finanzen.net
Das comdirect Depot - Handeln für nur 3,90 €1 pro Order im 1. Jahr. Kostenlose Depotführung - garantiert für 3 Jahre², persönlicher Service und mehr.-w-
15.01.2020 18:38
Bewerten
(4)

Bitcoin vs. Gold: Bitcoin als Safe-Haven-Asset? - Expertenmeinungen gehen auseinander

Grundsatzdebatte: Bitcoin vs. Gold: Bitcoin als Safe-Haven-Asset? - Expertenmeinungen gehen auseinander | Nachricht | finanzen.net
Grundsatzdebatte
Der aktuelle Kursverlauf des Bitcoins hat eine Grundsatzdebatte bezüglich des Bitcoins erneut aufgeworfen. Ist die Kryptowährung ein Safe-Haven-Asset oder nicht? Experten sind weiterhin gespaltener Meinung.
• Bitcoin-Debatte neu entfacht
• Bitcoin-Kurs schießt in die Höhe
• Expertenmeinungen bleiben gespalten

Beta-Test für Bitcoin

Jüngste politische Ereignisse, wie die Tötung des obersten iranischen Generals durch die USA, haben eine langanhaltende Debatte bezüglich des Bitcoins wieder neu entfacht. Investoren debattieren seit Jahren darüber, ob die Kryptowährung als Safe-Haven (sicherer Hafen), also digitales Gold fungiert, oder nicht.

Während Futures der globalen Aktienmärkte im Zuge des US-Iran-Konfliktes in die Knie gingen, schossen die Kurse für Gold, Rohöl und auch Bitcoin in die Höhe. Diese negative Korrelation zeigt, dass Investoren den Bitcoin abermals als Safe-Haven in turbulenten Zeiten betrachten.

Willy Woo, ein Experte für Blockchain, kommentiert dieses Verhalten in einer öffentlichen Kurznachricht auf Twitter wie folgt: "Ich denke, Bitcoin hat gerade seinen ersten erfolgreichen Beta-Test als sicheren Hafen in Kriegszeiten erhalten, dies ist ein ziemlich großer Test für Bitcoin".

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Bitcoin als Safe-Haven-Asset?

Unmittelbar nach der Pressemitteilung hinsichtlich des Raketenangriffes gewann der Bitcoin innerhalb von zwei Stunden 4,1 Prozent und stieg dementsprechend von 6.945 US-Dollar auf 7.230 US-Dollar. Vergangene Woche hielt der Kurs die gleiche Richtung bei, der Bitcoin stieg von rund 7.300 US-Dollar innerhalb weniger Tage auf circa 8.400 US-Dollar an und pendelte sich zwischen dem elften und zwölften Januar bei einem Kurs von 8.120 US-Dollar ein, das entspricht einem Zuwachs von über elf Prozent.

Wohingegen der Markt für US-Aktien im gleichen Zeitraum an Wert verlor. Der S&P 500 fiel um knapp ein Prozent, konnte sich innerhalb der vergangenen Woche jedoch wieder erholen.

Dementsprechend gilt der Bitcoin mittlerweile für einige Analysten und Investoren als eine Absicherung gegen Inflation, die als ökonomische Konsequenz eines Krieges entstehen könnte. "Gewalt- und Kriegsaktionen können eine Inflation zur Folge haben, dies ist in Vergangenheit schon der Fall gewesen", kommentierte Greg Cipolaro, Mitbegründer von Digital Asset Research, die Ereignisse in einem Interview mit Coindesk. Die Konflikte würden die Nachfrage nach dem Bitcoin signifikant erhöhen, ergänzt Cipolaro.

Historisch gesehen steigen die Preise von Safe-Haven-Assets, wenn Investoren steigende Volatilität des Aktienmarktes fürchten. Investments werden vom Aktienmarkt auf sichere Märkte transferiert, dazu Zählen Investments in Gold, Staatsanleihen und jüngst auch in Bitcoin.

Bitcoin weiterhin Risiko-Asset?

Trotz der aktuellen Entwicklungen des Bitcoins debattieren Krypto-Experten, ob er tatsächlich wie Gold, also wie ein Safe-Haven-Asset, gehandelt wird.

Zwar stellte Mati Greenspan, Gründer von Quantum Economics, heraus, dass Bitcoin mittlerweile eine positive Korrelation zu Gold vorweist, diese sei jedoch schwach. "Es besteht keine besonders starke Korrelation", kommentiert Greenspan im Gespräch mit Coindesk.

Heute liege die Korrelation laut Daten von CoinMetrics bei 0,15, während sie im Mai 2018 noch bei -0,04 lag.

Auch der Analyst Ryan Selkis steht dem Bitcoin als Safe-Haven-Asset weiterhin kritisch gegenüber, er schreibt in einer an seine Klienten gerichteten E-Mail, die Coindesk vorliegt, dass der Bitcoin weiterhin ein risikobehaftetes Investment sei, welches in politisch ungewissen Phasen als erstes liquidiert werden würde.

Adam Vettese, ein britischer Analyst bei eToro, unterstützt Selkis These. Auch Selkis verfasste eine Kunden-E-Mail, in welcher er kommentiert: "Auf keinen Fall [findet der Ausdruck Safe-Haven] die gleiche Anwendung, wie es bei Gold zutreffen würde". Selkis führt aus, "Krypto-Assets werden allgemein als Hoch-Risiko-Investment betrachtet und dementsprechend wäre solch ein Vergleich ein Widerspruch in sich".

Henry Ely / Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln

Bildquellen: Sergei Babenko / Shutterstock.com, Lightboxx / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?
Fed im Fokus
Bridgewater: Gold könnte dieses Jahr auf den höchsten Stand aller Zeiten steigen
Angesichts verschiedener politischer Unsicherheiten war das als sicherer Hafen geltende Edelmetall Gold zu Jahresbeginn zeitweise deutlich im Wert gestiegen. Seitdem hat sich der Kurs stabilisiert, jedoch gibt es laut einem Rohstoff-Experten in diesem Jahr noch deutlich Luft nach oben.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.560,553,25
0,21%
Kupferpreis6.276,50-24,00
-0,38%
Ölpreis (WTI)58,66-0,15
-0,26%
Silberpreis18,072,06
12,87%
Super Benzin1,41-0,00
-0,28%
Weizenpreis195,751,75
0,90%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen geschlossen -- EVOTEC hebt Prognose an -- VW: Batterie-Hersteller bestätigt Gespräche -- Heideldruck und Wacker mit Gewinnwarnung -- DIC, QIAGEN, Merck im Fokus

thyssenkrupp konzentriert sich bei Aufzügen wohl auf drei Konsortien. Convergenta schlägt Ceconomy-HV eigenen Vertreter für Aufsichtsrat vor. Aroundtown erreicht bei TLG-Übernahme bereits die Mehrheit. IWF senkt Pfad für globales Wachstum. Medienbericht zu Milliarden-Angebot für Lateinamerika-Geschäft beflügelt Telefonica-Aktie. Kaufempfehlung von Goldman treibt Ströer-Aktie auf Rekordhoch.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass die Wirtschaftsform des Kapitalismus gut für die Zukunft ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Varta AGA0TGJ5
EVOTEC SE566480
Deutsche Bank AG514000
XiaomiA2JNY1
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
PowerCell Sweden ABA14TK6
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750