06.07.2022 07:42

Goldpreis: Nach Absacker unter die Marke von 1.800 Dollar stabil

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Nach Absacker unter die Marke von 1.800 Dollar stabil | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Während Aktien, Rohstoffe und Kryptowährungen einbrachen, präsentierte sich der Dollar relativ stark. Dies erwies sich als der Hauptgrund für die jüngste Kursschwäche bei Gold.
Werbung
von Jörg Bernhard

So kletterte der Dollarindex auf den höchsten Stand seit fast 20 Jahren, was den Goldpreis auf den niedrigsten Wert seit Oktober zurückfallen ließ. Auf dem stark reduzierten Niveau zeigte sich das gelbe Edelmetall im frühen Mittwochshandel jedoch stabil. Mit Spannung warten die Marktakteure nun auf das anstehende Protokoll der jüngsten Fed-Sitzung (20.00 Uhr). Je "falkenhafter" die Stimmung unter den US-Notenbankern damals war, desto größer die Gefahr einer weiteren Goldpreisschwäche. In den kommenden Handelstagen dürften sich die Investoren aber auch für die anstehende Datenflut zum US-Arbeitsmarkt stark interessieren. Rezessionsängste haben in den vergangenen Tagen spürbar zugenommen.

Am Mittwochmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit etwas höheren Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 1,10 auf 1.765,00 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln (schon ab 100 €)
Nutzen Sie Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Roh­stoffen mit attraktiven Hebeln und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie mit dem Handeln beginnen und mit Hebel z. B. von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Rohöl: Rebound nach Absacker

Nach dem gestrigen Einbruch der Ölpreise, welcher die US-Sorte WTI erstmals seit April zeitweise unter die Marke von 100 Dollar fallen ließ, vollzog der fossile Energieträger im frühen Mittwochshandel eine technische Korrektur. Aktuell bereitet die angespannte Versorgungslage wieder mehr Kopfzerbrechen. Für erhöhte Aufmerksamkeit dürfte nun der Wochenbericht des American Petroleum Institute sorgen, dessen Veröffentlichung für 22.30 Uhr vorgesehen ist und die Tendenz für den morgigen Handelstag maßgeblich beeinflussen könnte. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten sollen sich die gelagerten Ölmengen um 1,1 Millionen Barrel reduziert haben.

Am Mittwochmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,83 auf 100,33 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 1,45 auf 104,22 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Brian A Jackson / Shutterstock.com, Lisa S. / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    2
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für einen Rohstoff erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten, die sich im Speziellen mit diesem Rohstoff befassen

Alle: Alle Nachrichten, die diesen Rohstoff betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Rohstoffe betreffen

mehr News
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.787,92-14,43
-0,80%
Kupferpreis8.062,65-76,35
-0,94%
Ölpreis (WTI)91,15-0,67
-0,73%
Silberpreis20,54-0,27
-1,32%
Super Benzin1,710,00
0,00%
Weizenpreis340,003,25
0,97%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen uneins -- Henkel im ersten Halbjahr mit Gewinnrückgang -- HelloFresh profitiert vom US-Geschäft -- Nordex, Grand City Properties, Shell, Deutsche Telekom im Fokus

ENCAVIS im zweiten Quartal mit weniger Gewinn - Zahlen und Ausblick bestätigt. Novartis erreicht gesteckte Ziele für Lungenkrebs-Kandidat Canakinumab nicht. Bâloise verkauft Krankenhaus-Haftpflichtportfolio in Deutschland - Abschluss der Transaktion in H2 2022 erwartet. Japans Wirtschaft legt im zweiten Quartal wieder leicht zu.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln