22.01.2021 13:03

Airbus-Aktie im Minus: A320-Produktion wird langsamer als zunächst geplant hochgefahren

Corona-Krise: Airbus-Aktie im Minus: A320-Produktion wird langsamer als zunächst geplant hochgefahren | Nachricht | finanzen.net
Airbus A350xwb von Qatar Airways
Corona-Krise
Folgen
Der Flugzeugbauer Airbus passt seine Planung der Produktionsraten für Flugzeuge der A320-Familie als Reaktion auf das Marktumfeld an.
Werbung
Die Fertigung soll nun schrittweise von derzeit 40 Flugzeugen pro Monat auf 43 im dritten Quartal und 45 im vierten Quartal 2021 steigen, wie der Konzern mitteilte. Damit werde der Hochlauf langsamer vonstattengehen als zuvor mit 47 Maschinen pro Monat ab Juli geplant.

Die monatliche A220-Produktionsrate werde planmäßig ab dem Ende des ersten Quartals 2021 von vier auf fünf Flugzeuge pro Monat steigen, teilte Airbus weiter mit. Die Produktion von Großraumflugzeugen werde voraussichtlich auf dem aktuellen Niveau stabil bleiben, mit monatlichen Produktionsraten von etwa fünf A350 bzw. zwei A330. Mit dieser Entscheidung werde eine mögliche Ratenerhöhung für die A350 auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

"Airbus wird den Markt weiterhin genau beobachten", teilte der Boeing-Konkurrent mit. "Mit diesen neuen Raten bewahrt Airbus seine Fähigkeit, die Kundennachfrage zu bedienen, und schützt gleichzeitig seine Fähigkeit, sich weiter anzupassen, wenn sich der globale Markt weiterentwickelt."

Der Konzern geht davon aus, dass der Markt für Verkehrsflugzeuge zwischen 2023 bis 2025 voraussichtlich wieder das Niveau von vor der COVID-19-Krise erreicht.

Derzeit verliert die Airbus-Aktie im XETRA-Handel 0,84 Prozent auf 88,71 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Airbus Group

Nachrichten zu Airbus SE (ex EADS)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus SE (ex EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.02.2021Airbus SE (ex EADS) HoldJefferies & Company Inc.
23.02.2021Airbus SE (ex EADS) buyUBS AG
22.02.2021Airbus SE (ex EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
22.02.2021Airbus SE (ex EADS) HaltenIndependent Research GmbH
22.02.2021Airbus SE (ex EADS) overweightBarclays Capital
23.02.2021Airbus SE (ex EADS) buyUBS AG
22.02.2021Airbus SE (ex EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
22.02.2021Airbus SE (ex EADS) overweightBarclays Capital
22.02.2021Airbus SE (ex EADS) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.02.2021Airbus SE (ex EADS) buyUBS AG
23.02.2021Airbus SE (ex EADS) HoldJefferies & Company Inc.
22.02.2021Airbus SE (ex EADS) HaltenIndependent Research GmbH
19.02.2021Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
18.02.2021Airbus SE (ex EADS) HoldJefferies & Company Inc.
05.02.2021Airbus SE (ex EADS) HoldJefferies & Company Inc.
09.11.2020Airbus SE (ex EADS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
13.10.2020Airbus SE (ex EADS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.08.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenDZ BANK
12.08.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.04.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE (ex EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX tiefer -- Asiatische Börsen gehen in Rot ins Wochenende -- Deutsche Telekom im 4. Quartal besser als erwartet -- BASF hält Dividende trotz Milliardenverlust stabil -- GRENKE, Airbnb im Fokus

LafargeHolcim verdient wegen Corona-Krise deutlich weniger. Flugverkehr-Einbruch brockt Amadeus IT Jahresverlust ein. ABB-Verwaltungsrat wird personell kleiner. Continental ruft in den USA 94.000 Reifen zurück. CompuGroup will für Rückkauf eigener Aktien bis zu 40 Millionen Euro hinblättern. BMW-Betriebsratschef warnt: Massiver Stellenabbau durch Euro-7-Norm.

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln