27.05.2020 14:13

HORNBACH bleibt trotz starkem Auftaktquartal wegen Corona-Krise vorsichtig - HORNBACH-Aktie stärker

Konjunkturelle Risiken: HORNBACH bleibt trotz starkem Auftaktquartal wegen Corona-Krise vorsichtig - HORNBACH-Aktie stärker | Nachricht | finanzen.net
Konjunkturelle Risiken
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Die Baumarkt-Gruppe HORNBACH blickt wegen der großen Unsicherheiten durch die Corona-Pandemie weiter vorsichtig auf das laufende Geschäftsjahr.
Werbung
Obwohl das erste Geschäftsquartal (bis Ende Mai) bei Umsatz und bereinigtem operativen Ergebnis (Ebit) voraussichtlich deutlich über den Vorjahreswerten liegen dürfte, sieht das Management für die restlichen neun Monate erhebliche konjunkturelle Risiken, wie die im Nebenwerteindex SDAX notierte HORNBACH Holding am Mittwoch in Neustadt an der Weinstraße mitteilte.

Der Jahresumsatz soll demnach auf Vorjahresniveau liegen und der bereinigte operative Gewinn leicht unter dem Niveau des Geschäftsjahres 2019/2020. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern von einer guten Nachfrage seiner Kunden und milderen Wintermonaten profitiert. Während die Erlöse um 8,4 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro stiegen, kletterte das bereinigte Ebit um rund 68 Prozent auf 227 Millionen Euro. Unter dem Strich stand vor Anteilen Dritter ein Konzernjahresüberschuss von 123,3 Millionen Euro, fast zwei Drittel mehr als ein Jahr zuvor.

>Vorstandschef Albrecht HORNBACH zeigte sich bei der Bilanzvorlage im pfälzischen Bornheim mit dem vergangenen Geschäftsjahr zufrieden. Dank höherer Umsätze und besserer Kostenrelationen in Deutschland sei ein umfassender "Ergebnis-Turnaround" gelungen. Im Heimatmarkt Deutschland habe das Umsatzwachstum der Bau- und Gartenmärkte mit einem Plus von 6,5 Prozent den stärksten Zuwachs seit 26 Jahren erlebt. Außerhalb Deutschlands sei mit einem Umsatzplus von rund 9 Prozent auf vergleichbarer Basis der höchste Anstieg seit 19 Jahren erzielt worden.

HORNBACH zufolge hatte der Konzern in der Krise bisher Glück im Unglück. Seit 6. Mai seien alle 160 europäischen Filialen wieder für alle Kunden zugänglich, an keinem Standort habe es einen kompletten Shutdown gegeben. Die Nachfrage sei derzeit "außergewöhnlich hoch".

Laut Erich Harsch, Vorstandschef des Teilkonzerns HORNBACH Baumarkt AG, gibt es in der Coronakrise "einen riesigen Bedarf an Sortimenten aus den Baumärkten". Entsprechend hoch sei die Nachfrage gewesen, die im März und April auf regional sehr unterschiedliche Verkaufsbeschränkungen gestoßen sei.

"Am längsten beeinträchtigt waren wir in der Schweiz und in der Slowakei, wo wir erst Ende April beziehungsweise Anfang Mai wieder zum Vollbetrieb zurückkehren konnten", sagte der Manager. Insgesamt hätten die hohen Umsätze der geöffneten Märkte und der Onlineshops die coronabedingten Umsatzeinbußen im weiteren Verlauf des Frühjahrsquartals aber mehr und mehr überkompensiert.

Trotz der anhaltenden Unsicherheiten um die Ausbreitung der Lungenkrankheit will die HORNBACH Holding die Dividende wie im vergangenen Jahr bei 1,50 Euro je Aktie halten.

Am Kapitalmarkt kamen die Nachrichten gut an. Die Aktie der HORNBACH Holding lag im XETRA-Handel am Nachmittag zeitweise mit rund 2,9 Prozent im Plus. Im laufenden Jahr haben die Papiere im Zuge der Marktturbulenzen aber rund sieben Prozent eingebüßt. Auf längere Sicht sieht es mit einem Minus von rund einem Viertel in den zurückliegenden fünf Jahren noch düsterer aus.

/eas/stw/jha/

NEUSTADT/WEINSTRASSE (dpa-AFX)

Bildquellen: Nessluop / Shutterstock.com

Nachrichten zu HORNBACH Holding

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HORNBACH Holding

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.09.2020HORNBACH buyWarburg Research
17.09.2020HORNBACH buyWarburg Research
17.08.2020HORNBACH HaltenDZ BANK
11.08.2020HORNBACH buyWarburg Research
23.07.2020HORNBACH HaltenDZ BANK
30.09.2020HORNBACH buyWarburg Research
17.09.2020HORNBACH buyWarburg Research
11.08.2020HORNBACH buyWarburg Research
08.07.2020HORNBACH HoldDZ BANK
26.06.2020HORNBACH HoldDZ BANK
17.08.2020HORNBACH HaltenDZ BANK
23.07.2020HORNBACH HaltenDZ BANK
01.07.2019HORNBACH HaltenDZ BANK
03.06.2019HORNBACH HaltenDZ BANK
21.03.2019HORNBACH HaltenDZ BANK
30.05.2017Hornbach Holdequinet AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HORNBACH Holding nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Conti-Vorstandschef legt Amt vorzeitig nieder -- TOTAL erholt sich etwas -- SNP, BMW, Apple, Amazon, Google, Facebook im Fokus

BBVA überrascht mit Milliardengewinn. Twitter verfehlt Gewinnerwartungen. SAFRAN setzt in Corona-Krise weiter auf Sparprogramm. BioNTech: Bald erste Ergebnisse zur Wirksamkeit von Impfstoffkandidat. IBM will weitere Stellen in Deutschland streichen. Honeywell mit weniger Umsatz und Gewinn. Exxon mit weiterem Verlust. Chevron schreibt rote Zahlen. Under Armour macht wieder Gewinn.

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
Amazon906866
Apple Inc.865985
BYD Co. Ltd.A0M4W9
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Allianz840400
Daimler AG710000
NIOA2N4PB
AlibabaA117ME
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
BASFBASF11
Lufthansa AG823212