finanzen.net
07.12.2018 09:30
Bewerten
(0)

Neues auf dem Schirm: Zertifikate auf disruptive Technologie-Konzerne

Euro am Sonntag-Zerti-Tipps: Neues auf dem Schirm: Zertifikate auf disruptive Technologie-Konzerne | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Zerti-Tipps
DRUCKEN
Der Fortschritt stellt bestimmte Branchen auf den Kopf. Anleger können von diesem Trend mit Zertifikaten profitieren.
€uro am Sonntag
von Gian Hessami, Euro am Sonntag

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Kodak ist ein schönes Beispiel dafür, was passieren kann, wenn man nicht rechtzeitig die Wende schafft. Das Unternehmen - vor allem durch die Produktion von analogen Fotofilmen bekannt - wurde nach der Jahrtausendwende von der Digitalisierung überrollt.


Nicht nur für Unternehmen, auch für Börsianer ist es relevant, welche Trends die Zukunft dominieren. So sind disruptive Technologien ein heißes Thema. Damit sind Innovationen gemeint, die das Potenzial haben, eine bestehende Technologie, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu verdrängen. Zum Beispiel Robotik, 3-D-Druck, Cloud-Computing, E-Mobilität oder künstliche Intelligenz.


Auf solche Sektoren, die sich rasant weiterentwickeln, konzentriert sich der Robo Global Disruptive Technology Index. Dieser enthält rund 100 Unternehmen. Berücksichtigt werden neben den neuesten IT-Trends auch Branchen wie Biotechnologie, die erneuerbaren Energien, Lichttechnik und Batterietechnologien.

Zu den bekanntesten Indexmitgliedern gehören Alibaba, Amazon, Facebook, Fanuc, Netflix, Tencent, Tesla, Twitter und Wacker Chemie. Die verschiedenen Branchen sowie die Aktien innerhalb der Sektoren werden quartalsweise gleich gewichtet, um eine Klumpenbildung zu vermeiden.

Index oder Einzelwert

Anleger, die disruptive Technologien interessant finden, können mit einem Zertifikat von UBS (ISIN: DE 000 UBS 1RU 1) an der Entwicklung des Robo Disruptive Technology Index teilhaben - abzüglich einer jährlichen Managementgebühr von 1,2 Prozent. Das Papier wurde vor drei Jahren zu 100 Euro emittiert. Heute ist es circa 130 Euro wert. In den vergangenen Wochen kam es zu Kurskorrekturen. Daher könnte jetzt ein günstiger Einstiegsmoment gekommen sein. Anleger profitieren von Dividenden der Indexmitglieder, da diese in den Index reinvestiert werden.

Wer auf die Management­gebühr verzichten und lieber auf einen Einzelwert setzen möchte, für den kann das Discountzertifikat der Citigroup auf Netflix (DE 000 CQ6 HC9 1) interessant sein. Die Streamingplattform ist dabei, den TV-Markt auf den Kopf zu stellen.

Das Zertifikat kostet aktuell rund 25 Prozent weniger als der Netflix-Titel, der bei 289 Dollar steht. Der Wert des Zertifikats orientiert sich bei Fälligkeit im Dezember 2019 am Stand der Netflix-Aktie. Kursgewinne sind durch den Cap auf 250 Dollar begrenzt. Notiert Netflix am Ende auf oder über dem Cap, erzielen Anleger mit dem Zertifikat eine Rendite von circa 14 Prozent.





______________________________

Bildquellen: g-stockstudio / Shutterstock.com, dennizn / Shutterstock.com

Nachrichten zu Netflix Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Netflix Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.12.2018Netflix OutperformRBC Capital Markets
27.11.2018Netflix OutperformMacquarie Research
19.11.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
29.10.2018Netflix NeutralNomura
29.10.2018Netflix OutperformMacquarie Research
07.12.2018Netflix OutperformRBC Capital Markets
27.11.2018Netflix OutperformMacquarie Research
29.10.2018Netflix OutperformMacquarie Research
24.10.2018Netflix OutperformImperial Capital
19.10.2018Netflix OutperformBMO Capital Markets
19.11.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
29.10.2018Netflix NeutralNomura
17.10.2018Netflix NeutralNomura
17.10.2018Netflix NeutralUBS AG
17.10.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
29.10.2018Netflix SellMorningstar
06.07.2018Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)
23.01.2018Netflix SellMorningstar
23.01.2018Netflix UnderperformWedbush Morgan Securities Inc.
18.10.2017Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Netflix Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX deutlich leichter -- Wall Street im Minus -- China setzt Zölle auf Autoimporte aus den USA aus -- Scout24 prüft wohl Börsenrückzug -- Merck & Co, LEONI, Apple, ISRA VISION im Fokus

Italienische Zentralbank stutzt Wachstumsprognose für 2018. Wirtschaftsminister Altmaier erwartet 2019 keinen Konjunktureinbruch. Briten sollen künftig sieben Euro für visafreie Reisen in EU zahlen. Südzucker-Tochter CropEnergies erhöht die Prognose. Ausblick treibt die Anleger von Dr. Hönle in die Flucht. BMW-, VW- und Daimler-Aktien unter Druck infolge schwacher EU-Absatzzahlen. Bundesbank senkt BIP-Prognosen und sieht weiter Hochkonjunktur.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100