finanzen.net
22.05.2020 17:56

Lufthansa-Aktie fällt zurück: Verhandlungen zwischen Lufthansa und Bundesregierung dauern an

Offizielles Angebot erwartet: Lufthansa-Aktie fällt zurück: Verhandlungen zwischen Lufthansa und Bundesregierung dauern an | Nachricht | finanzen.net
Offizielles Angebot erwartet
Folgen
Die Verhandlungen zwischen der Bundesregierung und der Lufthansa über ein milliardenschweres Rettungspaket dauern an.
Werbung
Das sich weiter in die Länge ziehende Gezerre um milliardenschwere Staatshilfen für die Lufthansa hat die Aktie der schwer angeschlagenen Fluggesellschaft am Freitag doch noch belastet. Die mehr als einprozentigen Gewinne, die das Papier am Morgen an die DAX-Spitze getrieben hatten, wandelten sich in Verluste. Zuletzt ging es im XETRA-Geschäft um 1,16 Prozent auf 8,04 Euro abwärts.

"Die hohe Staatsbeteiligung und die Art, wie die Bundesregierung in das Unternehmen eintritt, wird zurzeit sehr stark von Investoren diskutiert", sagte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank. "Und dass eine Staatsbeteiligung nicht immer hilfreich ist, zeigen etliche Beispiele aus der nahen Vergangenheit." Die Investoren hofften eher auf den Notkredit und die damit verbundene Liquiditätsspritze, einen Staatseintritt wünsche indes niemand wirklich. "Somit ist das Abdrehen in den negativen Kursbereich auch nachvollziehbar."

Auch Analyst Malte Schulz von der Commerzbank sieht der Rettung durch den Staat skeptisch entgegen: Die hohe Schuldenlast, die hohen Zinsaufwendungen und eine mögliche staatliche Interessenpolitik dürfte eine Restrukturierung behindern und der Lufthansa einen unverkennbaren Nachteil im Vergleich zu den Wettbewerbern einbrocken, gibt er zu Bedenken.

Am Vortag war zunächst berichtet worden, dass die Verhandlungen zwischen Staat und Unternehmen über ein milliardenschweres Rettungspaket auf der Zielgeraden seien. Das noch nicht final vereinbarte Konzept sehe Hilfen von bis zu neun Milliarden Euro vor, davon drei Milliarden als Darlehen über die Staatsbank KfW. Dabei soll die Lufthansa teilverstaatlicht werden: Der Bund will sich über eine Kapitalerhöhung mit 20 Prozent an der Lufthansa beteiligen. Zudem sei eine Wandelschuldverschreibung im Wert von fünf Prozent plus einer Aktie vorgesehen.

An diesem Freitag dann hieß es, die Rettung verzögere sich, da der Aufsichtsrat noch beraten müsse. Nach seiner Zustimmung wäre eine außerordentliche Hauptversammlung nötig, die über die geplanten Kapitalmaßnahmen entscheidet. Dabei muss eine Ladungsfrist von vier Wochen eingehalten werden.

Händler Sven Kleinhans begründete die aktuellen Verluste vor allem damit, dass viele Aktionäre sich schmerzhaft an die Erfahrungen von Staatshilfen bei der Commerzbank erinnern dürften. "Die Lufthansa wird auf Jahre nicht in der Lage sein, Dividenden zu zahlen. Das schmeckt dem Markt nicht." Zudem rückt auch die Gefahr eines Rauswurfs der Lufthansa auf dem Dax immer näher. An diesem Freitag berichtete die LBBW nun ebenfalls, sie gehe davon aus, dass die Lufthansa im Juni ihren Platz in der ersten Börsenliga für die Deutsche Wohnen wird räumen müssen.

Und Marktexperte Frank Schneider von Alpha Wertpapierhandel verwies zudem auf so genannte Shorteindeckungen, denn die Rettung sei "so oder so klar negativ für den Aktionär." In solchen Fällen wird auf fallende Kurse gesetzt und erwartet, dass die Aktie zu einem späteren Zeitpunkt günstiger zurückgekauft werden kann. Wird ein solcher Leerverkäufer auf dem falschen Fuß erwischt, muss er rasch handeln und am Markt kaufen, um so seine Verluste zu begrenzen.

/ck/jsl/he

(erweiterte Fassung)

FRANKFURT (dpa-AFX)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo Call Optionsschein auf LufthansaJM7ARV
Open End Turbo Put Optionsschein auf LufthansaJM7V8C
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JM7ARV, JM7V8C. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.05.2020Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
26.05.2020Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
26.05.2020Lufthansa HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.05.2020Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
26.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
26.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
21.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
20.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
19.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
08.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
26.05.2020Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
26.05.2020Lufthansa HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.05.2020Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
11.05.2020Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
11.05.2020Lufthansa NeutralCredit Suisse Group
27.05.2020Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
26.05.2020Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
26.05.2020Lufthansa SellDeutsche Bank AG
22.05.2020Lufthansa VerkaufenDZ BANK
22.05.2020Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins lange Wochenende -- TOTAL erwartet Einnahmeausfälle von 12 Milliarden Dollar -BaFin prüft Aktienkäufe von Wirecard-CEO -- JDE-Börsengang erforlgreich -- VW, Lufthansa, TUI im Fokus

Total erwartet hohe Einnahmeausfälle. Richterin lässt Klage gegen Deutsche Bank und andere im Devisenskandal zu. BASF begibt Anleihen über 2 Milliarden Euro. Twitter versieht weiteren Trump-Tweet mit Warnhinweis. VW und Ford vertiefen globale Zusammenarbeit. Airbus-Aktie: S&P senkt Airbus-Rating auf A von A+; Ausblick negativ. HELLA im Fokus: Hoffen auf den Elektro-Boom.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat George Soros im Depot (Q1 - 2020)
Änderungen im Portfolio
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer im April 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Das sind die besten Renten-Länder
In welchen Ländern lohnt es sich, zur Ruhe zu setzen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Carnival Corp & plc paired120100
Allianz840400
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
ITM Power plcA0B57L