16.09.2021 22:19

Mark Mobius: Adaption in El Salvador dürfte dem Bitcoin kaum weiterhelfen

Krisen-Staat: Mark Mobius: Adaption in El Salvador dürfte dem Bitcoin kaum weiterhelfen | Nachricht | finanzen.net
Krisen-Staat
Folgen
Als weltweit erstes Land hat El Salvador den Bitcoin am Dienstag vergangener Woche als offizielles, gesetzliches Zahlungsmittel zugelassen. Doch Investorenlegende Mark Mobius glaubt nicht, dass dieser Schritt wesentlich zur einer breiteren, globalen Akzeptanz der Kryptowährung beitragen wird.
Werbung
• El Salvador macht Bitcoin zu gesetzlichem Zahlungsmittel
• Mark Mobius erwartet global jedoch keine breite Adaption
• Bitcoin sei "unpraktisch"

Am 7. September ist in El Salvador ein Gesetz in Kraft getreten, das Bitcoin, die weltweit beliebteste Kryptowährung, zu einem gesetzlichen Zahlungsmittel macht. Seither muss jeder Händler, der technisch dazu in der Lage ist, eine Bezahlung in Bitcoin akzeptieren. Außerdem können auch Steuern mit der Kryptowährung bezahlt werden.

Mit diesem Schritt will Staatspräsident Nayib Bukele mehr Bürgern einen Zugang zum Finanzsektor verschaffen. Denn laut Angaben der Bank of America (BoA) haben zwei Drittel von ihnen kein Bankkonto. Außerdem könnten dank der Nutzung der digitalen Währung die Überweisungsgebühren deutlich gesenkt werden.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

El Salvador, das im vergangenen Jahr den stärksten Konjunktureinbruch seit vierzig Jahr erlitt, nutzt seit 2001 den US-Dollar als Zahlungsmittel, wodurch das Land jedoch von der Geldpolitik der US-Notenbank Fed abhängig ist. Mit der Zulassung eines zweiten gesetzlichen Zahlungsmittels, dessen Wert jedoch vom Markt bestimmt wird, erhofft sich das angeschlagene Land auch positive Effekte für das Wirtschaftswachstum.

Mark Mobius bleibt skeptisch

Die Krypto-Community hatte diesem historischen Tag entgegengefiebert, schließlich wagte der lateinamerikanische Staat als erstes Land der Welt den Schritt, Bitcoin zu einem gesetzlichen Zahlungsmittel zu machen. Wirtschaftsexperte Mark Mobius von Mobius Capital Partners erklärte jedoch in "Bloomberg TV", El Salvador sei ein "bankrottes Land" mit "ernsten Problemen", das "mit dem Bitcoin nach Strohhalmen greift".

Er glaube, dass - wenn überhaupt - dann nur sehr wenige andere Länder dem Beispiel El Salvadors folgen werden. "Vielleicht werden ihn [den Bitcoin] ein paar andere Länder mit finanziellen Problemen einführen", räumte Mobius ein und verwies auf Kuba als Möglichkeit.

"Falls Regierungen - insbesondere die US-Regierung - es erlauben, Steuern mittels Bitcoin oder anderen Kryptowährungen zu begleichen, dann würde ich meine Meinung ändern, denn dann würde er eine international anerkannte Währung. Aber nach dem derzeitigen Stand der Dinge sehe ich nicht, dass dies demnächst passiert", so der Ökonom.

Bessere Alternativen

Der Marktexperte argumentiert, dass er den Bitcoin für unpraktisch und riskant hält. Es gäbe bessere Geldtransfer-Systeme außerhalb der Krypto-Welt, wie beispielsweise das der Kenya’s Safaricom Plc, an der Mobius beteiligt ist.

"Man benötigt keine Bitcoins", so Mobius. "Man kann auch ohne ihn Geld transferieren, wenn man kein Bankkonto besitzt. Da wird sich meiner Meinung nach global das ganze System hin entwickeln."

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: igor.stevanovic / Shutterstock.com, Franklin Templeton Investments

Nachrichten zu Bank of America Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bank of America Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.04.2021Bank of America OutperformRBC Capital Markets
19.01.2021Bank of America NeutralUBS AG
14.10.2020Bank of America OutperformRBC Capital Markets
05.10.2020Bank of America OutperformRBC Capital Markets
15.04.2020Bank of America NeutralUBS AG
15.04.2021Bank of America OutperformRBC Capital Markets
14.10.2020Bank of America OutperformRBC Capital Markets
05.10.2020Bank of America OutperformRBC Capital Markets
18.06.2019Bank of America OutperformBMO Capital Markets
09.01.2019Bank of America buyUBS AG
19.01.2021Bank of America NeutralUBS AG
15.04.2020Bank of America NeutralUBS AG
04.04.2019Bank of America HoldHSBC
02.01.2019Bank of America Equal WeightBarclays Capital
02.01.2018Bank of America Equal WeightBarclays Capital
21.12.2012Bank of America verkaufenJMP Securities LLC
23.01.2012Bank of America verkaufenIndependent Research GmbH
27.10.2011Bank of America verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
20.10.2011Bank of America verkaufenIndependent Research GmbH
14.09.2011Bank of America verkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bank of America Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1645-0,0001
-0,00
Japanischer Yen132,1550-0,0350
-0,03
Pfundkurs0,84600,0019
0,22
Schweizer Franken1,06670,0000
0,00
Russischer Rubel81,88300,0000
0,00
Bitcoin51652,8516-991,2383
-1,88
Chinesischer Yuan7,4352-0,0004
-0,01

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln