finanzen.net
27.05.2018 17:25
Bewerten
(0)

Offenbar Prüfung weiterer Diesel von Daimler

"Alle Fakten auf den Tisch": Offenbar Prüfung weiterer Diesel von Daimler | Nachricht | finanzen.net
"Alle Fakten auf den Tisch"
DRUCKEN
Bei Daimler müssen einem Zeitungsbericht zufolge wohl rund 120.000 Dieselfahrzeuge auf mögliche unzulässige Abschalteinrichtungen untersucht werden.
Dabei handele es sich um weltweit rund 40.000 Dieselmotoren der Baureihe "OM622 im "Vito" und 80.000 der Baureihe "OM626" in der "C-Klasse", berichtet die Bild am Sonntag. Die Motoren stammen vom französischen Hersteller Renault und wurden von Daimler technisch weiterentwickelt. Ein entsprechendes Software-Update soll bereits zur Prüfung beim KBA vorliegen.

Ein Daimler-Sprecher sagte auf Anfrage von Dow Jones Newswires, das Unternehmen kommentiere keine Spekulationen über Stückzahlen. Daimler befinde sich in einem kontinuierlichen Austausch mit dem KBA und kooperiere vollumfänglich mit der Behörde. Es gelte weiterhin, was bereits kommuniziert wurde. Daimler werde gegen den KBA-Bescheid zum Modell Mercedes-Benz Vito 1,6l Diesel Euro 6 Widerspruch einlegen. Falls erforderlich werde das Unternehmen die strittige Rechtsauslegung auch vor Gericht klären lassen.

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hatte Daimler in dieser Woche bereits aufgefordert, tausende Fahrzeuge des Typs Vito mit Dieselmotor für ein Software-Update zurückzurufen.

Am Montag hat Daimler-Chef Dieter Zetsche Termin bei Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). Im Ministerium erwartet man, dass der Daimler-Chef "alle Fakten auf den Tisch legt und nicht häppchenweise präsentiert."

DJG/mgo

Dow Jones Newswires

Bildquellen: Vladi333 / Shutterstock.com, Frank Gaertner / Shutterstock.com, Radu Bercan / Shutterstock.com, Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    6
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.09.2018Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
17.09.2018Daimler market-performBernstein Research
14.09.2018Daimler HaltenIndependent Research GmbH
11.09.2018Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
07.09.2018Daimler buyDeutsche Bank AG
17.09.2018Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2018Daimler buyDeutsche Bank AG
24.08.2018Daimler buyUBS AG
27.07.2018Daimler buySociété Générale Group S.A. (SG)
27.07.2018Daimler buyDeutsche Bank AG
17.09.2018Daimler market-performBernstein Research
14.09.2018Daimler HaltenIndependent Research GmbH
11.09.2018Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
28.08.2018Daimler NeutralCredit Suisse Group
13.08.2018Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
22.08.2018Daimler ReduceCommerzbank AG
21.08.2018Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.07.2018Daimler VerkaufenDZ BANK
27.07.2018Daimler UnderweightBarclays Capital
19.07.2018Daimler UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX im Plus -- RWE: Vorzeitiges Aus für Hambach würde Milliarden kosten -- Uber könnte Deliveroo schlucken -- Wells Fargo streicht Zehntausende Jobs -- Tesla, Adobe, Amazon, Netflix im Fokus

HeidelbergCement verkauft Werk in Ägypten an Emaar Industries. Walmart warnt: Trumps Zoll-Politik führt zu Preiserhöhungen. Henkel-Chef: Türkische Lira belastet das Klebstoffgeschäft. Bayer-Aktie: Mehr als nur Glyphosat-Risiken. Micron steigert Gewinn und Umsatz kräftig. DAX-Änderung ab Montag: Commerzbank steigt ab, Wirecard auf.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 37 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Steinhoff International N.V.A14XB9
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Amazon906866
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
HelloFreshA16140