Geringeren Kosten

Deutsche Bank-Aktie höher: Deutsche Bank verzeichnet zum Jahresauftakt Gewinnanstieg

25.04.24 17:51 Uhr

Deutsche Bank-Aktie klettert: Deutsche Bank startet mit höherem Gewinn ins neue Jahr | finanzen.net

Die Deutsche Bank ist mit einem Gewinnanstieg ins Jahr gestartet.

Werte in diesem Artikel
Aktien

15,69 EUR -0,18 EUR -1,11%

Die Deutsche Bank profitierte von geringeren Kosten und einem starken Anstieg der Erträge in der Investmentbank.

Der Vorsteuergewinn stieg um 10 Prozent auf 2,04 Milliarden Euro. Analysten hatten in einem von der Bank selbst veröffentlichten Konsens 1,99 Milliarden Euro prognostiziert. Der den Anteilseignern zurechenbare Gewinn kletterte um ebenfalls 10 Prozent auf 1,28 Milliarden Euro.

Die Erträge legten leicht um 1 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro zu. Die Investmentbank verzeichnete ein Wachstum von 13 Prozent und glich damit den Ertragsrückgang in der Privatkunden- sowie der Unternehmensbank aus. Beide hatten mit einem schwächeren Zinsüberschuss zu kämpfen.

Deutsche Bank steigen auf weiteres Hoch seit 2018

Im Zuge der am Vormittag stattgefundenen Analystenkonferenz der Deutschen Bank hat der Kurs der Aktie am Donnerstag am Nachmittag kräftig zugelegt. Sie erreichte den höchsten Stand seit Anfang 2018 und überwand die Marke von 16 Euro. Zuletzt lag das Papier mit einem Plus von 8,18 Prozent bei 16,66 Euro.

Analysten lobten unisono ein starkes Abschneiden des Geldhauses im Investmentbanking. Mit Blick auf die Bilanz seien die Einnahmen höher und die Kosten und die Rückstellungen für Kreditausfälle geringer als angenommen, schrieb Analyst Krishnendra Dubey von Barclays. Der Experte hatte in der Folge Kursgewinne der Aktien prognostiziert.

Sparbemühungen und sprudelnde Erträge im Kapitalmarktgeschäft haben der Deutschen Bank (Deutsche Bank) zum Jahresauftakt einen Milliardengewinn beschert. Zugleich rüstet sich Deutschlands größtes Geldhaus für weitere Rückschläge im Markt für Gewerbeimmobilien sowie als Folge der IT-Pannen bei der Postbank. Das Management gehe jedoch davon aus, dass diese Lasten im Laufe des Jahres geringer werden.

DJG/mgo/cbr

FRANKFURT (Dow Jones)

FRANKFURT (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Deutsche Bank

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Deutsche Bank

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: D K Grove / Shutterstock.com, Martin Good / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

Analysen zu Deutsche Bank AG

DatumRatingAnalyst
03.05.2024Deutsche Bank BuyWarburg Research
29.04.2024Deutsche Bank KaufenDZ BANK
29.04.2024Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2024Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
29.04.2024Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
DatumRatingAnalyst
03.05.2024Deutsche Bank BuyWarburg Research
29.04.2024Deutsche Bank KaufenDZ BANK
29.04.2024Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2024Deutsche Bank OutperformRBC Capital Markets
29.04.2024Deutsche Bank BuyUBS AG
DatumRatingAnalyst
29.04.2024Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
29.04.2024Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.04.2024Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
23.04.2024Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
02.02.2024Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
27.07.2023Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
04.07.2023Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
28.04.2023Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
03.02.2023Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
06.01.2023Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"