Investments fürs neue Jahr gesucht? Informieren Sie sich jetzt über interessante Anlagemöglichkeiten in 2022!-w-
18.11.2021 17:53

thyssenkrupp-Aktie letztendlich mit Kurssprung: thyssenkrupp schlägt Erwartungen

Milliardengewinn angepeilt: thyssenkrupp-Aktie letztendlich mit Kurssprung: thyssenkrupp schlägt Erwartungen | Nachricht | finanzen.net
Milliardengewinn angepeilt
Folgen
thyssenkrupp hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/21 (per Ende September) mit deutlichem Wachstum von der konjunkturellen Erholung profitiert.
Werbung
Außerdem zeigen die laufenden Sanierungsanstrengungen Wirkung. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern lag bei 769 Millionen Euro, wie der Ruhrkonzern in Essen mitteilte. Im Vorjahr hatte nach coronabedingten Einbruch der Geschäfte noch ein operativer Verlust von 1,6 Milliarden Euro zu Buche gestanden. Das Ergebnis fiel höher aus als erwartet: Analysten hatten im Schnitt mit 742 Millionen Euro bereinigtem EBIT gerechnet.

Unter dem Strich und nach Anteilen Dritter stand ein Verlust von 115 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte der Verkaufserlös aus dem Aufzugsgeschäft zu einem Überschuss von 9,6 Milliarden Euro geführt. Der Umsatz kletterte um 18 Prozent auf 34,0 Milliarden Euro, der Auftragseingang sogar um 41 Prozent auf 39,6 Milliarden Euro.

Für das kürzlich gestartete neue Geschäftsjahr rechnet thyssenkrupp bei prozentual mittel einstelligem Wachstum in etwa mit einer Verdoppelung des bereinigten EBIT auf 1,5 bis 1,8 Milliarden Euro und einem Überschuss von mindestens 1 Milliarde Euro. Mittelzuflüsse und Mittelabflüsse sollten sich dann die Waage halten.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr war der Free Cashflow vor Portfolioveränderungen mit minus 1,27 Milliarden Euro noch klar negativ. Auf eine Dividende müssen Aktionäre wie im Vorjahr verzichten.

thyssenkrupp will Elektrolyse-Geschäft an die Börse bringen

thyssenkrupp will das unter dem Namen Uhde Chlorine Engineers firmierende Geschäft mit Anlagen für die Wasserstoff-Herstellung schon in wenigen Monaten an die Börse bringen. "Der Plan sieht einen Börsengang von UCE im Frühjahr 2022 vor", sagte thyssenkrupp-Konzernchefin Martina Merz auf der Bilanzpressekonferenz.

Ausschlaggebend für die Verselbstständigung ohne einen Partner war nach ihren Worten, dass das Unternehmen so die erforderliche Schnelligkeit und Fokussiertheit bekomme, die es auf diesem sehr dynamisch wachsenden Markt jetzt brauche. Weltweit werde derzeit geprüft, welche Wasserstoffinfrastruktur vor Ort benötigt werde. Da sei es entscheidend, die Ressourcen richtig einzusetzen um in diesem Markt mit seiner starken Dynamik vorne dabei zu sein.

Mit dem Börsengang soll die Expansion finanziert werden, thyssenkrupp werde aber eine Mehrheit an der Gesellschaft behalten. Uhde Chlorine Engineers ist ein Joint Venture, das zu zwei Dritteln thyssenkrupp und zu einem Drittel dem italienischen Unternehmen De Nora gehört. Es beschäftigt derzeit rund 400 Mitarbeiter und hat seinen Hauptsitz in Dortmund. Daran solle sich auch mit dem Börsengang nichts ändern, sagte Merz.

thyssenkrupp-Chefin macht Hoffnung auf erneute Dividendenzahlung Nach drei Jahren ohne Dividendenzahlung hat thyssenkrupp-Vorstandschefin Martina Merz den Aktionären Hoffnung gemacht, dass es für das laufende Geschäftsjahr wieder eine Gewinnbeteiligung geben kann: "Wir werden uns anstrengen", dass dies möglich wird, sagte die Managerin bei der Bilanzpressekonferenz auf Nachfrage.

Für das abgelaufene Geschäftsjahr gibt es wegen eines Bilanzverlustes im Einzelabschluss der thyssenkrupp AG keinen Dividendenvorschlag. Merz sagte in ihrer Rede vor Journalisten: "Ein ausgeglichener Cashflow ist unser erklärtes nächstes Etappenziel. Wenn uns das gelingt, werden wir auch eine leistungsfähige 'Group of Companies', die wieder dividendenfähig ist."

Zuletzt hatte die thyssenkrupp-Hauptversammlung im Februar 2019 eine Dividende von 15 Cent je Stückaktie beschlossen.

Die thyssenkrupp-Aktie legte im XETRA-Handel kräftig zu und gewann zuletzt 6,33 Prozent auf 10,84 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: thyssenkrupp AG

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.01.2022thyssenkrupp Equal-weightMorgan Stanley
14.01.2022thyssenkrupp KaufenDZ BANK
14.01.2022thyssenkrupp BuyBaader Bank
14.01.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
13.01.2022thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
14.01.2022thyssenkrupp KaufenDZ BANK
14.01.2022thyssenkrupp BuyBaader Bank
13.01.2022thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
11.01.2022thyssenkrupp BuyBaader Bank
10.01.2022thyssenkrupp BuyDeutsche Bank AG
18.01.2022thyssenkrupp Equal-weightMorgan Stanley
09.12.2021thyssenkrupp Equal-weightMorgan Stanley
29.09.2021thyssenkrupp Equal-weightMorgan Stanley
13.08.2021thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
23.06.2021thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
14.01.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
13.01.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
03.12.2021thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
18.11.2021thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
16.11.2021thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street in Rot -- DAX rettet kleines Plus in den Feierabend -- Unilever will Milliarden-Offerte für GSK-Sparte nicht erhöhen -- Valneva, Deutsche Telekom, LEONI, Tesla, Microsoft, Varta im Fokus

UnitedHealth übertrifft Erwartungen und bekräftigt Prognose 2022. Schaeffler: Ordentlicher Jahresauftakt - steigende Materialkosten belasten aber. Bank of America steigert Gewinn stärker als gedacht. ASML erwartet 20% Wachstum in 2022. Procter & Gamble erhöht Umsatzprognose nach starkem Quartal. Hypoport: Wachstum bei Europace verbessert sich etwas im vierten Quartal.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln