19.05.2021 18:01

Darum weiten die Ölpreise ihre Abschläge aus

Iran-Gespräche: Darum weiten die Ölpreise ihre Abschläge aus | Nachricht | finanzen.net
Iran-Gespräche
Folgen
Die Ölpreise sind am Mittwoch stark gefallen und haben die Talfahrt vom Vortag fortgesetzt.
Werbung
Eine allgemein trübe Stimmung an den Finanzmärkten und die Furcht vor einem steigenden Ölangebot drückten die Preise.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bis zuletzt bauten die Notierungen die Verluste aus dem frühen Handel deutlich aus. So kostete ein Barrel (159 Liter) der Sorte Brent 66,22 US-Dollar. Das waren 2,49 Dollar weniger als am Vortag. Am Dienstag hatte Nordsee-Öl noch mehr als 70 Dollar gekostet. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel ähnlich stark um 2,71 Dollar auf 62,78 Dollar.

Die Ölpreise wurden durch Kursverluste an den Aktienmärkten mit nach unten gezogen. Die Anleger machten generell einen Bogen um riskantere Anlagen, zu denen auch Erdöl gehört. Außerdem war bekannt geworden, dass die Ölreserven in den USA gestiegen sind.

Nach Angaben der US-Regierung legten die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche um 1,3 Millionen Barrel auf 486,0 Millionen Barrel zu. Ein Anstieg der Ölreserven belastet in der Regel die Ölpreise. Analysten hatten allerdings einen noch etwas stärkeren Rückgang der Lagerbestände erwartet.

Bereits am Dienstag waren die Erdölpreise um rund eineinhalb Dollar gefallen. Auslöser waren Spekulationen über eine Wiederbelebung des Atomabkommens mit dem Iran. Ein russischer Gesandter hatte von bedeutenden Fortschritten in den derzeit laufenden Gesprächen berichtet.

Mit einem Verhandlungserfolg könnte der Wegfall von Sanktionen gegen den Iran verbunden sein. Dies dürfte die iranischen Ölexporte und damit das Angebot auf dem Weltmarkt steigern. Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland und China versuchen derzeit, den Iran und die USA zur Einhaltung des Abkommens zu bewegen.

/bgf/mis

SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: huyangshu / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.813,79-14,35
-0,78%
Kupferpreis9.700,853,70
0,04%
Ölpreis (WTI)73,830,43
0,59%
Silberpreis25,49-0,05
-0,18%
Super Benzin1,560,00
0,13%
Weizenpreis223,753,00
1,36%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US- Börsen beendet Handelswoche rot -- Linde hebt Gewinnziel für 2021 an -- Fresenius: Umsatzplus -- Amazon, Pinterest, Siemens Healthineers, RWE, FMC, MTU im Fokus

Daimler beschließt Teilung: 65 Prozent des Lkw-Geschäfts geht an Aktionäre. VW-Kernmarke dreht Verlust von Mitte 2020 in Milliardengewinn. SAP-Tochter Qualtrics kauft KI-Unternehmen für mehrere Milliarden. Raumflug von Boeing nach ISS-Vorfall verschoben. Procter & Gamble übertrifft Erwartungen. Ceconomy beendet KfW-Kreditvertrag. FUCHS PETROLUB hebt Prognose für 2021 nach solidem Halbjahr erneut an.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln