finanzen.net
08.09.2018 15:00
Bewerten
(0)

COT-Report: Gold - Pessimismus der Großspekulanten nimmt deutlich zu

Goldpreis im Fokus: COT-Report: Gold - Pessimismus der Großspekulanten nimmt deutlich zu | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis im Fokus
DRUCKEN
Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC wies einen kräftig gestiegenen Pessimismus unter großen Terminspekulanten aus.
von Jörg Bernhard

Das allgemeine Interesse an Gold-Futures, ablesbar an der Anzahl offener Kontrakte (Open Interest), hat hingegen in der Woche zum 4. September von 479.283 auf 473.118 Kontrakte (-1,3 Prozent) nachgelassen. Bergab ging es mit der kumulierten Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer und kleiner Terminspekulanten, die sich auf Wochensicht von plus 8.262 auf in eine Netto-Short-Position (pessimistische Markterwartung) von minus 6.525 Kontrakte gedreht hat. Auffällige Transaktionen gab es allerdings unter den Großspekulanten (Non-Commercials) zu beobachten. Deren Netto-Short-Position (pessimistische Markterwartung) hat sich von 3.063 auf 13.497 Futures kräftig ausgedehnt und zeigt damit den stärksten Pessimismus seit Ende 2001 an. Auch Kleinspekulanten (Non-Reportables) sind in der vergangenen Woche skeptischer geworden und haben ihre Netto-Long-Position von 11.325 auf 6.972 Kontrakte (-38,4 Prozent) reduziert.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Gold: Bodenbildung geht weiter

Ein Befreiungsschlag ist dem Goldpreis bislang noch nicht gelungen. Nach wie vor parken verunsicherte Anleger ihr Geld lieber im Dollar als im etwas aus der Mode geratenen Krisenschutz Gold. Derzeit entwickelt sich die US-Wirtschaft trotz diverser Handelsstreitigkeiten ausgesprochen robust. Während die US-Notenbank eine Zinserhöhung nach der anderen verkündet, hat die Europäische Zentralbank lediglich für Ende des Jahres ein Auslaufen der Stützungskäufe versprochen. Eine baldige Zinserhöhung steht aber nicht im Raum. Am kommenden Donnerstag kann Mario Draghi der Finanz-Community die künftige Geldpolitik der Europäer näher erläutern. Dann steht nämlich die Bekanntgabe des EZB-Sitzungsergebnisses mit anschließender Pressekonferenz auf der Agenda. Langeweile dürfte an den Goldmärkten daher weiterhin ein Fremdwort bleiben.


Bildquellen: Worldpics /Shutterstock.com, Lisa S. / Shutterstock.com, Worldpics / Shutterstock.com, egon999 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: US-Konjunkturindikatoren generieren Kauflaune
Auf die am Nachmittag veröffentlichten US-Konjunkturdaten reagierte der Goldpreis mit anziehenden Notierungen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

JETZT LIVE!

Jetzt gibt es geldwerte Tipps von Scalable-Experte Christian Dierssen. Klicken Sie sich noch ins Webinar und profitieren Sie vom Wissen des ETF-Profis.
SCHNELL NOCH REINKLICKEN!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.225,634,05
0,33%
Kupferpreis6.260,850,85
0,01%
Ölpreis (WTI)55,602,21
4,14%
Silberpreis14,480,16
1,13%
Super Benzin1,52-0,00
-0,07%
Weizenpreis199,000,25
0,13%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX beendet Tag im Plus -- EU lehnt Italiens Haushaltsplan ab -- thyssenkrupp: 'Zahlen schlecht, Aussichten unklar' -- Daimler, VW, Covestro, NVIDIA, Apple im Fokus

Covestro-Aktie erholt sich vom Kurssturz. May: Ablehnung des Brexit-Deals im Parlament könnte Austritt stoppen. OECD sieht Weltwirtschaft in schwierigem Fahrwasser. SAP will ungerechte Bezahlung beseitigen. Deutsche Bank weist Mitverantwortung im Danske-Skandal zurück. Renault bekommt vorläufig neue Führung.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wo steht der DAX Ihrer Einschätzung nach Ende 2018?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Amazon906866
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
NVIDIA Corp.918422
CommerzbankCBK100
Covestro AG606214
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BayerBAY001
EVOTEC AG566480
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100