Expertenstimme

E.ON-Aktien gefragt - Analyst sieht mittelfristig zusätzliches Gewinnpotenzial

12.04.24 16:44 Uhr

E.ON-Aktie auf dem Vormarsch! Analyst prognostiziert satte Gewinne | finanzen.net

Ein positiver Analystenkommentar der Bank JPMorgan hat den Aktien von E.ON am Freitag Rückenwind beschert.

Werte in diesem Artikel
Aktien

12,71 EUR -0,70 EUR -5,18%

Im XETRA-Handel geht es für die Titel zeitweise um 1,79 Prozent auf 12,52 Euro nach oben.

JPMorgan-Analyst Javier Garrido traut den E.ON SE-Aktien nach dem jüngsten Kursrückschlag wieder mehr zu und hob das Kursziel von 13,00 auf 15,50 Euro an. Damit sieht er mittelfristig rund 26 Prozent Luft nach oben und bestätigte seine "Overweight"-Einstufung.

Die von Investoren jüngst positiv aufgenommenen mittelfristigen Ziele des Energiekonzerns basierten auf Investitionsplänen, die sogar noch Luft nach oben hätten, erklärt der Experte. Höhere Investitionen und damit potenziell höhere Gewinne hingen dabei allerdings davon ab, ob die Aufsichtsbehörden mit Blick auf vorhandene Anlagen höhere Renditen erlaubten.

Zwar zieht der Experte Aktien von integrierten Versorgern wie Enel, Engie und SSE vor. E.ON sei aber ein "Top Pick" für Anleger, die auf Gewinnwachstum durch wertsteigernde Unternehmensinvestitionen in den Netzausbau setzten und dabei nicht von Strompreisen abhängig sein wollten.

E.ON hatte Mitte März europaweit Investitionen in Höhe von 42 Milliarden Euro bis 2028 angekündigt, was mehr war als von Analysten erwartet. Dabei soll das operative Ergebnis (bereinigtes Ebitda) bis 2028 auf über 11 Milliarden Euro steigen. Zum Vergleich: 2024 sind 8,8 bis 9 Milliarden Euro geplant.

Ob es am Ende noch höhere Investitionen werden und damit das Gewinnpotenzial noch weiter steigt, dürfte aber frühesten im kommenden Jahr mitgeteilt werden, glaubt JPMorgan-Analyst Garrido. Daher berücksichtige er das zusätzliche Potenzial noch nicht in seinem Basisszenario.

Nach den Kursgewinnen 2023 sind die E.ON Aktien im Jahr 2024 bisher unter dem Strich kaum vom Fleck gekommen. Mit einem Plus von gut einem Prozent rangieren sie im hinteren Mittelfeld des DAX. Der deutsche Leitindex bringt es im neuen Jahr schon auf ein Kursplus von gut 7 Prozent.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf E.ON

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf E.ON

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Patrik Stollarz/AFP/Getty Images, 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu E.ON SE

Analysen zu E.ON SE

DatumRatingAnalyst
16.05.2024EON SE BuyDeutsche Bank AG
16.05.2024EON SE BuyGoldman Sachs Group Inc.
15.05.2024EON SE Market-PerformBernstein Research
15.05.2024EON SE KaufenDZ BANK
15.05.2024EON SE BuyGoldman Sachs Group Inc.
DatumRatingAnalyst
16.05.2024EON SE BuyDeutsche Bank AG
16.05.2024EON SE BuyGoldman Sachs Group Inc.
15.05.2024EON SE KaufenDZ BANK
15.05.2024EON SE BuyGoldman Sachs Group Inc.
15.05.2024EON SE BuyUBS AG
DatumRatingAnalyst
15.05.2024EON SE Market-PerformBernstein Research
15.05.2024EON SE Sector PerformRBC Capital Markets
15.05.2024EON SE HoldJefferies & Company Inc.
25.04.2024EON SE HoldJefferies & Company Inc.
17.04.2024EON SE Sector PerformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
11.12.2023EON SE UnderweightMorgan Stanley
09.01.2023EON SE UnderweightMorgan Stanley
20.09.2021EON SE UnderweightMorgan Stanley
11.05.2021EON SE UnderweightMorgan Stanley
11.12.2020EON SE UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"