finanzen.net
19.11.2018 10:35
Bewerten
(0)

thyssenkrupp schließt weitere Finanzrisiken nicht aus

Nach Gewinnwarnung: thyssenkrupp schließt weitere Finanzrisiken nicht aus | Nachricht | finanzen.net
Nach Gewinnwarnung
DRUCKEN
Nach der Gewinnwarnung vergangene Woche infolge von Kartellermittlungen schließt thyssenkrupp weitere Finanzrisiken nicht aus.
"Richtig ist, dass wir weitere Risiken für die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage grundsätzlich nicht ausschließen können", sagte Compliance-Vorstand Donatus Kaufmann der Rheinischen Post auf die Frage, ob weitere Rückstellungen auf thyssenkrupp zukommen könnten.

thyssenkrupp hatte am 8. November vor "erheblichen nachteiligen Auswirkungen auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Konzerns" wegen des laufenden Kartellverfahrens gewarnt, nachdem das Unternehmen eine Risikorückstellung vorgenommen hatte. Der Jahresüberschuss 2017/18 soll jetzt nur noch rund 100 Millionen Euro erreichen. Bislang hatte thyssen unter dem Strich ein besseres Ergebnis als im Vorjahr von 271 Millionen Euro erzielen wollen.

Der Konzern steht in dem seit 2013 laufenden Verfahren unter dem Verdacht, vor etlichen Jahren in der Stahlsparte mit Konkurrenten wie Salzgitter und voestalpine in verbotener Weise Absprachen über Preise für Grobblech und Qualitätsflachstahl getroffen zu haben. Selbst die Wirtschaftsvereinigung Stahl ist involviert.

Kaufmann hatte in einem Mitarbeiterbrief geschrieben: "Mittlerweile haben wir Erkenntnisse in dem Ermittlungsverfahren, die uns dazu bewogen haben, im Konzernjahresabschluss eine Rückstellung zu bilden." Angaben zu deren Höhe machte der Konzern nicht, auch in der Rheinischen Post lehnte es Kaufmann unter Verweis auf das laufende Verfahren ab, einen Betrag zu nennen. Analyst Seth Rosenfeld und auch die DZ Bank schätzen die unbare Vorsorge auf rund 200 Millionen Euro.

Kaufmann sagte in der Rheinischen Post, die Bildung der Rückstellung sei nicht als Schuldeingeständnis zu missverstehen. "Es handelt sich um eine Maßnahme zur Risikovorsorge", sagte er.

Hiesingers Abfindung geschmälert

Die Gewinnwarnung hat auch Folgen für den Ex-Vorstandschef Heinrich Hiesinger. Dieser habe "selbst Wert darauf gelegt, dass die zum Jahresabschluss eingetretenen Konzernrisiken bei der Berechnung seiner Abfindung voll berücksichtigt werden", sagte Kaufmann der Zeitung weiter. Mit Blick auf die Höhe der Zahlung sagte Kaufmann lediglich: "Die Auflösung des Vertragsverhältnisses wurde nach den Regeln und Empfehlungen des Governance Kodex für gute Unternehmensführung und vertragskonform abgewickelt."

Kaufmann fügte aber mit Blick auf das Kartellverfahren hinzu, dass es Themen aus der Zeit vor Heinrich Hiesinger seien, "die mit seiner Rolle nichts zu tun haben. Ganz im Gegenteil war es ja Hiesinger, der die Kultur wesentlich verändert hat." Er habe immer für ein kompromissloses Einstehen für Recht und Compliance gestanden.

thyssenkrupp droht mit Ausstieg aus Stahlverband

Der Wirtschaftsvereinigung Stahl will thyssenkrupp möglicherweise den Rücken kehren. Hintergrund sind die laufenden Kartellermittlungen. "Dass bei Verbandstreffen ein erhöhtes Risiko für Kartellverstöße besteht, ist uns seit Langem klar. Schließlich treffen dort Wettbewerber aufeinander. Daher haben wir auch immer darauf gedrungen, dass sich die Verbände reformieren, auch die Wirtschaftsvereinigung", sagte Kaufmann.

Zwar habe sich der Verband reformiert und etwa die Satzung angepasst, die Ausschussarbeit auf den Prüfstand gestellt und statistische Erhebungen angepasst. Jetzt komme es aber darauf an, dass die neuen Regeln auch gelebt würden, sagte Kaufmann. "Darauf werden wir genau achten. Wenn nicht, werden wir Konsequenzen ziehen." Auf die Frage, was dies konkret bedeute, sagte der thyssenkrupp-Manager: "In letzter Konsequenz heißt das, dass wir den Verband verlassen. Das ist aber die Ultima Ratio."

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: thyssenkrupp AG, Quinta / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.12.2018thyssenkrupp NeutralMacquarie Research
07.12.2018thyssenkrupp verkaufenBarclays Capital
28.11.2018thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
23.11.2018thyssenkrupp HaltenDZ BANK
22.11.2018thyssenkrupp HoldCFRA
28.11.2018thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
22.11.2018thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
22.11.2018thyssenkrupp buyCommerzbank AG
21.11.2018thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
21.11.2018thyssenkrupp buyUBS AG
10.12.2018thyssenkrupp NeutralMacquarie Research
23.11.2018thyssenkrupp HaltenDZ BANK
22.11.2018thyssenkrupp HoldCFRA
22.11.2018thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.11.2018thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
07.12.2018thyssenkrupp verkaufenBarclays Capital
21.11.2018thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
07.11.2018thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
28.09.2018thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
10.08.2018thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

So gelingt Ihnen eine Outperformance

Trader Stephan Beier macht durchschnittlich 14% Rendite pro Jahr. Im Online-Seminar am Dienstagabend erklärt er, wie er Aktien zum Kauf auswählt und wie auch Ihnen eine Outperformance gelingt.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot aus dem Handel -- Dow schließt im Plus -- BASF: Gewinnwarnung -- Großbritannien kann Brexit einseitig widerrufen -- RIB-Software, Bayer, Symrise, Continental im Fokus

Gegen Ex-Geldwäschebeauftragten der Deutschen Bank wird wohl ermittelt. Ermittler sehen Manipulation mit Wirecard-Aktien als erwiesen an. Linde kauft Aktien für bis zu 1 Milliarde US-Dollar zurück. Tesla-Chef Elon Musk: "Ich respektiere die SEC nicht". QUALCOMM: Verkaufsverbot für ältere Apple-iPhones in China.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der DAX 30-Werte im November 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Die Performance der Rohstoffe in im November 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BASFBASF11
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Amazon906866
Apple Inc.865985
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
Wirecard AG747206
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750