29.06.2022 21:07

Netflix-Aktie: Öffnung für neue Option - Analyst sieht riesiges Umsatzpotenzial für Netflix

Outperformance-Rating: Netflix-Aktie: Öffnung für neue Option - Analyst sieht riesiges Umsatzpotenzial für Netflix | Nachricht | finanzen.net
Outperformance-Rating
Folgen
Streaming-Pionier Netflix hat zuletzt weder mit seiner Geschäftsentwicklung noch mit seiner Börsenperformance überzeugt. Beides könnte sich aber bald ändern, glaubt ein Analyst.
Werbung
• Netflix mit schwachem Jahresauftaktsquartal
• Öffnung für werbefinanzierte Version
• Analyst sieht Potenzial


Ein enttäuschender Jahresstart hat Netflix-Anleger in den vergangenen Monaten in Scharen aus der Netflix-Aktie fliehen lassen. Im ersten Quartal verlor der Streaming-Pionier erstmals seit mehr als zehn Jahren Kunden: Die Zahl der Abonnenten sank um rund 200.000. Hauptbelastungsfaktor war der Wegfall des Russland-Geschäfts, der das US-Unternehmen auf einen Schlag 700.000 Kunden kostete. Doch auch diesen Faktor herausgerechnet konnte Netflix die Markterwartungen nicht erfüllen und enttäuschte zudem mit einem schwachen Ausblick auf das zweite Geschäftsquartal. Die Enttäuschung der Kunden spiegelt sich deutlich in der Aktienkursentwicklung wieder: Seit Jahresstart hat die Netflix-Aktie mehr als 70 Prozent verloren.

Öffnung für werbefinanziertes Abomodell

Infolge der schwachen Geschäftsentwicklung und insbesondere der enttäuschenden Aussichten für das laufende Geschäftsquartal hatte Netflix sich überraschend offen für einen Schritt gezeigt, den Beobachter bereits seit geraumer Zeit fordern: Die Einführung eines neuen Abo-Modells, das werbefinanziert sein soll. Bislang hatte insbesondere Netflix-Chef Reed Hastings stets eine ablehnende Haltung gegenüber einer günstigeren Aboversion mit zwischengeschalteten Werbeclips gezeigt und betont, Netflix bleibe werbefrei. Dass das Unternehmen nun an einem der bislang größten Konzerntabus rüttelt, zeigt, wie schwer sich Netflix angesichts zunehmender Konkurrenz im Streaming-Bereich damit tut, weiter Wachstum zu generieren. Hastings betonte zuletzt, er sei nach wie vor ein Fan davon, Abonnements so einfach wie möglich zu halten, allerdings sei er "noch mehr ein Fan davon, den Verbrauchern eine Wahl zu bieten".

Analyst gibt Netflix nicht verloren

Während sich Netflix nun einem preisgünstigeren werbefinanzierte Abomodell eher widerwillig und mit zeitlicher Verzögerung öffnet, sieht Cowen-Analyst John Blackledge in ebendiesem Schritt enormes Potenzial für den Streaming-Giganten. Es gebe eine echte Chance für Netflix, ein sinnvolles Geschäft zu machen, indem es eine werbegestützte Preisstufe für Verbraucher anbietet, argumentierte der Experte gegenüber Yahoo Finance Live.

Der Schritt könnte Netflix 2023 4 Millionen neue Abonnenten bringen und auch den Umsatz um mehrere Millionen Dollar ansteigen lassen. "Es ist eine positive mehrjährige Einnahmegelegenheit für das Unternehmen", so der Experte.

Entsprechend positiv bewertet Blackledge auch die Aussichten für die Netflix-Aktie: Er vergibt ein Outperformance-Rating mit einem Kursziel von 325 US-Dollar. Aktuell wird die Netflix-Aktie bei 179,60 US-Dollar gehandelt (Schlusskurs vom 28.06.2022), der Anteilsschein hätte somit noch ein Kurspotenzial von rund 81 Prozent und könnte damit die bisherigen Jahresverluste mehr als ausgleichen.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Netflix Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Netflix Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: pixinoo / Shutterstock.com, Netflix

Nachrichten zu Netflix Inc.

  • Relevant
    4
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Netflix Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.07.2022Netflix NeutralUBS AG
20.07.2022Netflix Equal WeightBarclays Capital
20.07.2022Netflix HoldDeutsche Bank AG
20.07.2022Netflix NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.07.2022Netflix SellGoldman Sachs Group Inc.
07.04.2022Netflix OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.03.2022Netflix OverweightJP Morgan Chase & Co.
21.01.2022Netflix OverweightJP Morgan Chase & Co.
06.01.2022Netflix OverweightJP Morgan Chase & Co.
20.10.2021Netflix OverweightJP Morgan Chase & Co.
20.07.2022Netflix NeutralUBS AG
20.07.2022Netflix Equal WeightBarclays Capital
20.07.2022Netflix HoldDeutsche Bank AG
20.07.2022Netflix NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.07.2022Netflix HoldJefferies & Company Inc.
20.07.2022Netflix SellGoldman Sachs Group Inc.
10.06.2022Netflix SellGoldman Sachs Group Inc.
17.07.2020Netflix VerkaufenDZ BANK
29.10.2018Netflix SellMorningstar
06.07.2018Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Netflix Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Inflationsdaten: US-Börsen legen zu -- DAX schließt deutlich höher -- E.ON mit Gewinnrückgang -- Plug Power vergrößert Verluste -- TUI, Heidelberger Druck, Tesla, Coinbase im Fokus

Ballard Power verfehlt Erwartungen. Kontron verkauft Teile seines IT-Service-Geschäfts. Ex-Opel-Chef Lohscheller soll Nikola führen. SAP einigt sich außergerichtlich mit Ex-Betriebsratschef. Talanx erwirtschaftet Gewinnplus. Morgan Stanley stuft EVOTEC ab. Brenntag mit Gewinnsprung.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln