finanzen.net
25.03.2019 14:40
Bewerten
(0)

QIX Deutschland: Warum Fresenius Medical Care 28% an Kurspotenzial bietet

QIX aktuell: QIX Deutschland: Warum Fresenius Medical Care 28% an Kurspotenzial bietet | Nachricht | finanzen.net
QIX aktuell
DRUCKEN
Überraschend gute deutsche Konjunkturdaten können am Montag den jüngsten Rückgang beim QIX Deutschland etwas stabilisieren.
Nach anfänglichen Verlusten notiert der Index damit am Nachmittag kaum verändert bei 12.495 Punkten. Analysten der Commerzbank sehen riesiges Potenzial bei Fresenius Medical Care und loben die Expansion auf dem US-amerikanischen Dialysemarkt. Allianz bietet offenbar für Versicherungs-Geschäfte der spanischen Bank BBVA und forciert Kundenfeldzug in der deutschen Autoversicherung.

Dank einer Hochstufung ist heute die Aktie von Fresenius Medical Care mit einem Kursplus von 2,0% auf 69,75 Euro zu einem der Gewinner im Qualitäts-Index aufgestiegen. Die Papiere des Dialysespezialisten profitieren dabei von einer Kaufempfehlung der Commerzbank. Die verbesserte Geschäftsdynamik und die guten Aussichten seien nicht ausreichend in den Aktienkurs eingepreist, schrieben die Bankanalysten in einer Studie. Sie hoben zudem ihre Gewinnerwartungen deutlich an und schraubten das Kursziel von 68 auf 90 Euro nach oben. Auch lobten sie unter anderem die Übernahme von NxStage durch Fresenius Medical Care. Die Heim-Dialyse sei nicht nur ein attraktives Wachstumsfeld, sondern erlaube es auch, den regulatorischen Druck zu mildern.

Als Dialysedienstleister hat Fresenius Medical Care trotz teils heftigem Gegenwind in den vergangenen 12 Monaten weltweit fast 16,5 Mrd. Euro erwirtschaftet. Während der Aktienkurs des Unternehmens das Jahr über recht deutlich gefallen ist. Aber nicht nur die derzeit ungewöhnlich niedrige Bewertung spricht für die Aktie, sondern die künftig weiter steigende Nachfrage nach Nierendialysedienstleistungen an sich. Da die Bevölkerung altert, und damit immer mehr ältere Menschen irgendwann mal im Leben eine Dialyse benötigen, kommt Fresenius Medical Care als führender Anbieter dieser medizinischen Dienstleistungen ins Spiel. Das Unternehmen selbst geht davon aus, dass die jährliche Wachstumsrate (CAGR) für Dialysepatienten bis 2025 weltweit 6 % betragen wird. Und gerade auf dem US-amerikanischen Dialysemarkt genießt Fresenius Medical Care zusammen mit seinem Hauptkonkurrenten DaVita ein einträgliches Duopol. Die Tochter des Fresenius-Konzerns hat allerdings mit rund 2.400 eigenen US-Kliniken die Nase vorn. Zusätzlich werden noch mehr als 1.360 Kliniken in anderen Ländern wie Deutschland und Spanien betrieben.

Und wenn generell die Geschäfte rund um Dialysedienstleistungen zulegen, dann dürfte Fresenius Medical Care sicherlich mittelfristig auch enorm davon profitieren. Außerdem wurde mit der Übernahme des US-Unternehmens NxStage Medical die Führungsposition auf dem US-Markt insgesamt noch weiter ausgebaut. Schließlich stellt NxStage vorrangig Heim-Dialysegeräte her. Derweil geht der Vorstand davon aus, dass durch die verstärkte Expansion in den US-Heimdialysemarkt deutliche Wachstumsimpulse für den Konzern insgesamt zu erwarten sind.

Dennoch wird die Fresenius Medical Care-Aktie bei einem geschätzten 2019er Gewinn von 4,82 Euro je Aktie nur mit einem KGV von 14 bewertet. Im Branchenvergleich ist das immer noch viel zu niedrig. Dazu ist der Dialysespezialist mit einer Eigenkapitalquote von 41% finanziell solide ausgestattet. Im operativen Geschäft liegt dazu die EBIT-Marge bei komfortablen 14% und auch die Eigenkapitalrendite von rund 13% überzeugt. Die Aktie notiert deshalb zu Recht im deutschen Qualitätsaktien-Index (QIX). Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird. Die 25 Aktien werden nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk ausgewählt.

In dem heute durchwachsenen Marktumfeld zeigt im Qualitäts-Index auch die Allianz-Aktie leichte Zugewinne 196,40 Euro. Der Münchner Versicherungskonzern hat laut Medienberichten offenbar ein Gebot auf Versicherungs-Geschäftsteile der zweitgrößten spanischen Bank BBVA abgegeben. Neben der Allianz habe auch die italienische Generali auf die Sparten geboten, schreibt die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Es handle sich um Geschäftsteile vorwiegend in Lateinamerika, die 1,0 bis 1,5 Mrd. Euro wert sein könnten, hieß es weiter. Die Lebensversicherung der BBVA sei jedoch nicht Teil des Pakets. Im 2.Quartal könnte die BBVA letztlich den Käufer auswählen. Zudem läuft es operativ für die Allianz in Deutschland wieder besser. Dabei will der Versicherer vor allem im umkämpften Markt der Autoversicherung seine Anstrengungen verstärken, dem Marktführer HUK Coburg die Spitzenposition wieder abzujagen.

Große Hoffnungen werden hierbei auf den ADAC gesetzt, der seine Kfz-Policen seit 1.Januar in Kooperation mit der Allianz vertreibt. Der Automobilclub hat immerhin 21 Millionen Mitglieder, von denen bisher 650.000 auch ihre Kfz-Versicherung beim ADAC abgeschlossen haben. Diese 650.000 Kunden werden nun auf einen Schlag der Allianz zugerechnet, ganz abgesehen von der Hoffnung, dass es mehr werden könnten. Darüber hinaus werden von der Versicherungsgruppe ab Mai neue Telematik-Tarife mit Preisnachlass von bis zu 30% für sicheres Fahren allen Altersgruppen angeboten. Derweil liegt die Allianz mit ihrer Autoversicherungssparte nach wie vor weit hinter der HUK Coburg. Die Münchner hatten Ende 2018 rund 8,6 Mio. Fahrzeuge versichert, über 3 Millionen weniger als der Konkurrent aus Oberfranken.

Wenn Sie den QIX nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Deutschland von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Deutschland. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Bildquellen: Traderfox
Anzeige

Nachrichten zu Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.04.2019Fresenius Medical Care buyDeutsche Bank AG
01.04.2019Fresenius Medical Care buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2019Fresenius Medical Care Sector PerformRBC Capital Markets
12.03.2019Fresenius Medical Care buyHSBC
11.03.2019Fresenius Medical Care buyKepler Cheuvreux
09.04.2019Fresenius Medical Care buyDeutsche Bank AG
01.04.2019Fresenius Medical Care buyGoldman Sachs Group Inc.
12.03.2019Fresenius Medical Care buyHSBC
11.03.2019Fresenius Medical Care buyKepler Cheuvreux
05.03.2019Fresenius Medical Care buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.03.2019Fresenius Medical Care Sector PerformRBC Capital Markets
07.03.2019Fresenius Medical Care HoldJefferies & Company Inc.
05.03.2019Fresenius Medical Care HaltenDZ BANK
21.02.2019Fresenius Medical Care HaltenIndependent Research GmbH
21.02.2019Fresenius Medical Care NeutralCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Facebook Inc.A1JWVX
Netflix Inc.552484
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
TwitterA1W6XZ
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
CommerzbankCBK100
PinterestA2PGMG