++ Jetzt auf das Wachstumspotenzial alternativer Energieträger inkl. strenger ESG-Kriterien setzen - mit dem UC ESG Global Renewable Energies Index! ++-w-
31.05.2013 15:00

Whole Foods Market: Frische Ware, fetter Profit

Folgen
Mit gesunden Nahrungsmitteln erschließt sich die US-Handelskette erfolgreich neue Kundengruppen. Die Gewinnmarge ist hoch, das Wachstumspotenzial groß.
Werbung
€uro am Sonntag
von Tim Schäfer, Euro am Sonntag

Hinter der gläsernen Doppeltür öffnet sich ein Paradies: Frische Früchte, Fisch, Fleisch — alles ist fein säuberlich aufgereiht. Es stammt aus ökologischer Landwirtschaft. Heute sind rohe wilde Jumboshrimps aus dem Golf von Mexiko im Sonderangebot für 11,99 Dollar das Pfund. Knoblauchbrot gibt es für 1,49 Dollar statt regulär 2,49. Die kühle Gurken-Joghurt-Suppe ist von 6,99 Dollar auf 4,99 reduziert.

Der Biosupermarkt Whole Foods im New Yorker Stadtteil Chelsea ist etwas Besonderes. Es riecht in den Gängen intensiv nach frischen Kräutern, Kaffee, Cremes, Seifen. Ein riesiges warmes Büfett lädt ein, das Mittagessen gleich mitzunehmen. Gourmets kommen auf ihre Kosten. Allerdings ist das Shoppen teurer als in herkömmlichen Supermärkten wie Walmart, Kroger oder Safeway. Um finanziell strapazierte Kunden nicht zu verlieren, führte Vorstandschef John Mackey die Hausmarke „365 Everyday Value“ ein, die in fast allen Produktkategorien als günstige Alternative zu den Edelprodukten erhältlich ist.

Stars und Sternchen kommen gern zu Whole Foods, etwa Schauspielerin Katie Holmes, die mit ihrer Tochter öfter in der Filiale in Chelsea gesehen wird. Das Unternehmen genießt einen Vertrauensvorschuss unter den Konsumenten. Es gibt keinen Händler, der sich so klar auf Ökoprodukte spezialisiert hat. Die Giganten Walmart und Costco haben den Biotrend hingegen verschlafen.

Megatrend Gesundheit
Gesunde Ernährung entwickelt sich zu einem Megatrend, auch in den USA. Ein Drittel der Amerikaner leidet an Fettsucht. Erst ein Prozent sind Veganer, verzichten also auf Fleisch, Fisch, Milch, Eier. Einer von ihnen ist seit Kurzem der legendäre Boxweltmeister Mike Tyson, der einem Gegner im Ring einst ins Ohr biss. Verfechter dieser Ernährungsweise sind auch Schauspieler Brad Pitt, Popstar Madonna, Expräsident Bill Clinton und Twitter-Mitgründer Biz Stone.

Die Promis motivieren andere Menschen, ihre Ernährung umzustellen. Das ist die Zielgruppe des hochpreisigen Einzelhändlers. Sieben Millionen Kunden kommen bereits mindestens einmal pro Woche vorbei. Neben Lebensmitteln bekommen sie hier vielerlei Dinge des täglichen Bedarf aus umweltgerechter Herstellung — von Körperpflege über Reinigungsmittel bis hin zu Parfüms, Klopapier und Tabletten. Ein weiterer Pluspunkt: Der Service wird großgeschrieben. Die Verkäufer sind hilfsbereit. An der Kasse wird alles fein säuberlich in Papiertaschen eingepackt — Plastiktüten verbannte Vorstandschef und Trendsetter John Mackey schon 2008.

Natürliches aus der Region anzubieten, diese Strategie verfolgt der Pionier aus dem texanischen Austin seit der Gründung 1980. Mackey dehnte das Konzept auf neue US-Bundesstaaten aus. Um sich Kapital zu beschaffen, folgte zwölf Jahre nach Gründung der Börsengang. Es gibt mehr als 340 Niederlassungen in Nordamerika und England. Allein in den USA könnte Whole Foods die Zahl seiner Läden in den kommenden Jahren verdoppeln oder sogar verdreifachen, schätzen Analysten.

Trotz des vergleichsweise kleinen Netzes ist Whole Foods schon heute erstaunlich profitabel. Die operative Marge erreicht knapp sieben Prozent. Innerhalb der Branche ist das ein exzellenter Wert. Konkurrent Kroger verdient nur drei Prozent.

Gestärkt aus der Krise
Kerngesund ist die Bilanz, sie ist frei von Schulden. Dank der wachsenden Größe machen sich die Skaleneffekte bemerkbar. Mackey bezahlt seinen 53 100 Mitarbeitern ein attraktives Gehalt. Die Jobs sind beliebt, auch weil sich der Arbeitgeber an den Krankenkassenkosten beteiligt, was nicht selbstverständlich ist in den USA. Sein eigenes Gehalt hat Mackey gedeckelt. Zuletzt genehmig- te sich der 60-jährige 69 000 Dollar. Daneben bezog er 504 000 Dollar aus Aktienoptionen. Sein Aktienpaket hat einen Wert von 65 Millionen Dollar.

Durchbeißen musste sich der Konzern während der großen Rezession vor vier Jahren in Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit und starkem Verfall der Immobilienpreise. Seit sich die Wirtschaft erholt, klingeln die Kassen wieder. Rekorde zeichnen sich ab. Für das Geschäftsjahr 2012/ 2013 (endet im September) rechnen Analysten mit einem Umsatzanstieg um elf Prozent, im Folgeturnus um 14 Prozent. Mit seinem hochwertigen Angebot könnte der Marktführer zu den Gewinnern des Aufschwungs zählen. Ein Erfolgsrezept war es jedoch auch im Rückblick: Selbst während der Wirtschaftsflaute kamen neue Filialen hinzu.

Unterdessen hat sich in der Filiale in Chelsea an den Kassen eine Schlange gebildet. Nach acht Minuten signalisiert ein Ton mit einer aufleuchtende Nummer die nächste freie Kasse. Endlich.

Investor-Info

Whole Foods
Kräftiger Kurssprung
Von Rekord zu Rekord eilt die Ökosupermarkt-Kette. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2012/13 (Ende September) kletterte der Gewinn um 20 Prozent, der Umsatz auf bestehender Fläche kam um sieben Prozent voran. Die Aktie befindet sich im Höhenflug. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis erscheint ambitioniert, aber die Expansion verspricht weiter klingende Kassen. Die Aktie bleibt attraktiv.

Ausgewählte Hebelprodukte auf Amazon
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Amazon
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    5
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08:11 UhrAmazon BuyJefferies & Company Inc.
24.06.2022Amazon OutperformRBC Capital Markets
14.06.2022Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.05.2022Amazon OutperformCredit Suisse Group
08:11 UhrAmazon BuyJefferies & Company Inc.
24.06.2022Amazon OutperformRBC Capital Markets
14.06.2022Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.05.2022Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt fester - unter 13.200 Punkten -- Nordex beschafft frisches Kapital -- Neue Daten zu Omikron-Impfstoffen von BioNTech & Co. -- Coinbase, Singulus, Bayer im Fokus

McDonald's mit neuem Finanzvorstand. Normalisierung des Flugbetriebs erst 2023 erwartet - Lufthansa reaktiviert den A380. Sparkassenverband tritt bei Bitcoin-Handel auf die Bremse. EssilorLuxottica-Chairman Leonardo Del Vecchio verstorben. Prosus will Bewertungsabschlag durch unbefristeten Aktienrückkauf mindern. Intesa Sanpaolo kauft ab 4. Juli eigene Aktien zurück.

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln