16.03.2021 15:45

Zalando-Aktie legt zu: Zalando steigert Ergebnisse und setzt sich ambitionierte Ziele

Optimistische Prognose: Zalando-Aktie legt zu: Zalando steigert Ergebnisse und setzt sich ambitionierte Ziele | Nachricht | finanzen.net
Optimistische Prognose
Folgen
Zalando setzt sich dank eines starken Auftaktquartals ambitionierte Ziele für das laufende Geschäftsjahr.
Werbung
Im abgelaufenen Jahr steigerte der Berliner Mode-Online-Marktplatz deutlich Bruttowarenvolumen (GMV), Umsatz und operativen Gewinn (EBIT) und profitierte hierbei von starkem Wachstum bei Neukunden und bei den an die Plattform angeschlossenen Geschäften während des pandemiebedingten Online-Bestellbooms.

Im laufenden Jahr soll das GMV um 27 bis 32 Prozent auf 13,6 bis 14,1 Milliarden Euro zulegen. Im ersten Quartal betrug das Plus laut Mitteilung 50 Prozent.

Der Umsatz soll etwas weniger stark zulegen, hier rechnet der MDAX-Konzern mit einem Plus von 24 bis 29 Prozent auf 9,9 bis 10,3 Milliarden Euro.

Das bereinigte EBIT soll bei 350 bis 425 Millionen Euro landen. Investieren will die Zalando SE 2021 zwischen 350 und 400 Millionen Euro in Logistik und Technologie.

Im abgelaufenen Jahr steigerte das Unternehmen das GMV um 30,4 Prozent auf 10,7 Milliarden Euro. Der Umsatz legte um 23,1 Prozent auf 8,0 Milliarden Euro zu. Beim bereinigten EBIT landete der Konzern bei 420,8 Millionen Euro, die bereinigte EBIT-Marge 5,3 Prozent.

Zalando setzt sich ehrgeizige Wachstumsziele bis 2025

Zalando setzt sich ehrgeizige Wachstumsziele bis 2025, die unter anderem durch die Expansion in weitere europäische Länder sowie den Ausbau der Partner- und Connected-Retail-Programme erreicht werden sollen. Auch soll der Anteil nachhaltiger Produkte auf Europas größter Modeplattform gesteigert werden. Langfristig strebt der Online-Marktplatz so einen Marktanteil von mehr als 10 Prozent am europäischen Modemarkt an, dessen Volumen der Konzern auf rund 450 Milliarden Euro schätzt. Für die Zeit nach dem Weggang von Co-CEO Rubin Ritter wird auch der Vorstand etwas umgebaut.

Im Einzelnen will die Zalando SE bis 2025 das Bruttowarenvolumen (GMV) auf der Plattform auf mehr als 30 Milliarden Euro steigern und somit fast verdreifachen im Vergleich zum 2020er GMV von 10,7 Milliarden Euro. Im Vergleich zum für 2021 angepeilten GMV von 13,6 bis 14,1 Milliarden Euro ist das 2025er-Ziel mehr als eine Verdoppelung.

"Auch für die kommenden Jahre liegt unser Fokus auf Wachstum und den Investitionen, die uns das ermöglichen", sagte Co-CEO Robert Gentz.

Im laufenden Jahr und 2022 will der Konzern in insgesamt acht weitere europäische Länder expandieren, mit dem Fokus auf Osteuropa. Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Slowakei und Slowenien sind für 2021 vorgesehen, Rumänien und Ungarn 2022. So soll die Zahl der aktiven Kunden und Kundinnen weiter gesteigert werden. Diese legte im vergangenen Jahr um 25 Prozent auf 38,7 Millionen zu.

Das Partnerprogramm, in dem Modemarken Markenshops auf der Zalando-Webseite haben, soll weiter wachsen. Im vierten Quartal machte es 24 Prozent des GMV im Zalando-Shop aus. Potenzial sieht der Konzern auch bei stationären Modegeschäften, die sich 2020 angesichts pandemiebedingt geschlossener Geschäfte Zalandos Connected-Retail-Programm anschlossen. Ende 2020 waren mehr als 2.400 Geschäfte an die Plattform angebunden, Ende Februar mehr als 3.400.

Der Anteil nachhaltiger Produkte auf der Zalando-Plattform soll bis 2023 auf etwa 25 Prozent des GMV gesteigert werden, von 16 Prozent 2020. Ursprünglich hatte Zalando bis 2023 20 Prozent eingeplant.

Astrid Arndt wird zum 1. April als Chief People Officer in den Vorstand berufen. Chief Technology Officer Jim Freeman wird Chief Business and Product Officer.

Zalando baut zum 1. April Vorstand um

Zalando baut den Vorstand um, um sich für die Zeit nach dem Weggang von Co-CEO Rubin Ritter strategisch neu aufzustellen. Ritter verlässt das Unternehmen nach der Hauptversammlung Mitte Mai.

Zum 1. April wird Astrid Arndt als Chief People Officer in den Vorstand aufrücken. Sie ist seit 2018 im Unternehmen, seit 2019 führt sie die Abteilung People & Organisation.

Zudem wird Chief Technology Officer Jim Freeman im Vorstand zusätzlich die neu geschaffene Rolle des Chief Business and Product Officers übernehmen und so Entwicklung, Vermarktung und Wachstum zentraler Kunden-Angebote verantworten.

Die Zalando-Gründer Robert Gentz und David Schneider werden das Unternehmen auch weiterhin als Co-CEOs führen.

Gentz wird verantwortlich sein für die langfristige Strategie des Unternehmens sowie Corporate Affairs und Corporate Development. Schneider übernimmt künftig die Themenfelder Nachhaltigkeit sowie Diversität & Inklusion zusätzlich zu seiner Verantwortung für die Partnerstrategie des Unternehmens.

David Schröder bleibt Chief Financial Officer und wird Logistik und Payments vorantreiben.

Ritter wird das Team nach Unternehmensangaben bis zu seinem Ausscheiden unterstützen.

So reagiert die Zalando-Aktie

Ein starker Ausblick hat die Papiere von Zalando am Dienstag kräftig angeschoben. Die Aktien des Online-Modehändlers klettern via XETRA zuletzt um 4,82 Prozent auf 90,50 Euro.

Experten reagierten positiv auf den Ausblick des Unternehmens. UBS-Analystin Olivia Townsend hatte zwar damit gerechnet, dass die Zalando-Ziele über den Markterwartungen liegen werden, die Berliner hätten aber noch stärkere Signale gesendet als gedacht. Experten müssen ihre Prognosen nun durch die Bank aufstocken, so Townsend.

FRANKFURT (Dow Jones) / (dpa-AFX)

Bildquellen: DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Zalando

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Zalando

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.06.2021Zalando buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.06.2021Zalando buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
09.06.2021Zalando buyBaader Bank
04.06.2021Zalando Equal-WeightMorgan Stanley
01.06.2021Zalando kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.06.2021Zalando buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.06.2021Zalando buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
09.06.2021Zalando buyBaader Bank
01.06.2021Zalando kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.05.2021Zalando OutperformCredit Suisse Group
04.06.2021Zalando Equal-WeightMorgan Stanley
21.05.2021Zalando HaltenDZ BANK
07.05.2021Zalando HoldWarburg Research
06.05.2021Zalando HaltenDZ BANK
06.05.2021Zalando HoldWarburg Research
28.01.2021Zalando VerkaufenDZ BANK
23.11.2020Zalando SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.09.2020Zalando SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.09.2020Zalando SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.07.2020Zalando SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Zalando nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX fällt unter 15.500 Punkte -- Dow leichter -- Brenntag hebt Gewinnprognose an -- Antragsunterlagen von Tesla werden öffentlich ausgelegt -- VW, Lufthansa, Symrise, CureVac im Fokus

HSBC vor Verkauf des französischen Retail-Geschäfts mit Verlust. EU lässt gesperrte Großbanken nun doch bei Finanzgeschäft für Wiederaufbaufonds zu. Urteil: AstraZeneca muss weitere 50 Millionen Dosen an EU liefern. Aktionäre kippen neue Vergütungspläne für freenet-Vorstände. Letzter Verbrenner von AUDI kommt Mitte der Dekade.

Top-Rankings

Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
KW 21/24: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Das sind die kreativsten Unternehmen der Welt
Welcher Global Player ist vorne mit dabei?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
Materialien, die teurer sind als Gold
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Erstes Quartal 2021: Was sich in Carl Icahns Portfolio getan hat
Depot-Details
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln