finanzen.net
aktualisiert: 18.12.2019 22:17

DAX schwächer -- US-Börsen schließen uneinheitlich -- PSA und Fiat Chrysler fusionieren -- Scout24 verkauft Autoscout24 -- Jungheinrich: Schwacher Ausblick -- WashTec, EVOTEC, Deutsche Bank im Fokus

Amazon, Apple und Google arbeiten an Smarthome-Standard. Hauptversammlung bei TOM TAILOR: 'Bonita ist ein Desaster'. Verdi ruft für Donnerstag zu Streik bei Lufthansa-Tochter LSG auf. Südzucker bei Gewinnplänen optimistischer. Marke VW steigert Investitionen in E-Mobilität. ifo-Geschäftsklima steigt stärker als erwartet.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt fiel zur Wochenmitte auf rotes Terrain.

Der Leitindex DAX hatte bereits zur Eröffnung etwas nachgegeben und fiel im weiteren Verlauf tiefer ins Minus, so dass er schließlich 0,49 Prozent schwächer bei 13.222,16 Punkten in den Feierabend ging. Daneben war der TecDAX wenig verändert gestartet, rutschte dann in die Verlustzone und schloss 0,93 Prozent leichter bei 3.032,44 Einheiten.

"Die Euphorie aus der vergangenen Woche scheint verflogen und der Markt hat Mühe, in den letzten Handelstagen des Jahres den nötigen Schwung in Richtung Allzeithoch zu gewinnen", sagte Marktanalyst Milan Cutkovic von Axitrader. Denn inzwischen gehe mit dem Vorstoß des britischen Premierministers Boris Johnson, eine Verlängerung der Übergangsphase für den Brexit per Gesetz auszuschließen, ein neues Gespenst um. Doch ohne eine solche Einigung droht Ende 2020 ein harter Brexit mit der Einführung von Zöllen.

Auf Unternehmensebene zogen Fiat Chrysler und PSA mit der offiziell verkündeten Fusion die Aufmerksamkeit auf sich.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An Europas Börsen herrschte am Mittwoch Zurückhaltung vor.

Der EuroSTOXX 50 pendelte im Handelsverlauf um seinen Vortagesschluss und beendete den Tag letztlich mit einem kleinen Minus von 0,17 Prozent bei 3.739,00 Zählern.

Der Blick der Anleger ruhte weiterhin auf politischen Themen - so blieb der Brexit im Blick. Es keimte teilweise wieder die Furcht auf, dass ein harter Brexit doch nicht vom Tisch ist. Für Zurückhaltung sorgte daneben das Impeachmentverfahren gegen Donald Trump sowie die Sorge, dass sich der US-Präsident nach einem Teilabkommen mit China nun Europa zuwenden könnte. Auch hier stört ihn die aus US-Sicht defizitäre Handelsbilanz.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An der Wall Street waren am Mittwoch neue Rekorde zu sehen, am Ende gingen die Märkte uneinheitlich aus dem Handel.

Der US-Letindex Dow Jones, der am Vortag ein neues Rekordhoch markiert hatte, konnte seinen Lauf nicht fortsetzen und ging mit einem Abschlag von 0,09 Prozent bei 28.240,94 Punkten aus dem Handel. Mini-Gewinne wurden unterdessen an der Techfront gemeldet: Der NASDAQ Composite verabschiedete sich 0,05 Prozent fester bei 8.827,73 Indexpunkten. Zuvor markierte das Börsenbarometer aber einen neuen Höchststand: In der Spitze ging es bis auf 8.848,76 Indexpunkte nach oben.

Nach der jüngsten Rekordhatz schnauften die Anleger am Mittwoch durch, die Märkte machten keine großen Sprünge. Börsianer verhielten sich unter anderem auch deshalb vorsichtig, weil das zwischen den USA und China erzielte Teil-Handelsabkommen bisher noch immer nicht unterzeichnet ist und auch kaum Details dazu bekannt sind. Nach Ansicht von Marktteilnehmern lässt die Risikobereitschaft der Anleger auch mit Blick auf die bevorstehenden Feiertage zunehmend nach.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Zur Wochenmitte präsentierten sich die asiatischen Indizes schwächer.

Der Nikkei sank 0,55 Prozent auf 23.934,43 Einheiten.

Während der Shanghai Composite 0,18 Prozent auf 3.017,04 Punkte verlor, pendelte der Hang Seng um die Nulllinie und wies schlussendlich plus 0,15 Prozent bei 27.884,21 Einheiten aus.

Die zuletzt aufgrund des "Phase-1-Abkommen" zwischen China und den USA gefundene Euphorie ebbte derweil ab, weil Anleger noch auf den weiteren Fortgang und neue Meldungen warten.

In Japan wurden sinkende Im- und Exporte gemeldet, diese waren aber nicht so stark stark gesunken, wie zunächst befürchtet wurde. In China wirkte immerhin eine leichte Zinssenkung gegen: Der Zins für 14-tägige Refinanzierungsgeschäfte wurde um fünf Basispunkte herabgesetzt.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Gewinnwarnung: FedEx senkt wegen Handelskonflikten Prognose erneut - Aktie mit Kurssturz
FedExScout24NemetschekPSA / Fiat ChryslerEurokursTeslaImpeachment

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
13.753,70
DAX Chart
29.307,10
DOW JONES Chart
3.299,21
TecDAX Chart
9.706,85
Nasdaq Chart
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
18.12.19AutoZone Inc.
Hauptversammlung
18.12.19General Mills Inc.
Quartalszahlen
18.12.19Micron Technology Inc.
Quartalszahlen
18.12.19Mizrahi Tefahot Bank Ltd.
Hauptversammlung
18.12.19Paychex Inc.
Quartalszahlen
18.12.19TOM TAILOR Holding SE
Hauptversammlung
18.12.19Intergrafin Holdings Ltd Registered Shs
Quartalszahlen
18.12.19MQ Holding AB
Quartalszahlen
18.12.19Toro Co.
Quartalszahlen
18.12.19ABM Industries
Quartalszahlen
18.12.19Actinium Pharmaceuticals Inc
Hauptversammlung
18.12.19Austpac Resources NLShs
Hauptversammlung
18.12.19Autohome Inc (A) (spons. ADRs)
Hauptversammlung
18.12.19Bastide le Confort Medical SA
Hauptversammlung
18.12.19BeyondSpring Inc Registered Shs
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
18.12.2019
00:30
Westpac Leitindex (Monat)
18.12.2019
00:50
Saisonbereinigte Handelsbilanz
18.12.2019
00:50
Exporte (Jahr)
18.12.2019
00:50
Güter-Handelsbilanz Gesamt
18.12.2019
00:50
Importe (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

1&1 Drillisch AG23,14
0,09%
1&1 Drillisch Jahreschart
Adyen B.V. Parts Sociales895,20
0,27%
Adyen BV Parts Sociales Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)132,36
0,52%
Airbus Jahreschart
Alphabet A (ex Google)1415,20
-0,06%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon2010,00
-0,50%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.300,00
-0,12%
Apple Jahreschart
Artisan Partners Asset Management Inc (A)32,80
0,00%
Artisan Partners Asset Management A Jahreschart
AUDI AG836,00
0,72%
AUDI Jahreschart
BASF61,03
-0,15%
BASF Jahreschart
BBVA SA (Banco Bilbao Vizcaya Argentaria)5,14
-0,62%
BBVA Jahreschart
Berkshire Hathaway Inc. B212,15
-0,21%
Berkshire Hathaway Jahreschart
BlackRock Inc.528,40
0,38%
BlackRock Jahreschart
BMW AG65,34
-0,03%
BMW Jahreschart
Boeing Co.312,20
-1,37%
Boeing Jahreschart
Carl Zeiss Meditec AG112,10
0,81%
Carl Zeiss Meditec Jahreschart
Citigroup Inc.72,02
-0,46%
Citigroup Jahreschart
Commerzbank6,67
0,38%
Commerzbank Jahreschart
CropEnergies AG10,72
1,52%
CropEnergies Jahreschart
Daimler AG42,40
-0,91%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG9,89
0,08%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Post AG32,44
-0,22%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG16,61
0,79%
Deutsche Telekom Jahreschart
DWS Group GmbH & Co. KGaA39,71
1,95%
DWS Group Jahreschart
E.ON SE11,48
-0,03%
EON Jahreschart
Engie (ex GDF Suez)16,55
-0,42%
Engie (ex GDF Suez) Jahreschart
Ericsson (Telefon AB L.M.Ericsson) (B)8,27
-1,01%
Ericsson (Telefon LMEricsson) (B) Jahreschart
EVOTEC SE26,15
-0,27%
EVOTEC Jahreschart
FedEx Corp.148,58
-0,15%
FedEx Jahreschart
Fiat Chrysler (FCA)12,18
-0,41%
Fiat Chrysler (FCA) Jahreschart
Fiat S.p.A.Fiat Jahreschart
GAZPROM PJSC234,33
1,05%
GAZPROM PJSC Jahreschart
Goldman Sachs219,25
0,60%
Goldman Sachs Jahreschart
HeidelbergCement AG61,10
-0,55%
HeidelbergCement Jahreschart
Hennes & Mauritz AB (H & M, H&M)19,21
-0,19%
HennesMauritz (HM, H&M) Jahreschart
innogy SE43,33
-0,66%
innogy Jahreschart
Intrum Justitia ABShs25,92
1,17%
Intrum Justitia A Jahreschart
Isuzu Motors Ltd.9,20
-1,08%
Isuzu Motors Jahreschart
Jungheinrich AG20,78
-0,29%
Jungheinrich Jahreschart
LafargeHolcim Ltd. (I)42,84
0,00%
LafargeHolcim Jahreschart
Lufthansa AG14,90
-3,47%
Lufthansa Jahreschart
Morgan Stanley52,11
1,34%
Morgan Stanley Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)279,00
-0,75%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Nemetschek SE67,60
0,00%
Nemetschek Jahreschart
Nissan Motor Co. Ltd.4,25
-1,39%
Nissan Motor Jahreschart
Nokia Oyj (Nokia Corp.)3,83
-2,08%
Nokia Jahreschart
OMV AG43,29
-1,39%
OMV Jahreschart
Pearson plc6,80
-1,65%
Pearson Jahreschart
Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)19,39
0,10%
Peugeot Jahreschart
Philips N.V.45,25
0,39%
Philips Jahreschart
Renault S.A.31,56
-0,58%
Renault Jahreschart
RIB Software SE28,84
-0,35%
RIB Software Jahreschart
RWE AG St.34,50
0,29%
RWE Jahreschart
Sanofi S.A.93,94
0,05%
Sanofi Jahreschart
Scout24 AG65,15
0,54%
Scout24 Jahreschart
Shell (Royal Dutch Shell) (A)23,18
-0,34%
Shell (Royal Dutch Shell) (A) Jahreschart
Signify (ehemals Philips Lighting)30,99
-1,62%
Signify (ehemals Philips Lighting) Jahreschart
Sixt SE St.98,95
0,71%
Sixt Jahreschart
Skandinaviska Enskilda Banken AB (SEB)9,81
0,53%
Skandinaviska Enskilda Banken (SEB) Jahreschart
Softbank Corp.45,95
0,23%
Softbank Jahreschart
Südzucker AG (Suedzucker AG)16,85
-1,00%
Südzucker Jahreschart
Telefonica Deutschland AG (O2)2,56
-1,61%
Telefonica Deutschland Jahreschart
Telefonica S.A.6,17
-5,27%
Telefonica Jahreschart
Tesla845,80
-1,53%
Tesla Jahreschart
TOM TAILOR Holding SE1,68
1,08%
TOM TAILOR Jahreschart
Toyota Motor Corp.64,20
-0,31%
Toyota Motor Jahreschart
Twitter35,82
-0,50%
Twitter Jahreschart
Uniper29,80
0,03%
Uniper Jahreschart
United Internet AG31,80
2,91%
United Internet Jahreschart
Vodafone Group PLC1,85
-1,09%
Vodafone Group Jahreschart
voestalpine AG22,55
1,71%
voestalpine Jahreschart
Volkswagen (VW) St.171,55
-0,06%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Volvo AB (A)16,10
-1,35%
Volvo (A) Jahreschart
WashTec AG54,80
2,81%
WashTec Jahreschart
We Company (Ex WeWork)We Company (Ex WeWork) Jahreschart
Wirecard AG137,20
-0,11%
Wirecard Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Telekom AG555750
Deutsche Bank AG514000
Plug Power Inc.A1JA81
Varta AGA0TGJ5
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
SteinhoffA14XB9
ITM Power plcA0B57L
Microsoft Corp.870747