegen und renditestark investieren? Wie das geht und wie Sie mit nachhaltigen Anlagestrategien die Rendite in Ihrem Portfolio steigern, erklärt BlackRock-Experte Carlo Funk heute Abend ab 18 Uhr.
Hier zum Strategie-Webinar anmelden!

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1422-0,0033
-0,29
Japanischer Yen128,4220-0,4480
-0,35
Pfundkurs0,8892-0,0011
-0,12
Schweizer Franken1,1324-0,0057
-0,50
Russischer Rubel75,0184-0,1298
-0,17
Bitcoin3951,4700-281,2000
-6,64
Chinesischer Yuan7,9317-0,0179
-0,23

Heute im Fokus

DAX deutlich unter Druck -- Danske Bank-Geldwäsche-Skandal erreicht Deutsche Bank -- Wirecard mit starker Gewinnprognose - Aktie unter Druck -- Daimler, Tesla, Apple, Bitcoin im Fokus

Brexit: May kündigt Gespräche mit Juncker in Brüssel an. Société Générale zahlt Milliardenstrafe wegen US-Sanktionsverstößen. China erlaubt Fox-Übernahme durch Disney ohne Auflagen. 48.000 Rentner rutschen 2019 wohl in die Steuerpflicht.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wo steht der DAX Ihrer Einschätzung nach Ende 2018?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Steinhoff International N.V.A14XB9
Aurora Cannabis IncA12GS7
TeslaA1CX3T
BYD Co. Ltd.A0M4W9
PG&E Corp.851962
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
BASFBASF11