30.11.2020 16:25

HSBC erwägt offenbar Trennung vom US-Privatkundengeschäft - HSBC-Aktie im Minus

Hohe Verluste: HSBC erwägt offenbar Trennung vom US-Privatkundengeschäft - HSBC-Aktie im Minus | Nachricht | finanzen.net
Hohe Verluste
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Die britische Großbank HSBC erwägt laut einem Pressebericht den Ausstieg aus dem US-amerikanischen Privatkundengeschäft.
Werbung
Führungskräfte wollten entsprechende Pläne dem Vorstand in den kommenden Wochen vorlegen, schrieb die "Financial Times" (FT) am Samstag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Der Bereich schrieb laut der "FT" in den vergangenen beiden Jahren Vorsteuerverluste in dreistellige Millionenhöhe und 2020 sei bereits in den ersten neun Monaten ein Minus von rund einer halben Milliarden US-Dollar aufgelaufen. Die nach einer Trennung frei werdenden Ressourcen könnten dann in lukrativerer Bereiche wie das Asien-Geschäft gesteckt werden.

Das US-Geschäft der HSBC war in den letzten Monaten bei den Sparanstrengungen der Bank in de Fokus geraten. Die HSBC hatte bereits im Februar neben der Streichung zehntausender Stellen angekündigt, sich noch stärker auf Asien konzentrieren zu wollen.

So hatten die Briten erst im Februar angekündigt, rund 35 000 Stellen zu streichen, Geschäftsfelder zusammenzulegen und sich noch stärker auf Asien zu verlegen. Den damaligen Angaben zufolge sollen die jährlichen Kosten um rund 4,5 Milliarden Dollar auf unter 31 Milliarden Dollar sinken. Jüngst hatte dann Konzernchef Noel Quinn weitere Einsparungen angekündigt. Konkrete neue Ziele nannte er aber nicht. Diese soll es bei der Vorlage der 2020er-Zahlen Anfang kommenden Jahres geben.

Ein kompletter Ausstieg auf dem gesamten US-Geschäft ist laut dem "FT"-Bericht vom Samstag angesichts der Pläne für die Privatkundensparte nun vom Tisch. Gerade mit Blick auf die Vermögensverwaltung sei der US-Markt sehr wichtig.

In London verlieren HSBC-Titel zeitweise 2,70 Prozent auf 393,90 Pence.

/mis

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Tupungato / Shutterstock.com

Nachrichten zu HSBC Holdings plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HSBC Holdings plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.01.2021HSBC SellDeutsche Bank AG
12.01.2021HSBC UnderweightBarclays Capital
16.12.2020HSBC UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.12.2020HSBC buyGoldman Sachs Group Inc.
04.12.2020HSBC buyGoldman Sachs Group Inc.
11.12.2020HSBC buyGoldman Sachs Group Inc.
04.12.2020HSBC buyGoldman Sachs Group Inc.
30.11.2020HSBC buyGoldman Sachs Group Inc.
24.11.2020HSBC buyGoldman Sachs Group Inc.
04.11.2020HSBC buyGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2020HSBC NeutralUBS AG
28.10.2020HSBC NeutralUBS AG
27.10.2020HSBC HoldJefferies & Company Inc.
27.10.2020HSBC NeutralUBS AG
06.10.2020HSBC NeutralUBS AG
12.01.2021HSBC SellDeutsche Bank AG
12.01.2021HSBC UnderweightBarclays Capital
16.12.2020HSBC UnderweightJP Morgan Chase & Co.
02.12.2020HSBC SellDeutsche Bank AG
01.12.2020HSBC UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HSBC Holdings plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht im Minus ins Wochenende -- Wall Street schließt in Rot -- Citigroup-Gewinn sinkt nicht so stark wie befürchtet -- Bitcoin, BioNTech, BMW, JPMorgan, Wells Fargo, SAP, Daimler im Fokus

WhatsApp schiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln nach Kritik auf. KKR verkauft fast alle Aktienanteile an ProSiebenSat.1. Apples Appstore entfernt Wimkin-Plattform wegen Aufrufen zur Gewalt. General Electric verklagt Siemens Energy. Amazon macht Alexa-Technik für fremde Sprachassistenten verfügbar. Hyundai baut Brennstoffzellen-Fabrik in China. Marktmanipulations-Prozess gegen Ex-VW-Chef Winterkorn eingestellt.

Umfrage

Die Demokraten planen ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. Macht dies Ihrer Meinung nach noch Sinn?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln