finanzen.net
30.07.2019 16:34
Bewerten
(0)

BP überrascht mit besserem Ergebnis - Aktie in Grün

Starke Produktion: BP überrascht mit besserem Ergebnis - Aktie in Grün | Nachricht | finanzen.net
Starke Produktion
Der Öl- und Gaskonzern BP hat im zweiten Quartal mit einem unerwartete hohen Ergebnis für Überraschung gesorgt.
Der bereinigte Gewinn blieb mit 2,8 Milliarden US-Dollar (2,5 Milliarden Euro) stabil im Vergleich zum Vorjahresquartal, wie BP am Dienstag in London mitteilte. Experten hatten hingegen im Schnitt mit einem Rückgang gerechnet. Anleger an der Börse reagierten erfreut über die unverhofft guten Zahlen. Der Kurs der BP-Aktie legte am Dienstag in London zuletzt 4,54 Prozent auf 5,46 GBP zu.

Das robuste operative Geschäft wurde BP zufolge durch niedrige Ölpreise gedämpft. Im ersten Quartal dieses Geschäftsjahres hatte das Unternehmen wegen schwacher Ölpreise noch Abstriche hinnehmen müssen.

Die Öl- und Gasproduktion zog um vier Prozent und somit stärker als erwartet an. In diesem Quartal begann BP die Gasförderung aus dem Gasfeld Culzean in der Nordsee vor Großbritannien. Damit seien nun alle vier großen Förderprojekte im ersten Halbjahr gestartet, hieß es. Neben dem Nordsee-Projekt nahmen neue Förderplattformen in Trinidad, Ägypten und im Golf von Mexiko (USA) ihre Produktion auf. Außerdem entschied sich der Konzern für neue Förderprojekte in Indien und dem Golf von Mexiko sowie weitere Investitionen in Angola. Das Gasprojekt Raven in Ägypten soll zudem im zweiten Halbjahr 2019 starten, wie Finanzchef Brian Gilvary am Dienstag sagte.

Marktbeobachter reagierten durchweg optimistisch auf die Ergebnisse. Analyst Michele della Vigna von der US-Investmentbank Goldman Sachs sprach von einem starken Zahlenwerk. Der bereinigte Nettogewinn habe die Konsensschätzung um satte 14 Prozent übertroffen. Biraj Borkhataria vom Analysehaus RBC schätzt, dass sich die mittelfristigen Aussichten im Zeitverlauf für die Anleger durch Dividendenerhöhungen und Aktienrückkäufen positiv auswirken dürften. Den positiven Kommentaren schloss sich auch Analyst Christyan Malek von der US-Bank JPMorgan an. Im Anlegerfokus dürften auch weiterhin die geplanten Anteilsverkäufe sowie die Liquiditätsentwicklung stehen, so Malek. Finanzchef Gilvary kündigte den Rückkauf von rund 1,8 Milliarden Dollar in Aktien für 2019 an.

Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern übertraf mit 5,16 Milliarden Dollar ebenfalls die Erwartungen von Analysten. Für die Bewältigung der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko aus dem Jahr 2010 fielen 1,4 Milliarden Dollar nach Steuern an.

Gilvary äußerte sich aber zuversichtlich, die Verschuldung nun im Laufe des kommenden Jahres zu senken, nach den finalen Zahlungen für das vom Bergbaukonzern BHP Billiton gekaufte US-Schieferölgeschäft und den Kosten wegen der Ölkatastrophe von 2010. Dabei sollen auch Verkäufe helfen. Zunächst stieg die Nettoverschuldung im zweiten Quartal jedoch auf 46,5 Milliarden Dollar und lag damit rund ein Drittel höher als Ende Juni 2018.

Für das dritte Quartal geht der Öl- und Gaskonzern von einer geringeren Förderung (Upstream) als im zweiten Quartal aus. Grund dafür seien saisonale Instandsetzungsarbeiten in der Nordsee, Angola und dem Golf von Mexiko der USA sowie die Auswirkung des Wirbelsturms Barry auf Aktivitäten im Golf von Mexiko.

Im Bezug auf den Konflikt zwischen den USA, Großbritannien und dem Iran um festgesetzte Öltanker in der Straße von Hormus sei BP "sehr vorsichtig", sagte Konzernchef Bob Dudley in einem Interview mit dem Sender Bloomberg TV. Der Ölkonzern beschränke seine Aktivitäten an der wichtigen Handelsroute. Es sei aber noch zu früh um einzuschätzen, wie sich die Spannungen auf die Kosten auswirkten. Zum Schutz von Handelsschiffen in der Straße von Hormus ist eine europäische Militärmission im Gespräch. Der neue britische Premierminister Boris Johnson befürwortet zudem eine Beteiligung der US-Amerikaner.

Die Dividende für das zweite Quartal in Höhe von 10,25 US-Cent soll den Aktionären am 20. September ausgezahlt werden.

/elm/knd/mis

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: SeanPavonePhoto / Shutterstock.com, Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu BP plc (British Petrol)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BP plc (British Petrol)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.08.2019BP overweightJP Morgan Chase & Co.
07.08.2019BP buyHSBC
05.08.2019BP OutperformBernstein Research
01.08.2019BP Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
31.07.2019BP NeutralCredit Suisse Group
07.08.2019BP overweightJP Morgan Chase & Co.
07.08.2019BP buyHSBC
05.08.2019BP OutperformBernstein Research
01.08.2019BP Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
31.07.2019BP buyUBS AG
31.07.2019BP NeutralCredit Suisse Group
16.07.2019BP NeutralCredit Suisse Group
15.07.2019BP NeutralCredit Suisse Group
10.07.2019BP NeutralCredit Suisse Group
11.06.2018BP HoldJefferies & Company Inc.
11.01.2018BP UnderperformMacquarie Research
14.12.2017BP UnderperformMacquarie Research
05.12.2017BP UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
30.06.2017BP ReduceKepler Cheuvreux
21.06.2017BP UnderperformMacquarie Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BP plc (British Petrol) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt höher -- Dow letztlich im Plus -- OSRAM macht den Weg für ams-Angebot frei -- innogy mit Gewinnwarnung -- Neue Gerüchte um Renaul-Fiat-Chrysler-Fusion -- Commerzbank, Tesla, RWE im Fokus

Sitzungsprotokoll: US-Notenbank Fed betont Unsicherheit durch Handelskonflikte. Bertrandt zollt Auto-Flaute Tribut - Gewinnwarnung. Pfizer investiert hunderte Millionen Dollar in Gentherapie. Rocket-Beteiligung Global Fashion Group macht weiter Verlust. EU-Wettbewerbsbehörden prüfen angeblich Facebooks Libra.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings


Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
XING (New Work)XNG888
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Daimler AG710000
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
SteinhoffA14XB9
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Apple Inc.865985