06.12.2021 16:55

Euro gibt leicht nach - die Gründe

Yuan leicht unter Druck: Euro gibt leicht nach - die Gründe | Nachricht | finanzen.net
Yuan leicht unter Druck
Folgen
Der Euro hat am Montag etwas nachgegeben.
Werbung
Die europäische Gemeinschaftswährung Euro wurde am Nachmittag mit 1,1281 US-Dollar gehandelt. Im Mittagshandel hatte sie noch über 1,30 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1287 (Freitag: 1,1291) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8859 (0,8857) Euro.
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
Hinweis zu Plus500: 74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909). Plus500CY Ltd ist autorisiert und reguliert durch CySEC (#250/14).

Auftragsdaten aus der deutschen Industrie enttäuschten die Erwartungen erheblich. Anstatt eines erwarteten leichten Rückgangs ergab sich ein Einbruch um 6,9 Prozent. Es ist bereits der zweite deutliche Rückgang innerhalb weniger Monate. Ein wichtiger Grund sind deutlich schwächere Großaufträge aus Ländern außerhalb der Eurozone. "Das Infektionsgeschehen in Asien macht sich nun bemerkbar", kommentierte Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank.

Zu vielen Währungen unter Druck geraten sind unterdessen der Schweizer Franken und der japanische Yen. Hoffnungsvollere Nachrichten zur Corona-Variante Omikron drückten auf die Kurse der als vergleichsweise sicher geltenden Währungen. Laut einer Studie aus Südafrika sollen die gesundheitlichen Auswirkungen geringer als befürchtet sein. Die Datenlage zu der neuen Variante gilt aber weiter als dünn. Die Sorge vor einer raschen Ausbreitung hatte zuletzt die Finanzmärkte verunsichert.

Etwas schwächer tendierte der chinesische Yuan. Beobachter verwiesen auf die moderate geldpolitische Lockerung durch die chinesische Notenbank. Die Währungshüter reduzierten den Satz, den Banken zur allgemeinen Risikovorsorge ständig vorhalten müssen. Der Schritt unterstützt die chinesische Konjunktur, die derzeit einigen Gegenwind verspürt. Unter anderem leiden mehrere große Immobilienunternehmen unter Zahlungsschwierigkeiten.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85128 (0,85048) britische Pfund, 127,78 (127,97) japanische Yen und 1,0416 (1,0387) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1780 Dollar gehandelt. Das waren etwa drei Dollar weniger als am Freitag.

/jsl/jha/

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Chepko Danil Vitalevich / Shutterstock.com, Denis Vrublevski / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,14200,0003
0,02
Japanischer Yen130,66000,2350
0,18
Pfundkurs0,8348-0,0002
-0,02
Schweizer Franken1,04430,0025
0,24
Russischer Rubel87,0725-0,0355
-0,04
Bitcoin37490,5586-268,3125
-0,71
Chinesischer Yuan7,2493-0,0036
-0,05

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht schwächer ins Wochenende -- WACKER CHEMIE übertrifft Erwartungen 2021 -- SAP zieht Tempo im Cloudgeschäft an -- JPMorgan, Citigroup, Wells Fargo, DWS im Fokus

AT&T und Dish geben Milliarden für Frequenzen für 5G-Dienste aus. Corona-Impfstoff von Novavax soll ab 21. Februar verfügbar sein. Drägerwerk mit Umsatzeinbußen. Wechsel im AUDI-Aufsichtsrat. Nagarro will Umsatz 2022 um fast ein Drittel steigern. Siemens-Kunden müssen wohl auf Steuerungs-Chips warten. EZB: Lagarde rechnet mit Inflationsrückgang 2022. Streit um Zukunft von Generali-Chef eskaliert im Verwaltungsrat.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende 2022?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln