21.04.2020 18:13

Symrise- und Givaudan-Aktien können Gewinne nicht halten: Analysehaus sieht Potenzial

Liberum-Studie: Symrise- und Givaudan-Aktien können Gewinne nicht halten: Analysehaus sieht Potenzial | Nachricht | finanzen.net
Liberum-Studie
Folgen
Die wegen der Corona-Krise starke Nachfrage nach Lebensmitteln und Hygieneprodukten dürfte den Duftstoff- und Aromenherstellern Symrise und Givaudan Rückenwind verleihen, schätzt das Analysehaus Liberum.
Werbung
Eine wegen der zahlreichen Reise- und Ausgangsbeschränkungen niedrigere Nachfrage etwa nach Luxusparfüm oder Catering sollte so ausgeglichen werden, schrieb Analyst Adam Collins in einer am Dienstag vorliegenden Studie.

Daher dürften beide Unternehmen 2020 ein Umsatzwachstum aus eigener Kraft um die vier Prozent erzielen. Die Mittelzuflüsse (Cashflows) sollten von teils sinkenden Rohstoffkosten profitieren.

Vor diesem Hintergrund gab der Analyst seine Verkaufsempfehlung für Symrise auf und stufte die Papiere auf "Halten" hoch. Bei einem von 60 auf 102 Euro angehobenen Kursziel sieht der Experte noch rund 6,5 Prozent Luft nach oben. Für die Papiere von Givaudan sieht er mit einem Kursziel von 3588 Franken (von zuvor 2184 Franken) ein wenig mehr Potenzial und rät nun zum Kauf.

Ohnehin hatten sich beide Aktien zuletzt gut gehalten. Zwar waren sie im Zuge des Corona-Crashs bis Mitte März deutlich gefallen, machten zuletzt aber einen Großteil der Verluste wett. Symrise notieren weniger als fünf Prozent unter ihrem Rekordhoch von rund 100 Euro aus dem Februar. Bei Givaudan schrumpfte das Minus im Vergleich zur Bestmarke bei knapp über 3400 Franken auf weniger als vier Prozent.

Analyst Collins lobte die defensiven Qualitäten beider Unternehmen, die schon während der Weltfinanzkrise 2008/09 sehr robust gewesen seien. 80 Prozent der Erlöse kämen von defensiven Endmärkten wie Lebensmittel (ohne Catering), Tierfutter, Mundhygiene sowie Düfte für die Wohnung.

Mit Blick auf Parfüme hätten zudem nur wenige Kunden die Möglichkeiten, die Düfte in dem Ausmaß selbst zu kreieren, wie es Symrise und Givaudan mit ihnen gemeinsam und für sie täten.

Im XETRA-Handel gewann die Symrise-Aktie zwischenzeitlich 0,36 Prozent auf 96,02 Euro, während die Givaudan-Aktie via SWL 0,55 Prozent auf 3.308 Franken zulegte. Bis zum Handelsende rutschten die Papiere allerdings auf rotes Terrain ab: Symrise-Aktien notierten letztlich 1,09 Prozent tiefer bei 94,64 Euro, Givaudan-Titel gaben 0,24 Prozent nach auf 3.282 Franken.

/mis/ajx/fba

Veröffentlichung der Original-Studie: 21.04.2020 / / Zeitzone in Studie nicht angegeben Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Symrise

Nachrichten zu Symrise AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Symrise AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09:01 UhrSymrise BuyGoldman Sachs Group Inc.
27.10.2021Symrise HoldWarburg Research
27.10.2021Symrise BuyDeutsche Bank AG
27.10.2021Symrise NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.10.2021Symrise HaltenDZ BANK
09:01 UhrSymrise BuyGoldman Sachs Group Inc.
27.10.2021Symrise BuyDeutsche Bank AG
26.10.2021Symrise BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2021Symrise BuyKepler Cheuvreux
26.10.2021Symrise BuyUBS AG
27.10.2021Symrise HoldWarburg Research
27.10.2021Symrise NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.10.2021Symrise HaltenDZ BANK
26.10.2021Symrise HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.10.2021Symrise NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.09.2021Symrise UnderweightMorgan Stanley
29.04.2021Symrise UnderweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021Symrise VerkaufenIndependent Research GmbH
28.04.2021Symrise UnderweightJP Morgan Chase & Co.
24.03.2021Symrise UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Symrise AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht etwas schwächer aus dem Handel -- US-Börsen grün -- Facebook: Neuer Name -- EZB hält an Geldpolitik fest -- Linde erhöht erneut Gewinnziel -- LPKF, Beiersdorf, Ford, eBay im Fokus

MasterCard steigert Quartalsgewinn kräftig. Ford hebt Ziele trotz Chipkrise an. Aurubis übertrifft eigene Prognose deutlich. ElringKlinger schließt Produktion in Langenzenn. STRATEC wird noch optimistischer. WACKER CHEMIE bestätigt nach starkem Quartal die Prognose. AB InBev steigert operativen Gewinn überraschend.

Umfrage

Würden Sie eine verpflichtende Corona-Impfung gutheißen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln