finanzen.net
30.06.2020 19:06

Darum können sich die Ölpreise erholen

Dollarschwäche: Darum können sich die Ölpreise erholen | Nachricht | finanzen.net
Dollarschwäche
Folgen
Die Ölpreise haben sich am Dienstag bis zum Abend von zwischenzeitlichen Verlusten tendenziell erholt.
Werbung
Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 41,69 US-Dollar. Das waren 17 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stagnierte auf 39,70 Dollar. Zeitweise waren die Ölpreise erheblich unter Druck geraten.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Für Erleichterung am Ölmarkt sorgte der gegen Abend schwächere US-Dollar. Da Erdöl international bevorzugt in der amerikanischen Währung gehandelt wird, sorgt ein fallender Dollar oft für eine höhere Nachfrage von außerhalb des Dollarraums. Das verleiht den Ölpreisen häufig Auftrieb.

Im Gegensatz zur Tendenz am Abend wurden die Ölpreise tagsüber durch neue Corona-Sorgen belastet. In den USA sorgen steigende Infektionszahlen in einzelnen Bundesstaaten für Verunsicherung. Es stehen vor allem Staaten aus dem Süden und Westen im Blickpunkt. Regional wurden bereits einige Corona-Beschränkungen wieder eingeführt oder geplante Lockerungen verschoben. Die Furcht vor einer zweiten Corona-Welle mit negativen Konjunkturfolgen ist daher hoch. Die USA sind mit China das weltgrößte Ölverbrauchsland.

/bgf/jha/

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: 3Dsculptor / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • ?
Öl-Report
Citigroup-Analyst: Der Ölpreis wird nie wieder auf 100 US-Dollar steigen
Laut eines Reports des Citigroup-Experten Ed Morse werde der Ölpreis nie wieder auf einen Barrel-Preis von 100 US-Dollar steigen. Dies begründete er mit der stark eingebrochenen Nachfrage im Zuge der Corona-Krise.
09.07.20
08.07.20

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.802,40-1,10
-0,06%
Kupferpreis6.339,30145,45
2,35%
Ölpreis (WTI)39,57-0,02
-0,05%
Silberpreis18,62-0,03
-0,17%
Super Benzin1,260,00
0,00%
Weizenpreis187,750,50
0,27%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Dow Jones gibt letztlich deutlicher nach -- DAX fällt letztlich an die Nulllinie zurück -- Covestro übertrifft Erwartungen -- SAP mit starken Vorabzahlen -- VW, Wirecard, Südzucker, Siemens im Fokus

Exane-Kaufempfehlung treibt Infineon an. Alphabet-Aktie: Cloud-Projekt in China wird eingestellt. Facebook-Aktie: WhatsApp Business wächst auf 50 Millionen Nutzer. Gilead-Aktie: Produktion von Medikament für Corona-Patienten soll massiv gesteigert werden. Walgreens enttäuscht mit Milliardenverlust und Wertberichtigung. Alstom plant bei Zugfusion Zugeständnisse. Harte Personalverhandlungen bei Lufthansa gehen weiter.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Deutschland debattiert über ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Daimler AG710000
NikolaA2P4A9
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Lufthansa AG823212
SAP SE716460
Allianz840400
TUITUAG00