aktualisiert: 04.05.2020 22:28

DAX schließt mit deutlichem Verlust -- Dow rettet Plus -- Infineon warnt wegen Corona-Auswirkungen -- Intel kauft Moovit -- Wirecard gleich zweimal abgestuft -- Allianz, thyssen, Gilead im Fokus

Folgen
pbb streicht nach Gewinneinbruch Jahresprognose. General Electric streicht in Luftfahrtsparte 13.000 Stellen. Zoom-Konkurrent Pexip plant für Börsengang virtuelle Roadshow. Klöckner mit hohem Verlust. STRATEC hebt nach starkem Jahresstart Umsatzprognose an.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Anleger in Deutschland nahmen am Montag die Beine in die Hand.

Der DAX baute seinen anfänglichen Verlust aus und schloss 3,64 Prozent tiefer bei 10.466,80 Punkten. Auch der TecDAX rutschte im Handelsverlauf tiefer ins Minus und beendete den Tag 2,10 Prozent leichter bei 2.794,65 Einheiten. Weiter steigende Ölpreise hätten für Optimismus mit Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung gesorgt, sagten Händler.

Die Corona-Krise mit ihren weitgehenden wirtschaftlichen Folgen blieb weiterhin im Fokus der Anleger. Dabei lastete ein zunehmend härterer Ton zwischen den USA und China auf der Stimmung der Anleger. US-Präsident Donald Trump stellte die Rolle Chinas bei der Ausbreitung der Lungenkrankheit in Frage. Dabei schreckte er auch vor neuen Strafzöllen nicht zurück. "Sollte US-Präsident Donald Trump die Pandemie jetzt zum Anlass nehmen, um den Zollkrieg mit China neu zu entflammen, könnte das die Weltwirtschaft von der Rezession in die Depression stürzen", kommentierte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensberater QC Partners gegenüber Reuters.

Daneben nahmen die Marktteilnehmer mit Sorge zur Kenntnis, dass sich immer mehr Unternehmen gezwungen sehen, im Zuge der Corona-Krise ihre Prognosen zusammenzustreichen.

Erschreckende Stimmungsdaten aus der Industrie verstärkten daneben die Sorgen über die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An den europäischen Börsen ging es am Montag tief abwärts.

Der EuroSTOXX 50 hatte schon zur Börseneröffnung einen Verlust ausgewiesen, gab dann im weiteren Verlauf sogar noch stärker ab und ging schließlich 3,81 Prozent tiefer bei 2.816,48 Stellen in den Feierabend.

Die sich verschärfende Rhetorik zwischen den USA und China ließ Anleger wieder vorsichtig werden. Zu groß war die Sorge, ein wieder aufflammender Handelsstreit könnte die wirtschaftliche Erholung schnell zunichte machen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Der US-Leitindex präsentierte sich im Montagshandel schlussendlich etwas fester.

An der Wall Street ging es mit dem Dow Jones in der Montagssitzung zunächst lange Zeit abwärts. Erst im späten Handel konnte der US-Leitindex über die Nulllinie klettern, wo er um 0,11 Prozent fester bei 23.749,76 Punkten schloss. Der NASDAQ Composite startete ebenfalls tiefer und beendete die Sitzung um 1,23 Prozent fester bei 8.710,71 Zählern.

Wachsende Spannungen zwischen den USA und China belasten die Kurse. In einem Geheimdienstpapier wird China vorgeworfen, den Ausbruch der Corona-Erkrankung zunächst vertuscht zu haben. Außerdem wird von Seiten der US-Regierung spekuliert, ob das Virus womöglich aus einem Forschungslabor in der chinesischen Stadt Wuhan stammt. Angesichts dessen hat US-Präsident Donald Trump nun wieder mit einem Handelskrieg und neuen Strafzöllen gedroht.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An der Börse in Hongkong wurden am Montag große Abschläge verzeichnet.

In Japan sowie auf dem chinesischen Festland fand zum Wochenstart feiertagsbedingt kein Handel statt. Am Freitag hatte der Nikkei 2,84 Prozent tiefer bei 19.619,35 Zählern geschlossen.

Auf dem chinesischen Festland verblieb der Shanghai Composite feiertagsbedingt bei 2.860,08 Indexpunkten. In Hongkong wurden im Montagshandel daneben Verluste verzeichnet. Der Hang Seng büßte letztlich 4,18 Prozent ein auf 23,613.80 Indexeinheiten.

Auch wenn der Handel in China und Japan feiertagsbedingt ruhte, lastete die angespannte Stimmung zwischen den USA und China weiter auf dem Gemüt der Anleger. Es wird gefürchtet, dass die verschäfte Rhetorik zwischen den beiden Nationen eine schnelle wirtschaftliche Erholung in Asien erschweren könnte. Daneben grassiert die Angst vor einer Neuauflage des sino-amerikanischen Handelskonflikts, da US-Präsident mit neuen Strafzöllen gedroht hatte.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Warren Buffetts Berkshire Hathaway mit Milliarden-Rekordverlust - Aktie verliert
Berkshire HathawayfreenetOSRAM / amsKlöcknerDialogthyssenkruppAllianz

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.723,10
DAX Chart
34.900,40
DOW JONES Chart
3.479,88
TecDAX Chart
13.999,70
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
04.05.2020
01:00
Wachstum Verbraucherpreisindex
04.05.2020
01:00
Wachstum Verbraucherpreisindex ( Jahr )
04.05.2020
02:30
HSBC/Markit Einkaufsmanagerindex
04.05.2020
03:00
TD Securities Inflation (Jahr)
04.05.2020
03:00
TD Securities Inflation (Monat)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Airbus SE (ex EADS)112,40
1,65%
Airbus Jahreschart
Allianz217,75
-0,34%
Allianz Jahreschart
Allianz SE Unsponsored American Depositary Receipt Repr 1-10 Sh21,40
-0,93%
Allianz Jahreschart
Amazon2761,00
0,93%
Amazon Jahreschart
ams AG17,22
0,47%
ams Jahreschart
Apple Inc.105,00
0,98%
Apple Jahreschart
Ashmore Group PLCShs4,60
0,00%
Ashmore Group Jahreschart
AUDI AGAUDI Jahreschart
Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie)80,40
0,65%
Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie) Jahreschart
Berkshire Hathaway Inc. B237,60
0,30%
Berkshire Hathaway Jahreschart
BlackRock Inc.727,40
1,79%
BlackRock Jahreschart
BMW AG94,51
1,95%
BMW Jahreschart
Boeing Co.204,00
-0,61%
Boeing Jahreschart
Bridgestone Corp.36,77
0,22%
Bridgestone Jahreschart
BT Group plc2,26
-1,74%
BT Group Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)6,56
0,92%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
Daimler AG79,74
1,63%
Daimler Jahreschart
Deutsche Börse AG135,10
1,12%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Telekom AG17,81
0,61%
Deutsche Telekom Jahreschart
DEUTZ AG7,14
1,21%
DEUTZ Jahreschart
Dialog Semiconductor Plc.65,38
0,06%
Dialog Semiconductor Jahreschart
Draegerwerk AG & Co. KGaA72,40
1,26%
Draegerwerk Jahreschart
Ferrari N.V.173,95
0,61%
Ferrari Jahreschart
Fiat S.p.A.Fiat Jahreschart
Ford Motor Co.12,62
0,96%
Ford Motor Jahreschart
freenet AG22,64
0,13%
freenet Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.68,74
0,61%
Fresenius Medical Care Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)45,16
0,34%
Fresenius Jahreschart
General Electric Co.11,26
0,54%
General Electric Jahreschart
Gilead Sciences Inc.57,30
0,37%
Gilead Sciences Jahreschart
Hapag-Lloyd AG181,10
2,20%
Hapag-Lloyd Jahreschart
HSBC Holdings plc5,04
-1,18%
HSBC Jahreschart
ING Group11,12
0,80%
ING Group Jahreschart
Kering740,30
0,00%
Kering Jahreschart
Klöckner & Co (KlöCo)12,95
4,02%
KlöcknerCo (KlöCo) Jahreschart
Liberty Global PLC (A)22,80
-0,87%
Liberty Global A Jahreschart
Lufthansa AG10,69
0,60%
Lufthansa Jahreschart
MAN72,20
0,00%
MAN Jahreschart
MTU Aero Engines AG209,70
0,87%
MTU Aero Engines Jahreschart
Norwegian Air Shuttle1,11
0,93%
Norwegian Air Shuttle Jahreschart
Orange S.A. (ex France Télécom)10,43
-0,36%
Orange Jahreschart
OSRAM AG52,40
0,10%
OSRAM Jahreschart
PexipPexip Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE17,88
0,73%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
PUMA SE93,54
2,01%
PUMA Jahreschart
Roche AG (Genussschein)
0,00%
Roche Jahreschart
Rolls-Royce Group plc (Rolls Royce Group)Rolls-Royce Group Jahreschart
Rolls-Royce Plc1,34
1,17%
Rolls-Royce Jahreschart
RTL S.A.48,74
-0,37%
RTL Jahreschart
S&T20,88
0,68%
S&T Jahreschart
SAP SE118,00
1,64%
SAP Jahreschart
Scania AB (B)Scania (B) Jahreschart
Siemens AG136,68
1,30%
Siemens Jahreschart
Siemens Healthineers AG48,18
1,75%
Siemens Healthineers Jahreschart
Sky plc (ex BSkyB)17,27
0,06%
Sky Jahreschart
Stabilus S.A.69,05
0,73%
Stabilus Jahreschart
Stellantis17,19
2,30%
Stellantis Jahreschart
Telefonica Deutschland AG (O2)2,27
0,22%
Telefonica Deutschland Jahreschart
Telefonica S.A.4,08
-0,15%
Telefonica Jahreschart
Tesla506,20
0,18%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG10,07
1,77%
thyssenkrupp Jahreschart
TRATON27,60
1,40%
TRATON Jahreschart
TUI4,90
-0,91%
TUI Jahreschart
Vodafone Group PLC1,54
1,05%
Vodafone Group Jahreschart
Volkswagen (VW) St.298,60
1,01%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)53,74
0,49%
Vonovia Jahreschart
Wirecard AG0,42
1,44%
Wirecard Jahreschart
Wüstenrot & Württembergische AG18,82
0,86%
WüstenrotWürttembergische Jahreschart
Yahoo Japan Corp.3,74
-1,06%
Yahoo Japan Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln