30.07.2020 18:03

KION rutscht in Krise in die Verlustzone - Aktie bricht ein

Deutliche Belastungen: KION rutscht in Krise in die Verlustzone - Aktie bricht ein | Nachricht | finanzen.net
Deutliche Belastungen
Folgen
Der Gabelstapler-Hersteller KION hat unter dem Strich wegen der Corona-Krise im zweiten Quartal rote Zahlen eingefahren.
Werbung
Der Verlust betrug 17,1 Millionen Euro nach einem Gewinn von 125,2 Millionen Euro ein Jahr zuvor, wie das MDAX-Unternehmen am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.

Seit dem Corona-Tief Mitte März von gut 33 Euro hat das Papier seinen Wert aber immer noch verdoppelt. Vor allem Mitte Juli war der Kurs noch einmal stark angesprungen - mit den vorläufigen Zahlen zum zweiten Quartal. Im Corona-Crash hatte die Aktie aber auch stark Federn lassen müssen, gegenüber dem Jahresbeginn bei gut 61 Euro sind die Kursgewinne denn auch deutlich weniger stark.

Der Umsatz sank im zweiten Quartal um 17 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro. Der Geschäftsbetrieb war insbesondere im April und Mai deutlich beeinträchtigt. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern brach um 73 Prozent auf 60,7 Millionen Euro ein.

Die Aufträge legten jedoch um 12 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro zu. Die Hessen setzen vor allem auf die spürbar anziehenden Bestellungen von Kunden aus dem Onlinehandel, die insbesondere bei automatisierten Lager- und Sortiersystemen kräftig orderten.

KION rechnet bei den Auftragseingängen 2020 insgesamt aber mit einem spürbaren Rückgang, weil die Kaufzurückhaltung der restlichen Kunden bei Gabelstaplern deutliche Spuren hinterlassen dürfte. Das kann dem Unternehmen zufolge auch die gute Lage bei den Lieferkettenlösungen nicht ausgleichen.

Umsatz, operatives Ergebnis und Free Cashflow dürften 2020 deutlich zurückgehen, hieß es. Wegen der erheblichen Unsicherheiten verzichtet das Management weiter darauf, konkrete Prognosebandbreiten anzugeben.

Die zuletzt stark gelaufene Aktie rutschte im XETRA-Handel am Donnerstag um 7,49 Prozent auf 65 Euro ab.

/men/nas/zb

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: KION GROUP

Nachrichten zu KION GROUP AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu KION GROUP AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.03.2021KION GROUP NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.03.2021KION GROUP buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
03.03.2021KION GROUP HoldDeutsche Bank AG
03.03.2021KION GROUP buyKepler Cheuvreux
03.03.2021KION GROUP buyUBS AG
03.03.2021KION GROUP buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
03.03.2021KION GROUP buyKepler Cheuvreux
03.03.2021KION GROUP buyUBS AG
02.03.2021KION GROUP buyKepler Cheuvreux
02.03.2021KION GROUP buyWarburg Research
05.03.2021KION GROUP NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.03.2021KION GROUP HoldDeutsche Bank AG
02.03.2021KION GROUP NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.01.2021KION GROUP NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.01.2021KION GROUP Equal-WeightMorgan Stanley
02.03.2021KION GROUP SellGoldman Sachs Group Inc.
18.01.2021KION GROUP SellGoldman Sachs Group Inc.
08.12.2020KION GROUP SellGoldman Sachs Group Inc.
30.11.2020KION GROUP VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.11.2020KION GROUP SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für KION GROUP AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln