NEU: Krypto-Sparplan bei BISON. Einfach und stressfrei in Bitcoin, Ethereum & Co. investieren. -w-
aktualisiert: 02.11.2021 21:03

Wall Street schließt fester -- DAX beendet Sitzung mit deutlichen Gewinnen -- Teslas Hertz-Deal noch nicht unterschrieben -- HelloFresh erhöht Umsatzprognose -- Fresenius, FMC, zooplus, BP im Fokus

Folgen
MorphoSys-Krebsmedikament Monjuvi gewinnt in den USA an Tempo. Maersk verfünffacht Quartalsgewinn - Hamburger Logistiker Senator International übernommen. Knorr-Bremse steigt bei Start-up für Video-Objekterkennung ein. Continental für Schulterschluss der Autobranche bei Software. Vodafone stellt in Deutschland flächendeckend auf nächste 5G-Entwicklungsstufe um.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Am deutschen Aktienmarkt ging es im Dienstagshandel weiter aufwärts.

Der DAX eröffnete mit einem kleinen Plus und konnte dann deutlich zulegen. Dabei näherte er sich auch der Marke von 16.000 Einheiten an. Am Abend standen dann noch Gewinne von 0,94 Prozent auf 15.954,45 Punkte an der DAX-Tafel. Der TecDAX trat zum Handelsstart nahezu auf der Stelle, zeigte sich dann jedoch ebenfalls höher. Letztendlich legte er um 0,53 Prozent auf 3.889,63 Punkte zu.

Die Quartalszahlen deutscher Unternehmen wurden am Dienstag überwiegend positiv aufgenommen. Unter anderem haben Fresenius und Fresenius Medical Care ihre Bücher geöffnet. Der DAX befinde sich weiterhin in einem intakten Aufwärtstrend, sagte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets laut dpa-AFX. Gleichzeitig sei aber die Skepsis der Anleger gegenüber dem steigenden Markt relativ hoch. Womöglich sei die Mehrheit der Anleger noch nicht wieder im Markt, sodass die vermeintliche Jahresendrally Spielraum nach oben habe.

Die Aufmerksamkeit der Anleger war auf die zweitägige Sitzung der US-Notenbank Fed gerichtet, deren Ergebnisse morgen verkündet werden. "Es ist mittlerweile Konsens, dass die Fed morgen ihren Einstieg in den Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik verkünden wird", erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners gegenüber dpa-AFX.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen zeigten sich im Dienstagshandel freundlich.

Der EuroSTOXX 50 verlor zu Handelsbeginn leicht, konnte anschließend jedoch kleine Gewinne verbuchen. Am Abend betrug sein Plus noch 0,37 Prozent auf 4.296,22 Punkte.

In der Eurozone behielten Anleger am Dienstag neue Konjunkturdaten im Auge. Die Marktforscher von IHS Markit veröffentlichten die Resultate ihrer monatlichen Umfrage in Industrieunternehmen. Die Erhebung gilt als verlässliche Richtschnur für die tatsächliche Wirtschaftsentwicklung. Im Oktober litt sowohl die deutsche Industrie als auch die Industrie der Eurozone unter den gestörten Lieferketten und so sanken beide Einkaufsmanagerindizes stärker als gedacht.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Indizes verbuchten am Dienstag Gewinne.

Der Dow Jones startete am Dienstag nahe der Nulllinie und legte anschließend etwas zu. Dabei wagte er sich über die 36.000er-Marke, die er am Vortag erstmals überwunden hatte, und markierte ein neues Allzeithoch. Er verließ den Handel letztlich mit einem Zuschlag von 0,39 Prozent bei 36.052,89 Punkten. Der Techwerteindex NASDAQ Composite ging derweil minimal leichter in die Sitzung. Anschließend vermochte er es jedoch auf grünes Terrain zu wechseln und beendete den Tag 0,34 Prozent stärker bei 15.649,60 Zählern.

Die Blicke waren am Dienstag auf den Leitzinsentscheid der Fed am Mittwoch gerichtet, die entsprechenden Beratungen der US-Notenbanker begannen bereits heute.

Daneben stand auch weiterhin die Bilanzsaison im Vordergrund mit Zahlen von DuPont, UnderArmour oder Pfizer.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die wichtigsten Indizes in Asien gaben am Dienstag nach.

In Japan ging der Leitindex Nikkei um 0,43 Prozent leichter bei 29.520,90 Zählern aus dem Handel. Experten erklärten die Abschläge mit Gewinnmitnahmen vor dem Feiertag am Mittwoch.

An der Börse in Shanghai schloss der Shanghai Composite mit einem Minus von 1,10 Prozent bei 3.505,63 Indexpunkten. In Hongkong gab der Hang Seng bis zum Handelsschluss um 0,22 Prozent auf 25.099,67 Einheiten nach.

Anleger warteten vor allem auf die Entscheidungen der US-Notenbank am Mittwoch. Es wird erwartet, dass die Fed im Laufe des Monats mit der Reduzierung ihres Kaufprogramms beginnen wird, auch Tapering genannt.

Daneben gab es Hoffnung auf eine Entspannung im Handelsstreit. US-Finanzministerin Janet Yellen habe gesagt, dass China wahrscheinlich seine Verpflichtungen im Rahmen der ersten Phase des Handelsabkommens zwischen Peking und Washington erfüllen werde und dass die USA im Gegenzug eine Senkung einiger Zölle in Erwägung ziehen könnten, so KGI Research laut Dow Jones Newswires.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.486,70
DAX Chart
34.407,40
DOW JONES Chart
3.485,41
TecDAX Chart
14.579,50
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
02.11.21Activision Blizzard Inc.
Quartalszahlen
02.11.21Adecco SA
Quartalszahlen
02.11.21Akamai Inc.
Quartalszahlen
02.11.21Amcor PLC Registered Shs
Quartalszahlen
02.11.21American Water Works Co Inc
Quartalszahlen
02.11.21Ametek Inc.
Quartalszahlen
02.11.21Amgen Inc.
Quartalszahlen
02.11.21ams AG
Quartalszahlen
02.11.21Assurant IncShs
Quartalszahlen
02.11.21Bharti Airtel Ltd.
Quartalszahlen
02.11.21Bio-Techne Corp
Quartalszahlen
02.11.21BP plc (British Petrol)
Quartalszahlen
02.11.21Burckhardt Compression AG
Quartalszahlen
02.11.21Caesars Entertainment
Quartalszahlen
02.11.21Catalent Inc
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
02.11.2021
00:00
Wachstum Verbraucherpreisindex
02.11.2021
00:00
Wachstum Verbraucherpreisindex ( Jahr )
02.11.2021
00:50
Geldbasis (Jahr)
02.11.2021
00:50
BoJ Geldpolitik Sitzungsprotokoll
02.11.2021
04:30
RBA Kommuniqué zur Geldpolitik
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

A.P. Moeller - Maersk A-S (A)2840,00
-0,84%
AP Moeller - Maersk A-S (A) Jahreschart
Adecco SA
0,00%
Adecco SA Jahreschart
Alphabet A (ex Google)2316,00
-2,48%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon2526,00
-5,73%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.143,52
-1,43%
Apple Jahreschart
Avis Budget Group Inc.162,62
-1,06%
Avis Budget Group Jahreschart
BioNTech (ADRs)129,65
-7,36%
BioNTech (ADRs) Jahreschart
BMW AG95,03
-1,78%
BMW Jahreschart
BP plc (British Petrol)4,50
-2,68%
BP Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)4,23
-1,49%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
CompuGroup Medical AG Unsponsored American Deposit Receipt Repr 1 Sh60,50
0,00%
CompuGroup Medical Jahreschart
CompuGroup Medical SE & Co. KGaA59,30
-3,26%
CompuGroup Medical Jahreschart
Continental AG88,59
-4,40%
Continental Jahreschart
Credit Suisse (CS)
0,00%
Credit Suisse (CS) Jahreschart
Deutsche Telekom AG15,98
-1,50%
Deutsche Telekom Jahreschart
DuPont de Nemours69,78
-2,46%
DuPont de Nemours Jahreschart
Eni S.p.A.13,07
-2,45%
Eni Jahreschart
EQT37,12
-5,55%
EQT Jahreschart
Equinor24,80
-3,76%
Equinor Jahreschart
Erste Group Bank AG43,26
0,07%
Erste Group Bank Jahreschart
eToroeToro Jahreschart
Ferrari N.V.208,40
-1,84%
Ferrari Jahreschart
FinTech Acquisition Corp V Registered Shs -A-9,87
-0,10%
FinTech Acquisition A Jahreschart
Flutter Entertainment PLC Registered Shs130,05
-4,93%
Flutter Entertainment Jahreschart
Ford Motor Co.18,83
-5,50%
Ford Motor Jahreschart
Fraport AG62,08
-1,62%
Fraport Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.58,06
-2,75%
Fresenius Medical Care Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)36,01
-3,03%
Fresenius Jahreschart
Geberit AG (N)
0,00%
Geberit Jahreschart
HelloFresh57,02
-3,39%
HelloFresh Jahreschart
Intesa Sanpaolo S.p.A.2,58
2,08%
Intesa Sanpaolo Jahreschart
K+S AG16,84
-3,63%
K+S Jahreschart
Klöckner & Co (KlöCo)10,01
-3,75%
KlöcknerCo (KlöCo) Jahreschart
Knorr-Bremse88,34
-2,73%
Knorr-Bremse Jahreschart
Lufthansa AG6,90
-3,01%
Lufthansa Jahreschart
McDonald's Corp.226,80
1,43%
McDonalds Jahreschart
Meta Platforms (ex Facebook)270,00
-3,57%
Meta Platforms (ex Facebook) Jahreschart
Microsoft Corp.264,05
-1,10%
Microsoft Jahreschart
MorphoSys27,96
-4,48%
MorphoSys Jahreschart
Netflix Inc.346,85
-23,42%
Netflix Jahreschart
NORMA Group SE34,96
0,11%
NORMA Group Jahreschart
Novo Nordisk85,35
-0,41%
Novo Nordisk Jahreschart
Nutrien (Ex Potash Agrium)62,88
-2,87%
Nutrien (Ex Potash Agrium) Jahreschart
Pfizer Inc.46,39
-3,00%
Pfizer Jahreschart
QIAGEN N.V.43,28
-2,57%
QIAGEN Jahreschart
QUALCOMM Inc.148,08
-2,89%
QUALCOMM Jahreschart
Raiffeisen24,56
-1,92%
Raiffeisen Jahreschart
RATIONAL AG777,20
-1,32%
RATIONAL Jahreschart
Rivian Automotive64,18
-1,29%
Rivian Automotive Jahreschart
Robinhood11,51
-4,40%
Robinhood Jahreschart
Rockwell Automation Inc.274,60
-2,38%
Rockwell Automation Jahreschart
Rogers Corp.240,00
0,00%
Rogers Jahreschart
Samsung2210,00
-3,07%
Samsung Jahreschart
Shop Apotheke Europe NV109,40
-2,06%
Shop Apotheke Europe NV Jahreschart
Siemens AG143,56
-1,82%
Siemens Jahreschart
SSE Plc18,56
-1,22%
SSE Jahreschart
Telefonica Deutschland AG (O2)2,58
1,18%
Telefonica Deutschland Jahreschart
Tesla839,20
-4,73%
Tesla Jahreschart
Under Armour Inc.16,79
1,73%
Under Armour Jahreschart
Vodafone Group PLC1,40
-3,71%
Vodafone Group Jahreschart
Volkswagen (VW) St.258,40
-4,01%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Zalando66,80
-2,51%
Zalando Jahreschart
zooplus AG460,00
-4,05%
zooplus Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln