21.06.2021 20:03

Darum steigen die Ölpreise

Iran-Verhandlungen im Fokus: Darum steigen die Ölpreise | Nachricht | finanzen.net
Iran-Verhandlungen im Fokus
Folgen
Die Ölpreise sind am Montag gestiegen.
Werbung
Bis zum späten Nachmittag haben sie leichte Gewinne aus dem frühen Handel deutlich ausgebaut. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 74,71 US-Dollar. Das waren 1,20 Dollar mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,73 Dollar auf 73,37 Dollar.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Marktbeobachter verwiesen auf eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten und die jüngste Kursentwicklung am Devisenmarkt. Die Ölpreise erhielten am Nachmittag Auftrieb durch eine leichte Kursschwäche des US-Dollar. Nachdem die amerikanische Währung in der vergangenen Woche noch stark zulegen konnte, zeigte sich zum Auftakt der Handelswoche eine Gegenbewegung. Öl wird auf dem Weltmarkt in Dollar gehandelt. Ein fallender Dollar macht den Rohstoff günstiger, was die Nachfrage verstärkt.

Außerdem wurden die Ölpreise durch den Wahlausgang im Iran und den nach wie vor ergebnislosen Verhandlungen über das iranische Atomprogramm gestützt. Aus der iranische Präsidentschaftswahl ging der erzkonservative Kleriker Ebrahim Raeissi als Sieger hervor. Am Ölmarkt wird erwartet, dass die Wahl Raeissis die Atomverhandlungen zumindest nicht vereinfacht, möglicherweise sogar erschwert.

Zuletzt hat sich bei den Atomverhandlungen mit dem Iran in Wien weiterhin kein Durchbruch abgezeichnet. "Wir machen weiter Fortschritte und haben es geschafft, uns auf eine Reihe wichtiger Elemente zu einigen. Die schwierigsten Themen müssen jedoch nach wie vor gelöst werden", hieß es aus Kreisen europäischer Diplomaten am Sonntag.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern wird das Szenario eines größeren Ölangebots aus dem Iran unwahrscheinlicher. Hintergrund sind die derzeit geltenden US-Sanktionen, die wohl erst im Fall einer Verhandlungslösung gelockert würden.

/jkr/eas

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: William Potter / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    3
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.811,84-0,90
-0,05%
Kupferpreis9.674,55-26,30
-0,27%
Ölpreis (WTI)69,66-1,82
-2,55%
Silberpreis25,520,09
0,35%
Super Benzin1,57-0,00
-0,25%
Weizenpreis228,00-1,00
-0,44%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Dow vorbörslich etwas fester -- DAX knapp im Minus -- K+S hebt Gewinnprognose an -- Post will auch Elektroflugzeuge einsetzen -- Chipboom treibt Infineon-Geschäft an -- Bayer, TeamViewer, BP im Fokus

TeamViewer bekräftigt Ausblick für Gesamtjahr. Generali steigert Gewinn stärker als erwartet. PepsiCo trennt sich von Fruchtsaftmarken. Pfeiffer Vacuum meldet Gewinnsprung. Société Générale verdient überraschend viel. Sanofi baut mRNA-Geschäft mit Milliarden-Übernahme aus. Sonderzahlung beschert Fraport in der Corona-Krise Quartalsgewinn. Conti vor Einsatz von recyceltem PET.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln